Offroad

Inhalt

Opel Grandland X 2.0 CDTI Ultimate - erster Test Opel Grandland X Ultimate 2018

Aufgerüstet

Der Opel Grandland X fährt jetzt mit 177 PS standesgemäß vor. Und lässt mit der Ultimate-Ausstattung kaum Wünsche offen. Das ultimative Fahrerlebnis?

mid/Mst

Hier geht's zu den Bildern

Bisher gab es den Opel Grandland X - immerhin das Flaggschiff von Opels X-Reihe - nur mit einem Dreizylinder-Turbobenziner mit 130 PS oder Vierzylinder-Diesel mit 130 PS. Jetzt hat Opel aufgerüstet und dem Grandland einen Top-Diesel mit 130 kW/177 PS spendiert. Den gibt es nur in Verbindung mit einer 8-Stufen-Automatk.

Die drehfreudige Motor mit 400 Newtonmeter maximalem Drehmoment sorgt dafür, dass der Grandland X flott vorwärts kommt und agil am Gas hängt. Dazu kommt ein Fahrwerk, bei dem die Ingenieure einen guten Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Komfort gefunden haben, der eher Richtung Sportlichkeit tendiert. Flotte Kurven machen dem immerhin 1,5 Tonnen schweren Auto nichts aus, und Bodenwellen schluckt es ordentlich weg. Wenn auch ein bisschen mehr Federungskomfort auf schlechten Straßen manchmal wünschenswert wäre.

So motorisiert und mit der neuen Top-Linie "Ultimate" ausgestattet, ist der 4,48 Meter lange Grandland X nämlich ein echtes Langstreckenauto. Die gut verarbeiteten Materialien wirken gefällig im ansonsten eher schlicht gehaltenen, aber übersichtlichen Innenraum des SUV.

Wer sich für Panoramadach für 700 Euro Aufpreis entscheidet, das anders als etwa das "Navi 5.0 IntelliLink" mit 8-Zoll-Touchscreen-Farbdisplay und DAB, die AGR-Sitze, das Denon-Premium-Soundsystem, die Lederausstattung und die Bicolor-Felgen nicht serienmäßig an Bord ist, wird feststellen, dass der Innenraum noch geräumiger wirkt.

Nicht nur optisch, sondern auch auf dem Papier richtig Platz bietet der Kofferraum: 514 Liter passen ins Gepäckabteil, bei umgeklappter Rückenlehne sind es bis zu 1.652 Liter. Dazu kommen zwei Tonnen Anhängelast - wer also mit Anhänger unterwegs ist, muss sich auch keine Sorgen machen.

Das Rundum-Sorglos-Paket von Opel mit der Top-Ausstattung und dem Top-Diesel macht einen richtig guten Eindruck und verleiht dem Grandland X den nötigen Spritzer Dynamik, den die beiden anderen Aggregate nicht leisten können und auch nicht sollen. Wer viel fährt, ist mit dem sparsamen, aber starken Diesel - das Aggregat erfüllt die neueste Norm Euro 6d temp - bestens gerüstet. Es ist eben der bisher ultimative Grandland X. Was natürlich auch für den Preis gilt, der beträgt in Österreich 41.950 Euro, in Deutschland 42.610 Euro.

Drucken

Ähnliche Themen:

08.12.2018
Güteklasse A

Das neue Einstiegsmodell in die wundervolle Welt des Werkstunings: der Mercedes-AMG A 35 ist ein Sportler im Anzug eines Kompaktwagens.

06.12.2018
Blaue Elise

Nach 25 Jahren findet man vorne in den Autokatologen nicht mehr nur Alfa oder Audi. Alpine ist mit der neuen A110 zurück und stellt sich dem Test.

04.12.2018
Längerer Atem

BMW erhöht die Reichweite seines Elektro-Flitzers i3 auf rund 300 Kilometer. Hält die Praxis, was die Papierform verspricht? Erster Test.

Mit Zaubertrank Peugeot 308 GTi - im Motorline-Test

Nach dem Facelift des Peugeot 308 erhält auch die Topversion mit dem klingenden Namen 308 GTi by Peugeot Sport ein Update. 263 PS im Test.

Kein Leisetreter Jubiläum: 55 Jahre Porsche 911

Der "Ur-Elfer" von 1963 prasselte mit seinem Boxermotor markant. Und auch der 8. Porsche 911 wird kein Leisetreter. Wir blicken zurück.

Formel 1: Analyse FIA darf künftig alleine entscheiden

Zäsur in der Formel-1-WM: Weil Rahmenverträge auslaufen, können Teams beim Reglement ab 2021 keinen Einfluss mehr geltend machen.

Ganz schön aufregend Neuer "Sporttourer": Kymco Xciting S 400i

Der neue Kymco Xciting S 400i - das "S" im Namen steht für "Sporttourer" - trumpft mit feinerem Fahrwerk, digitalisiertem Cockpit und Navi auf.