RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
EXKLUSIV: Skoda-Kreisel Absage
Foto: Harald Illmer

Kein Skoda-Kreisel bei der 3 Städte-Rallye

Raimund Baumschlager bestätigt, dass er bei der 3 Städte Rallye nicht mit dem Skoda-Kreisel RE-X1 starten wird - mit den Ladezeiten habe es jedoch nichts zu tun...

Noir Trawniczek

Kaum ein anderes Land hat eine dermaßen brodelnde Rallye-Gerüchteküche - das jüngste Gericht respektive Gerücht besagt, dass Baumschlager Rallye Racing mit dem elektrisch betriebenen Skoda-Kreisel auf einen Start bei der erstmals zur Österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft (ORM) zählenden 3 Städte-Rallye (14.-16.Oktober) verzichten würde, weil es in punkto Lademöglichkeiten ähnliche, mittlerweile mit der AMF ausgeräumte Diskrepanzen wie bei der Hartbergerland-Rallye geben würde...

motorline.cc hat bei Raimund Baumschlager nachgefragt - der Rekord-Staatsmeister klärt auf: „Zwar stimmt es, dass wir bei der 3 Städte-Rallye nicht fahren werden - doch das hat ganz andere Gründe.“ Der Skoda-Kreisel RE-X1 ist nämlich ein beliebter Gast auf verschiedensten Events - das heimische Prestige-Projekt gilt neben dem Konkurrenzauto von STARD als einer der Vorreiter in dieser neuen Technologie. Baumschlager: „Nächste Woche sind wir beispielsweise in Mlada Boleslav bei Skoda Motorsport, wo wir Journalisten in unserem Skoda-Kreisel RE-X1 mitnehmen werden (darunter übrigens unter anderem auch wir von motorline.cc, Anm. der Red.).

Vor jenem Wochenende, an dem die 3 Städte-Rallye stattfindet, haben wir einen für Kreisel extrem wichtigen Termin bei der Rallycross-WM in Spa. Dieser Termin stand bereits lange vor der Hinzunahme der 3 Städte-Rallye in die ORM fest, den konnten wir nicht absagen, Kreisel rüstet ja im kommenden Jahr die elektrische WRX aus.“ In Spa wird ein noch zu bestimmender RX-Pilot an Rennläufen teilnehmen - da sei es logistisch zu knapp für den Umbau des Autos, bedauert Baumschlager: „Wir haben zurzeit nur dieses eine Auto.“

Doch schon am nächsten Wochenende wird das umtriebige Elektroauto auch in Österreich zu sehen sein - beim größten historischen Rallye-Festival des Landes, den Austrian Rallye Legends, wird Raimund Baumschlager direkt vor dem offiziellen Feld den E-Boliden über die Sonderprüfungen der Gesäuse Region fliegen lassen. Auch beim großen ORM-Finale im Rahmen der Rallye W4 (5.-6. November) wird Baumschlager den RE-X1 zum Einsatz bringen. Auch ein Start bei der Herbstrallye Dobersberg (22.-23. Oktober) werde angedacht, da müssten jedoch noch ein Paar Dinge geklärt werden, so Baumschlager.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

WRC Rallye Spanien: Endergebnis

Thierry Neuville siegt - WM-Entscheidung vertagt

Thierry Neuville feiert bei der Rallye Spanien 2021 einen souveränen Sieg: Sebastien Ogier verliert am Schlusstag Rang drei - WM-Entscheidung fällt beim Saisonfinale.

Unser Mann vor Ort - Daniel Fessl - liefert brandaktuelle, erste Eindrücke vom Shakedown der 3-Städte Rallye in Deutschland!

Kalle ist bereit für Spanien

Rovanperä nach Crash (fast) wieder fit

Nach seinem heftigen Unfall bei der Rallye Finnland hat Toyota-Pilot Kalle Rovanperä zwar noch leichte Schmerzen, fühlt sich aber für die Rallye Spanien bereit

ORM, 3 Städte Rallye: Bericht Wagner

Spiel, Satz und Sieg – wie Wagner/Winter Meister wurden

Simon Wagner und Gerald Winter dominieren auch den dritten Staatsmeisterschaftslauf in Folge und liegen damit bereits vor dem letzten Event im Waldviertel uneinholbar an der Spitze der ÖRM Wertung.

Während Sebastien Ogier seine WRC-Karriere 2022 mit einem Teilzeitprogramm fortsetzt, zieht sich sein langjähriger Beifahrer Julien Ingrassia Ende 2021 zurück.

Trotz Bewährung keine WRC-Sperre

Erneuter Verkehrsverstoß von Ogier in Spanien

Rechts überholt und Polizeibeamte ignoriert: Sebastien Ogier wird bei der Rallye Spanien im Straßenverkehr auffällig, entgeht trotz Bewährung aber einer Rennsperre.