RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
WRC Portugal: Tänak führt nach Tag 1 vor Evans & Sordo Ott Tänak im Hyundai i20 WRC bei der Rallye Portugal 2021
Motorsport Images

WRC Rallye Portugal 2021: Hyundai-Duell um die Spitze

Ott Tänak und Dani Sordo belegen am Freitag bei der Rallye Portugal die Plätze eins und zwei - Neuville schlägt an - Ogier betreibt Schadensbegrenzung

Hyundai-Pilot Ott Tänak führt die Rallye Portugal, vierter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2021, nach sieben von 20 Wertungsprüfungen vor seinem Teamkollegen Dani Sordo an. Vor der abschließenden Zuschauerprüfung am Abend hat Tänak einen Vorsprung von 3,4 Sekunden auf Sordo. Als Dritter wird aktuell Toyota-Pilot Takamoto Katsuta (+12,0 Sekunden) gewertet.

Tänak hatte bei der ersten WP zunächst die Führung übernommen, verlor diese aber schon bei der zweiten WP an Sordo, der seine hintere Startposition neun ausnutzte und mit zwei weiteren Bestzeiten seine Spitzenposition ausbaute.

Bei der fünften WP schob sich dann auch Thierry Neuville im dritten Hyundai am Esten vorbei, der bei der sechsten WP allerdings mit der Bestzeit konterte, während Sordo nach Reifenproblemen auf zwei weiche Pneus wechseln musste uns dadurch Zeit verlor.

Neuville schlägt aufgrund von Fehler im Aufschrieb an

Bei der siebten WP wurde dann aus der Hyundai-Dreifach- eine -zweifachführung, denn Neuville schlug mit seinem Auto an, beschädigte dabei das rechte Hinterrad und verlor fast drei Minuten. "Der Aufschrieb war an einer Stelle deutlich zu schnell. Als ich die Kurve sah, ging es sich nicht mehr aus", sagt Neuville. "Ich habe versucht zu korrigieren, aber wir haben einen Baumstumpf oder etwas in der Art erwischt."

Bei Sordo wurden die Reifenprobleme größer, und nach einem zusätzlichen Fehler verlor er seine Führung an Tänak. "Ich habe den Motor abgewürgt und viel verloren, weil das Auto nicht direkt ansprang. Die Reifen sind auch am Ende, deshalb kann ich nicht angreifen", sagt der Spanier.

Schnellster Toyota war vor der siebten WP Elfyn Evans. Der Waliser hing dort aber hinter dem langsam fahrenden Neuville fest und verlor so gut 40 Sekunden. Diese dürften ihm von den Sportkommissaren aber wieder gutgeschrieben werden, sodass er mindestens Katsuta wieder von Rang drei verdrängen wird.

Ogier trotz schlechter Startposition in Schlagdistanz

Hinter dem Japaner liegen mit Sebastien Ogier Kalle Rovanperä zwei weitere Toyota-Piloten. Der amtierende Weltmeister Ogier, der als Führender in der Meisterschaft am Freitag als erster Pilot starten musste, hatte dadurch wie so oft auf Schotter einen klaren Nachteil. Mit lediglich 22,7 Sekunden hielt er den Rückstand auf die Spitze aber in Grenzen.

Nichts mit dem Kampf um das Podium haben aktuell die beiden M-Sport-Ford-Piloten Adrien Forumaux und Gus Greensmith, die die Plätze sieben und acht belegen. Fourmaux zeigte dabei einmal mehr eine konstante Leistung und wurde am Nachmittag durch Motorprobleme eingebremst. Greensmith ließ mit zwei Top-3-Zeiten sein Talent aufblitzen, fiel auf anderen Wertungsprüfungen aber deutlich zurück.

Hochspannend ist der Kampf um die Spitze der WRC2, bei dem drei Fahrer aktuell nur durch acht Sekunden voneinander getrennt sind. Der früherer Toyota- und Citroen-Werksfahrer Esapekka Lappi (VW) führt die Klasse nach sieben WP mit einem Vorsprung von 1,7 Sekunden an Nikolai Gyrasin in einem weiteren VW an. Dritter ist Teemu Suninen (Ford), der 8,0 Sekunden hinter Lappi zurück liegt.

Nach der abendlichen Zuschauerprüfung stehen am Samstag bei der Rallye Portugal sieben WP über eine Gesamtdistanz von 165,16 Kilometer auf dem Programm.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Skoda Motorsport feiert 120 Jahre

Raimund Baumschlager im Interview

Der Star der Show: Der Skoda Kreisel RE-X1, das erste vollelektrische Rallye-Auto der Welt. Wir haben Raimund Baumschlager für ein paar Fragen zum Event, dem Auto, der Lage in Österreich und darüber hinaus und seine nächsten Pläne vor die Kamera gebeten.

Austrian Rallye Legends: Vor Start

ARL nach Shakedown startklar für das Comeback

Die siebente Ausgabe der Austrian Rallye Legends ist bereit für einen spätsommerlicher Rallyetag: Plus: Talkrunde mit Carlsson, Grundel & Baumschlager.

Entscheidung soll im Oktober fallen

WRC 2022: Lappi Favorit für den 3. Toyota

Im Toyota-Aufgebot für die WRC-Saison 2022 ist noch gar nichts sicher - Für das dritte Fahrzeug entwickelt sich aber Esapekka Lappi zum Favoriten.

Austrian Rallye Legends: Live-Radio

Austrian Rallye Legends: Zeitplan & Radio-Zeiten

Österreichs größtes Historik-Festival ist startklar. Freitag Shakedown, Samstag volles Programm. Radio-Highlight: Freitagabend talken Erik Kalle Grundel und Raimund Baumschlager...