Rallye

Inhalt

ERC/ORM: Jännerrallye 2013

Helmut Deimel im Motorline.cc-Interview

Helmut Deimel ist mit einer Kamera bewaffnet in und um Freistadt unterwegs – motorline.cc bat den Rallye-Kultfilmer um ein kurzes Interview.

Michael Noir Trawniczek
Foto: www.billigstautos.com

Helmut, du bist mit einer Kamera bewaffnet hier unterwegs, wie waren deine Eindrücke?

Naja, ich kann ja gar nicht anders, ich muss immer mit einer Kamera bewaffnet sein (lacht). Nein, das stimmt natürlich nicht.

Zu meinen Eindrücken: Es ist natürlich eine völlig andere Welt, ich habe das 1986 zum letzten Mal gemacht eigentlich, offiziell als wirklicher Filmer. Seither hat sich natürlich zwangsläufig etwas verändert – aber ich finde es toll, dass es die Jännerrallye immerhin gibt.

Es ist halt – wie soll ich sagen – die Art von Autos, noch dazu mit dem komischen Reifenreglement…ich habe mich hier mit vielen Leuten unterhalten…dass die hier bei der Reifenwahl solche Kompromisse eingehen müssen, über drei Sonderprüfungen hinweg, das hat negative Auswirkungen…

Welche negativen Auswirkungen meinst du damit?

Ich war gestern auch an einer Schneestelle. Wenn die Piloten dann nicht auf dem richtigen Reifen unterwegs sind, dann schauen sie für den Zuschauer so spektakulär aus wie ich und du! Ich will dir nicht nahetreten, aber du weißt, was ich meine. (lacht) So fahren viele Autos – und genau das denken auch die Zuschauer!

Und ich meine: Wir alle wollen doch die Piloten mit ihrem vollen Können sehen! Mit den bestmöglichen Waffen, die sie haben! Und ob das Reifenreglement wirklich einen derartigen Spar-Effekt hat, das bezweifle ich. Auf jeden Fall stört mich das ein bisschen – da stehst du da oben und ein paar kommen wirklich daher geeiert, das ist nicht wirklich das Gelbe vom Ei.

Aber sonst ist es natürlich sehr beeindruckend, auch die Atmosphäre! Ich war gestern am Abend in der Klausner-Arena, das ist schon toll, da waren bestimmt so um die 3.000 Leute, das ist in dem Fall nicht geschwindelt, das ist schon toll. Das hat es mir wirklich angetan, an sich.

Gibt es dennoch Piloten, die sich gestern mit ihrer Fahrweise in deinem Herzen einbrennen konnten?

(überlegt) Das…nein, das könnte ich nicht sagen. Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich vielleicht zu wenig gesehen habe, ich muss hier ja nicht ein Maximum an Sonderprüfungen machen. Ich bin hier, weil ich dem Veranstalter alte Bilder beziehungsweise alte Filme zur Verfügung gestellt habe, für das Rallyekino in der Halle.

Und am heutigen Samstagabend möchte ich die ehemaligen Sieger der Jännerrallye filmen, sodass wir da vielleicht eine DVD machen können. Das ist der Hauptgrund, warum ich hier nach Freistadt kam.

Daher möchte ich mir da jetzt kein Urteil über die Fahrer anmaßen. Aber natürlich, an der Spitze, die Tschechen wie Jan Kopecky – da sieht man schon, dass sie einfach eine andere Welt sind. Allerdings habe ich bei den Teams weiter hinten dann nicht mehr zugeschaut – daher konnte mich mir kein wirklich umfassendes Bild machen. Das wäre unfair…

Der 19-jährige Simon Wagner konnte auf SP 3 die absolute Bestzeit markieren, auf einem Evo III, da gibt es also schon auch ganz junge Talente, die beeindrucken…

Ganz bestimmt – und das gehört auch nach Kräften gefördert. Und zwar auch medial, das ist ja das Problem – dass diese Jungs da hinten herumfahren und auch wenn sie schnell sind dann weitgehend unbeachtet bleiben.

Das ist ein Problem. Am Freitagvormittag gab es im Live Timing noch den Button ‚Absolut‘, über den du wirklich alle Zeiten erhalten hast, egal ob aus dem ERC- oder dem ORM-Feld. Dieser Button verschwand dann auf einmal – und seither siehst du entweder nur die ERC-Zeiten, wo dann Leute wie Wagner fehlen, oder nur die Zeiten des nationalen Feldes, wo dann wieder andere Leute fehlen. Durch diese Zweiteilung der Felder drohen Jungpiloten wie Simon Wagner medial unterzugehen…

Absolut, ja. Dazu kommen noch andere komische Dinge. Ich verstehe zum einen gut, dass man den Sport hat reformieren müssen – aber dass du hier nur zweimal besichtigen darfst zum Beispiel, mit maximal 60 km/h: Wie soll da ein junger Pilot einem erfahrenen Piloten wie Raimund Baumschlager jemals auch nur ansatzweise das Wasser reichen? Das gilt auf der WM-Bühne genauso – wie willst du einen Loeb schlagen, wenn du als junger Fahrer so wenig besichtigen darfst, während er von seiner Erfahrung profitiert?

Es sind hier auch Reifenspione verboten – das macht es für unerfahrene Piloten auch nicht einfacher

Ja, das kann ich auch nicht nachvollziehen. Da macht man sich stets Gedanken um die Sicherheit und dann verbietet man Eisspione, auch hier kann ich nicht verstehen, wo hier die große Ersparnis liegen soll.

Zuletzt hast du die Fans mit deiner Doku ‚Röhrls Katze‘ verwöhnt - werden wir künftig wieder einen Kultfilm von dir zu sehen bekommen?

Ja, ich arbeite derzeit an einigen neuen Projekten. Darunter auch etwas zum Thema Safari-Rallye…

Drucken
Stimmen nach SP 17 Stimmen nach SP 17 Nach Tag 1 Nach Tag 1

Ähnliche Themen:

10.01.2013
ERC/ORM: Jännerrallye

Eddy Schlager durfte von seinen Fahrern für die Jännerrallye, Hannes Danzinger und Martin Fischerlehner einiges erwarten. Und so kam es dann auch…

08.01.2013
ERC/ORM: Jännerrallye

Alfred Leitner und Richard Schützner konnten zwar nicht den angestrebten Klassensieg erringen, haben aber ihr Plansoll trotzdem erfüllt…

08.01.2013
ERC/ORM: Jännerrallye

Mario Klepatsch und sein Beifahrer Christian Birklbauer feiern den Gesamtsieg in der Gruppe H und landen zudem auf ÖM-Rang Platz zwölf.

ERC/ORM: Jännerrallye 2013

- special features -

Zukunft der Mobilität 40. Wiener Motorensymposium: die Bilanz

40. Internationales Wiener Motorensymposium: Die Jubiläumsveranstaltung stand ganz im Zeichen des Umbruchs in der Automobilindustrie.

GT Masters: Most Souveräner Sieg für Corvette-Duo

Markus Pommer und Marvin Kirchhöfer haben in ihrer Callaway-Corvette das zweite GT-Masters-Rennen in Most gewonnen.

Steil bergauf KTM: neue Enduro-Generation EXC

Die neuen KTM-Enduros wurden dazu entwickelt, auf den steilsten Anstiegen, in schwierigstem Terrain und im tiefsten Schlamm zu bestehen.

Elektro-Schrittmacher Elektro-Mercedes EQC - erster Test

Mercedes startet mit dem EDC ins Elektro-Zeitalter. Kann der die hohen Ansprüche an ein zukunftsweisendes E-Auto mit Stern erfüllen? Erster Test.