RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Wackelt Rallye Dakar? - Saudi-Arabien schließt Grenze wegen Corona-Mutation Anfang Januar soll die Rallye Dakar zum zweiten Mal in Saudi-Arabien stattfinden
Red Bull

Wackelt Rallye Dakar? - Saudi-Arabien schließt Grenze wegen Corona-Mutation

Aufgrund der neuen Mutation des Coronavirus schließt Saudi-Arabien für mindestens eine Woche alle Grenzen, Flüge ausgesetzt - Folgen für die Rallye Dakar noch unklar

Plötzlich gibt es bezüglich der Rallye Dakar, die vom 3. bis 15. Januar 2021 in Saudi-Arabien stattfinden soll, Fragezeichen. Am Montag (21.12.) hat Saudi-Arabien die Grenzen geschlossen und auch alle internationalen Flugverbindungen gestoppt. Die Maßnahmen gelten zunächst für eine Woche.

Aufgrund der Mutation des Coronavirus kappen immer mehr Länder die Flugverbindungen zu Großbritannien. Seit Mitternacht hat beispielsweise Deutschland den Flugverkehr zu Großbritannien komplett eingestellt.

Auch außerhalb Europas wollen sich immer mehr Länger vor der Einschleppung dieser Mutation schützen. Nun hat Saudi-Arabien am Montag angekündigt, dass man alle Grenzen schließen wird. Auch alle internationalen Flugverbindungen werden gestoppt.

Für mindestens eine Woche dürfen keine internationalen Flugzeuge in Saudi-Arabien landen. Diese Sperre könnte auch um eine weitere Woche verlängert werden. Dieser Einreisestopp bringt natürlich die Pläne von vielen Dakar-Teilnehmern, Teams und Mechanikern durcheinander.

Beispielsweise wollte der Österreicher Matthias Walkner am 26. Dezember anreisen. Ob es für den Dakar-Tross Ausnahmen von diesen Reisebeschränkungen geben wird, ist derzeit nicht bekannt. Saudi-Arabien lässt sich die Rallye viel Geld kosten, um eine internationale Bühne zu haben.

Im Statement des Innenministers heißt es, dass internationale Flüge für eine Woche ausgesetzt sind. Es gibt aber die Anmerkung, dass es "besondere Ausnahmen" geben kann. Die Grenzen sind übrigens auch auf dem Land- und Seeweg für mindestens eine Woche geschlossen.

Außerdem heißt es in der neuen Verordnung, dass sich alle Einreisenden aus Europa in zweiwöchige Quarantäne begeben müssen. Diese beginnt mit dem Datum der Einreise. Während dieser Quarantäne muss alle fünf Tage ein Coronatest gemacht werden.

Im Gegensatz zu Europa ist in Saudi-Arabien zu Beginn des Winters keine dritte Welle ausgebrochen. Im Schnitt meldet das Land mit seinen 34 Millionen Einwohnen um die 200 positive Fälle pro Tag - Tendenz sinkend.

Motorsport-Total.com

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Das Ziel: die Führungsverteidigung in Hartberg

Hartbergerland Rallye 2022: Vorschau Schindelegger

Mit erneuertem Antrieb und perfekter Vorbereitung reist das Rallyeteam Schindelegger aus dem Waldviertel nach Hartberg, um die Führung in der historischen Rallye-Staatsmeisterschaft zu verteidigen.

Weitere Einsätze für Dani Sordo und Oliver Solberg bestätigt

Hyundai gibt Pläne für das dritte Auto bekannt

Hyundai hat weitere Einsätze für Dani Sordo und Oliver Solberg im Rally1-Auto bestätigt - Die beiden teilen sich ein Fahrzeug in der WRC 2022

24h Rallye-Berichterstattung für neue Märkte?

WRC will 2023 eigenen TV-Sender starten

Die WRC will 2023 einen eigenen TV-Sender starten, der rund um die Uhr über die Rallye-Weltmeisterschaft berichtet: Neue Märkte im Visier

Ogier bastelt weiter am WRC-Plan

Lappi übernimmt in Sardinien

Esapekka Lappi wird Toyotas drittes WRC-Auto auf Sardinien von Sebastien Ogier übernehmen, während der Franzose seine weiteren Einsätze noch festlegen muss

Das große Schwärmen der Race Rent Austria-Piloten von der Rally Krumlov begann 2019 und wurde in Folge trotz Pandemiepause immer mehr. Am Wochenende starten sechs RRA-Teams...