RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ott Tänak: Auszeit oder Rücktritt? Ott Tänak lässt offen, ob er 2023 in der WRC fahren wird
Motorsport Images

Auszeit oder Rücktritt? Ott Tänak lässt Zukunft in der WRC offen

Möglicherweise geht Ott Täank in der Saison 2023 gar nicht in der Rallye-Weltemsiterschaft an den Start - M-Sport und Hyundai sind zurückhaltend

Auch am Rande der Rallye Neuseeland gehen die Spekulationen über die Zukunft von Ott Tänak in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) weiter. Nun hat sich auch der Este dazu geäußert und dabei die Möglichkeit ins Spiel gebracht, dass er 2023 gar nicht in der WRC an den Start gehen könnte.

"Ich habe mich noch nicht entschieden", wird der Este vom französischen Magazin 'AutoHebdo' zitiert. "Es geht nicht nur darum welches Team, sondern ob ich überhaupt weitermache", zieht der Weltmeister von 2019 eine Auszeit oder sogar einen endgültigen Rücktritt in Betracht.

"Mal sehen wie das Jahr zu Ende geht und wie es meiner Familie geht. Wenn ich zu Hause gebraucht werden, muss ich eine Entscheidung treffen", so Tänak mit Blick auf einen möglichen Rückzug aus der WRC.

Vertraglich 2023 noch an Hyundai gebunden

Formell ist Tänak 2023 noch an Hyundai gebunden, für die er seit 2020 in der WRC fährt. In dieser Saison kam es aber zu Spannungen zwischen ihm und dem Team, die in einer Teamorder bei der Akropolis-Rallye mündeten, durch die sich Tänak um eine Siegchance gebracht sah.

Seitens Hyundai hält man sich was die Fahrerplanung für die WRC-Saison 2023 angeht weiter bedeckt. "Unsere Planung ist noch nicht abgeschlossen. Wir haben eine ziemlich genaue Vorstellung davon, was wir tun möchten, aber bevor nicht alles unterschrieben ist, werden wir nichts bekannt geben", sagt der stellvertretende Teamchef Julien Moncet im Vorfeld der Rallye Neuseeland der englischsprachigen Ausgabe von 'Motorsport.com'.

Nachdem Toyota sehr wahrscheinlich am aktuellen Fahrerkader festhält, wäre Tänaks einzige Option abseits von Hyundai das Ford-Team M-Sport. Aber auch dort hat Teamchef Richard Millener in Bezug auf die Fahrer "noch nichts zu berichten".

M-Sport glaubt: Tänak ist zu teuer

"Wir konzentrieren und weiterhin voll auf die laufende Saison. Es war eine wirklich arbeitsreiche Zeit mit dieser Rallye und zwei weiteren, die noch kommen", so Millener m Vorfeld der Rallye Neuseeland der englischsprachigen Ausgabe von 'Motorsport.com'. "Wir werden in Kürze beginnen, uns mit der nächsten Saison zu beschäftigen."

Konkret befragt nach der Personalie Tänak sagt Millener: "Natürlich sprechen wir mit jedem, mit dem wir können." Allerdings glaubt der Teamchef, dass es für das Privatteam M-Sport schwierig werden könnte, die Gehaltsforderungen von Tänak zu erfüllen.

"Ott ist ein unglaublicher Mensch, aber sein Erfolg hat seinen Preis, und es ist fraglich, ob das für uns machbar ist. Ich denke, dass es für uns ziemlich schwierig wäre, das zu tun", sagt Millener. "Zu den Gerüchten gibt es sicherlich nichts Substanzielles zu sagen. Es wäre toll, ihn wieder in der Mannschaft zu haben, aber im Moment glaube ich, dass die Gerüchte mehr bewirken als die Realität."

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Die WRC-Reifen sind "nicht akzeptabel"

Sebastien Ogier kritisiert Pirelli

Nach seinen erneuten Reifenschäden in Japan äußert Sebastien Ogier starke Kritik an Pirelli - Die Reifenprobleme sind "nicht akzeptabel" - Es darf "keine Lotterie" sein.

Die sechs Rallyes der Saison 2023 sind fixiert. Die Rallye W4 übersiedelt in den Juni - das Saisonfinale steigt im Rahmen der neuen Aspang-Rallye.

Rallyshow Santadomenica: Bericht

Wagner mit Bestzeiten und einem Überschlag

Simon Wagner dominierte bei der Rallyshow Santadomenica - ein Überschlag vereitelte einen sicheren Sieg. Beste Österreicher: Stockinger/Moser.

Rallyshow Santadomenica: Bericht RRA

RRA: Großartiger Saisonabschluss - harter Einsatz!

Race Rent Austria startete bei der Rallyshow Santadomenica mit sieben Teams - sechs erreichten das Ziel. Für die RRA-„Familie“ ein perfekter Event, um die im letzten Jahr modifizierten Protos/Evos einem harten Test zu unterziehen.

Aufstieg für den Japaner bei Toyota

Takamoto Katsuta wird WRC-Werksfahrer

Takamoto Katsuta gehört 2023 zum Werksteam von Toyota in der Rallye-WM: Weltmeister Rovanperä, Evans und Ogier fahren weiter für die Japaner