Offroad

Inhalt

Opel Grandland X - erster Test Opel Grandland X 2017

Groß im Kommen

Opel rollt in diesem Jahr über ein halbes Dutzend Neuheiten auf die Straße. Neuestes Mitglied der Blitz-Familie ist das Kompakt-SUV Grandland X.

Jutta Bernhard/mid

Hier geht's zu den Bildern

Dass der Buchstabe X im Namen eines Fahrzeugmodells in der Automobilbranche eigentlich stets mit dem Begriff Allrad verbunden ist, scheint Opel egal. Ihr neuer C-Segment-SUV Grandland X will vorzugsweise auf Asphalt brillieren.

Und für genau dieses Einsatzgebiet ist die von Opel installierte Traktionskontrolle IntelliGrip mit fünf Modi völlig ausreichend. Dass er auch als reiner Fronttriebler mehr als nur das kann, zeigt sich schon nach wenigen gefahrenen Kilometern während der exklusiven Autobest-Jury-Fahrveranstaltung rund um Darmstadt.

Der erste Eindruck an Bord des 4,48 Meter langen, 1,91 Meter breiten und 1,61 Meter hohen Neulings: Die Sitzposition ist angenehm hoch, die Sitze als solche sind bei Opel dank der Kooperation mit der Aktion gesunder Rücken stets für Langstrecken konzipiert und die Übersicht im aufgeräumten Cockpit gefällt. Dank Softtouch- und Klavierlackoberlächen wirkt das Interieur recht hochwertig.

Der Grandland X von Opel kommt ab Oktober in zwei Motorisierungen, einem 1,2-Liter-Benziner mit drei Zylindern und einem 1,6 Liter großen Vierzylinder-Diesel. Aktuell stehen eine Sechsstufen-Automatik und eine Sechsgang-Handschaltung zur Wahl. Ein 180 PS-Topdiesel soll im Frühjahr ebenso wie eine Achtgang-Automatik folgen. Zudem verrät der neue Opel-Chef Michael Lohscheller: "Ein Plug-in Hybrid kommt definitiv."

Eine erste Ausfahrt im 88 kW/120 PS und 300 Newtonmeter starken und ab 25.650 Euro (Deutschland: 26.500 Euro) teuren 1,6 Liter-Diesel zeigt: Ob in der ersten oder der zweiten Sitzreihe - niemand muss sich ob eines zu geringen Platzangebotes oder mangelhaften Federungskomforts beschweren.

Auch der Laderaum ist mit einem Grundvolumen von 514 Litern großzügig geraten. Wer die im Verhältnis 60:40 teilbare Rückbank gänzlich umlegt, kann im sich auftuenden 1.652 Liter fassenden Gepäckabteil sogar ein Mountainbike einlagern.

Sicherheit gewährleistet Opel mit zahlreichen Assistenzsystemen zum Spurhalten, Verkehrsschilder erkennen, Tempo adaptiv halten und auch automatischen Einparken.

In Kombination mit der beheizbaren Windschutzscheibe, den beheiz- aber nicht belüftbaren Vordersitzen und dem Einstiegslicht an den Seitenspiegeln bietet der Opel Grandland X Komfort auf hohem Niveau.

Dass von einem 120 PS starken Dieselaggregat keine übermäßig sportlichen Aktionen zu erwarten sind, ist klar. Doch schlägt sich der 1,4 Tonnen schwere Blitz mit seiner Sprintzeit von 11,8 Sekunden auf 100 km/h recht tapfer. Der Vierzylinder wirkt unter Volllast jedoch recht aufdringlich, so dass sowohl ein gemütliches Anfahren als auch ein gemächliches Reisetempo durchaus zu empfehlen sind.

Wer sich daran hält, wird nicht nur eine ruhigere, sondern natürlich auch günstigere Fahrt erleben, die bei defensiver Fahrweise durchaus mehr als 1.000 Kilometer ohne Zwischenstopp betragen kann. Ob der 4,0 Liter Normverbrauch jemals in erfahrbare Nähe rückt, hängt mal wieder vom Fahrer selbst ab. Eine Fünf vor dem Komma dürfte aber realistisch sein.

Drucken

Ähnliche Themen:

10.10.2017
Preis-Leistungs-Sieger

Kaum kürzer als der neue Fiesta, kaum niedriger als der B-Max: Der Ford KA+ bietet viel Raum auf geringer Grundfläche. 85-PS-Benziner im Test.

25.09.2017
Schönes Biest

KTM 1290 Super Duke R: Leistungsstarkes Naked Bike mit 177-PS-V2 und allerbesten Manieren - solange man nicht heftig "anreißt". Im Test.

25.09.2017
Günstige Charmeoffensive

Der alte Fiat Tipo wurde einst zum „Auto des Jahres“ gewählt. Wir testen, ob der Neue auch das Zeug dazu hat, und wie er sich mit 120 Diesel-PS fährt.

Rundfahrt mit Freunden 4. Toyota Frey Classic 2017

Nach sieben Jahren Pause veranstaltete Toyota Frey Austria erneut die beliebte Classic Cars Rallye mit 40 Fahrzeugen im Starterfeld.

GP der USA FP3: Erneut Bestzeit für Hamilton

Lewis Hamilton fuhr auch im dritten freien Training die schnellste Zeit, wenngleich Sebastian Vettel den Abstand verkürzen konnte.

DTM: News Selektionsverfahren auf dem Lausitzring

Ganz wie das große Vorbild Formel-1-WM begibt sich auch die DTM mit einem "Young Driver"-Test auf die Suche nach Nachwuchspiloten.

DRM: 3 Städte-Rallye Dinkel siegt - Kreim wieder Meister

Doppelerfolg für BRR: Dinkel siegt, Kreim wird als Zweiter erneut Meister. Ursula Mayrhofer wird mit Hermann Gassner Dritte. Königseder fiel aus.