Rallye

Inhalt

ORM: Skoda Rallye Liezen

Zellhofer: Liezen soll Erfolgserlebnis werden

Nach dem vorzeitigen Ausfall in Weiz möchte Chris Zellhofer wieder ÖM-Punkte einfahren. Andre Kachel wird im Suzuki S1600 für die richtige Ansage sorgen.

Fotos: Daniel Fessl

Die Voraussetzungen für den niederösterreichischen Rallye-Rookie Christoph Zellhofer, bei der Liezen-Rallye (23./24. September 2016) wieder auf die Erfolgsspur zurück zu kehren, stehen durchaus gut. Der 20-jährige kann wieder auf seinen Stammbeifahrer Andre Kachel zurückgreifen. Der Deutsche Ex-Weltmeister fehlte zuletzt krankheits- und urlaubsbedingt. Mit Kachel konnte er im letzten Jahr bei der Liezen Rallye auf der SP 9 die zehntbeste und auf der SP 15 sogar die neuntbeste Gesamtzeit erzielen, ehe er dann durch einen Reifendefekt mehr als vier Minuten verlor.

Christoph Zellhofer gibt sich daher sehr optimistisch: „Ich habe meinen Präsenzdienst beim Bundesheer abgeschlossen und bin jetzt im Kfz-Betrieb meines Vaters im Verkauf tätig. Den vorzeitigen Ausfall bei der heurigen Rallye Weiz (endete in einer Leitschiene) habe ich schon weggesteckt und konzentriere mich in Liezen darauf, meine gute Vorjahrsleistung zu wiederholen und mit einer sicheren Fahrt mit einem guten Speed das Ziel zu erreichen. Damit sollte es möglich sein, ein brauchbares Resultat zu erreichen. Dies, obwohl die Konkurrenz vor allem in der Juniorenwertung durch Seriensieger Simon Wagner, Luca Waldherr und Christoph Lieb nicht kleiner, sondern eher größer geworden ist.“

In der Juniorenwertung ist Christoph Zellhofer derzeit mit 51 Punkten an vierter Stelle. Unerreicht vorne ist Simon Wagner mit 100 Zählern, aber Waldherr mit 63 und Lieb mit 52 Punkten liegen durchaus in Reichweite.

Keine Probleme für Christoph Zellhofer/Andre Kachel sollte es aber geben, ihre momentane Führung im Rallyecup der OSK, Division C4 zu verteidigen bzw. weiter auszubauen.

In der 2WD-Werung (Division 2) wäre eine Platzierung innerhalb der Top-Five ein erklärtes und denkbares Ziel.

Drucken
Vorschau Böhm Vorschau Böhm Vorschau M1 Masters Vorschau M1 Masters

Ähnliche Themen:

06.03.2019
ORM: Rebenland-Rallye

Auch in der 2WD-Wertung, bei den Historischen und Junioren, im ORC, im M1 Masters und im Mitropa Cup geht es im Rebenland um Punkte.

28.08.2016
Suzuki Cup: Hungaroring

Keijo Keke Platzer gewinnt in einem spannenden Finale das dritte Rennen und sichert sich vor Max Wimmer gleichzeitig den Titel im Suzuki Cup Austria 2016.

07.08.2016
Suzuki Cup: Salzburgring

Das zweite Rennen des Suzuki Cup Europe am Salzburgring gewann Keijo Keke Platzer nur 0,3 Sekunden vor Lokalmatador Hermann Neubauer.

ORM: Skoda Rallye Liezen

- special features -

Luftiges Erlebnis Porsche Carrera S Cabriolet - im Test

Wir testen das Porsche 911 Carrera S Cabriolet - mit 450 PS und ruckzuck zu öffnendem elektrischen Faltverdeck. Noch dazu in Racinggelb.

Formel 1: Interview Brawn: "Ferrari braucht dringend Sieg"

Ross Brawn glaubt, dass die Scuderia die Sommerpause gut gebrauchen kann. In Ungarn war sie mit einer Minute Rückstand chancenlos.

Stockcar: Natschbach V Night Race Teil 2 in Natschbach

Auch beim fünften Renntag zum Stockcar Racing Cup 2019 am nächsten Samstag, werden die entscheidenden Finalläufe unter Flutlicht ausgetragen.

Strand-Stromer Pebble Beach: Volkswagen ID. Buggy

Die Elektro-Studie VW ID. Buggy wird während der Monterey Car Week auch auf dem Pebble Beach Concours d'Elegance präsentiert.