RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
ORM: Redstag Rallye Extreme
Daniel Fessl

Schlussbericht Zellhofer

Christoph Zellhofer und Christina Ettel holen bei Red Stag Rallye Extreme in Rohr im Gebirge den Sieg in der Klasse 8 und trotz starker Konkurrenz ein Top Ten Resultat.

Nach eineinhalb Jahren konnten die Aktiven, die Teams, leider jetzt noch ohne Rallyefans jubeln, denn die heimische Rallyemeisterschaft feierte in Rohr im Gebirge ihr Comeback.

Die Rallye als reine Schotterrallye geliebt und auch als schwierige Rallye gefürchtet, sah 34 Teilnehmer am Start. ZM-Racing stellte Voraus Wagen A mit dem Steirer Kevin Raith, den Vorauswagen B mit dem Führenden in der Deutschen Rallyemeisterschaft, Dominik Dinkel und im Wettbewerb mit Hermann Neubauer/ Bernhard Ettel (Ford Fiesta R), Hausherr Gerwald Grössing/Fred Winklhofer (Ford Fiesta R2), dem Steirer Peter Eibisberger/ Claudia Dorfbauer (Ford Fiesta R2) und in der Klasse 8 N-Open, Christoph Zellhofer/ Christina Ettel (SUZUKI Swift ZRX).

Die beiden zuletzt Genannten starteten sensationell in die erste Prüfung des heutigen Tages und erreichten den siebenten Platz in der Gesamtwertung:“ Ich war voll motiviert, Tina und ich hatten einen perfekten Schrieb und wir machten auf den 11,2 Kilometern nicht den geringsten Fehler. Auch bei den nächsten beiden Prüfungen bis zum Regrouping lief es sehr gut für uns,“ stellte Christoph Zellhofer zufrieden fest.

Für den Nachmittag, wo grober Schotter in Haraseben auf dem Plan stand, wurde von den Technikern bei ZM-Racing eine Veränderung im Fahrwerk vorgenommen, die sich auch bezahlt gemacht hat:“ Ich konnte meine Führung in der Klassenwertung auf mehr als 2,5 Minuten auf die Verfolger weiter ausbauen und auch meinen Platz unter den Top Ten Piloten erfolgreich verteidigen. Sehr wesentlich dazu beigetragen hat auch die richtige Reifenwahl, die bei den schwierigen Streckenbedingungen eine große Rolle gespielt hat. Mit diesem Saisonstart kann ich natürlich mehr als zufrieden sein. Wer schon bei der ersten Saisonrallye volle Klassen-Punkte einfährt, hat gute Chancen diesen Vorsprung bei der kommenden Rallye in Weiz und bei der obm Hartbergerland Rallye weiter auszubauen.“

Auf der SP 7 kam es im Kampf um den Sieg bei der Abwicklung teilweise zu massiven Zeitverzögerungen, so dass die 24 Kilometer lange Prüfung gänzlich abgesagt wurde. Auch die gleiche SP-Prüfung Nr. 8 als Power Stage gefahren, hatte durch Funktionärsversagen beim Start in den Rundkurs ihre Schwierigkeiten und wurde nach vier Teilnehmern aus Sicherheitsgründen (zu viel Staub mit zu wenig Abstand) neutralisiert. Nach dem Studium der Inboard Aufnahmen von Hermann Neubauer und Simon Wagner im Beisein der Sportkommissare einigten sich alle Beteiligten zu einem fairen ex-aequo Erfolg um Platz Eins. Damit sollten sowohl Neubauer als auch Wagner, jeweils 25 Punkte für die Meisterschaft erhalten.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Redstag Rallye Extreme

Weitere Artikel:

Über 100 Fotos aus Estland

WRC Estland 2021: Die besten Bilder

Weite Sprünge, viel Staub, malerische Landschaften, schmerzhafte Ausfälle: Die WRC Rallye Estonia 2021 hatte visuell einiges zu bieten. Hier nachzuerleben in über 140 Fotos!

Der ewig junge Mundl und sein neuestes Projekt

Erinnerungen eines Sportreporters: Die Weltpremiere

Reporterlegende Peter Klein blickt heute einmal nicht zurück – zumindest nicht im klassischen Sinn. Es geht zwar um einen Altmeister des österreichischen Rallyesports, der jedoch zukunftsweisender unterwegs ist denn je zuvor.

Vorschau Hartbergerland Rallye ZM Racing Team

Fahren gegen die eigene Enttäuschung

Mit einer Zielankunft bei der Hartbergerland Rallye wollen der Steirer Kevin Raith und Copilot Christoph Wögerer an diesem Wochenende ihren Ausfall von Weiz hinter sich lassen.

P2 in der Klasse und fixe Größe der historischen Europameisterschaft

Rallye Weiz: Schindelegger erringt die ersten Punkte

Das Rallyeteam Schindelegger aus Heidenreichstein/Eberweis war dieses Wochenende am Start des Rallye Highlights, der Rallye Weiz, und konnte die Erfolgsserie auch im internationalen Spitzenfeld der historischen Europameisterschaft fortsetzen! Nach technischen Problemen und Wetterkapriolen konnte das Team den zweiten Platz in der Klasse feiern und die ersten Punkte in der historischen Staatsmeisterschaft sichern.

Die große Freude auf das unbekannte Territorium

Hartbergerland Rallye: 70 Prozent neue Sonderprüfungen

Dieses Jahr ändert sich bei der Hartbergerland Rallye fast alles. Gleich 70 Prozent der acht Sonderprüfungen sind neu ausgewählt, und genau diese Herausforderung reizt die Teilnehmer am kommenden Wochenende ganz besonders.

Steirer geben dieses Jahr mächtig Gas

Hartbergerland Rallye: 23 Lokalmatadore genannt

Für die OBM Hartbergerland Rallye am kommenden Wochenende haben insgesamt 23 Lokalmatadore aus der Steiermark genannt. Die meisten davon starten in der Kategorie der zweiradgetriebenen Fahrzeuge ORM-2WD. Und: NF1 bringt das Rallyegeschehen live ins Internet!