RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Grönholm wieder obenauf

Marcus Grönholm stellt die alte Ordnung wieder her, er gewinnt die 14. SP knapp vor Mäkinen, McRae startet durch und wird Dritter der Prüfung.

Manfred Wolf

Damit wird die Zeit für Tommi Mäkinen knapp, es bleiben nur noch drei Sonderprüfungen, um Marcus Grönholm doch noch zu gefährden.

Bislang sieht es aber nicht danach aus, dennoch: die letzten beiden Prüfungen gehen über mehr als 30, die allerletzte hat sogar knapp 40 Kilometer.

Somit hat auch Citroen-Pilot Colin McRae noch Gelegenheit, vielleicht doch noch auf das Podium zu fahren.

Im Gesamtklassement tut sich nach wie vor nicht viel, die Zeitabstände bleiben nahezu gleich.

Eine Ausnahme gibt es aber: Sébastien Loeb macht mächtig Dampf, damit wackelt der neunte Platz von Hyundais Freddy Loix, die Beiden sind nur mehr durch 1,2 Sekunden getrennt.

Und noch jemand hat Boden verloren: Ford-Privatier Janne Tuohino flog ab, er konnte mit Hilfe der Zuseher zwar weiterfahren, allerdings waren da schon sechs Minuten verloren.

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-WM: Schweden

- special features -

Weitere Artikel:

Rallye St Veit: Bericht Hulak

Up and down

Einmal mehr sehr turbulent – und im wahrsten Sinn des Wortes ein Abenteuer - war der jüngste Rallye-Ausflug von Andreas Hulak und Thomas Stock: Sie erlebten bei der Hirter Rallye St. Veit so einiges an Höhen und Tiefen, durften sich aber immerhin daran erfreuen, sieben Prüfungen in einer auffallend guten Position hinter sich gebracht zu haben. Endgültig abwärts ging es auf der Prüfung Schaumboden – Gradenegg 1 ...

Gottfried Kogler spricht Klartext

Restart mittags: Wirklich völlig unmöglich?

Gottfried Kogler als engagierter AMF-Fahrervertrteter - unter anderem kämpft er für den in der Szene schon ewig ersehnten Wunsch nach einem Restart mittags...

WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Zwischenbericht

Rovanperä führt in Kenia - Loeb scheidet aus

WM-Spitzenreiter Kalle Rovanperä führt die Safari-Rallye nach einem turbulenten Freitag an: Reifenschaden kostet Ogier die Führung - Loeb mit Motordefekt raus.

"Reifenschäden ein Thema"

Loeb über seine erste Safari seit 2002

Sebastien Loeb wird erstmals seit 2002 die Safari-Rallye in Kenia bestreiten - Wegen vieler Steine am Fahrbahnrand erwartet der Franzose Reifenschäden

Rallye St Veit: Bericht Rossgatterer

"Rossi" ist zurück

Martin „Rossi“ Rossgatterer im Glück. Auf neuem Auto mit neuem Stimme vom Beifahrersitz fuhr der Oberösterreicher auf einen großartigen Platz 3 in der österreichischen Rallye Staatsmeisterschaftswertung. Damit konnte sich am vergangenen Wochenende bei den Großen beweisen.

Rallye St Veit: Nachbericht Unfälle

Gute Nachrichten aus den Spitälern

Erleichternde Neuigkeiten aus den Krankenhäusern in Klagenfurt: Wie die Verantwortlichen für die Rallye ausrichten, sind sowohl der bei der Hirter Rallye St. Veit verunfallte Pilot, als auch der verletzte Fotograf gut versorgt und haben sich bereits gemeldet.