Rallye

Inhalt

ARC: Herbstrallye

Panhofer zeigte bei der Herbstrallye auf

Das Duo Franz Panhofer und Co-Pilot Richard Gollatsch konnten in ihrem Toyota Corolla AE86 bei der Herbstrallye in Dobersberg wieder ein gutes Ergebnis einfahren.

Mit Platz 28 und einer Zeit von 35:32,2 Minuten in der Gesamtwertung der Herbstrallye in Dobersberg, dem letzten ARC Lauf der Saison, stellte Franz Panhofer mit seinem Toyota Corolla Coupe AE 86 einmal mehr sein fahrerisches Potential unter Beweis. Nur Kurt Göttlicher im Ford Sierra Cosworth 4x4 (34:32,9) und Günther Königseder mit einem Lancia Integrale 16V (34:39,7) waren in der Wertung des Historischen Rallyepokals schneller als der Standortleiter von Toyota Mitterbauer in Perg und sein Stammbeifahrer Richard Gollatsch in einem zweiradgetrieben 1600er. "Wir wollten einfach wieder Rallye fahren und Spaß haben. Wie haben uns vorgenommen, gleich von Beginn an "bei der Musik" dabei zu sein. Das ist uns den ganzen Tag gelungen“, war Panhofer sehr zufrieden. "Unser Schrieb mit ein paar Reserven hat genau gepasst und das Auto war von Roman Steinbauer perfekt vorbereitet worden.“

Mit den Sonderprüfungszeiten 38, 34, 48, 28. und 29 - bei 67 Startern - auf den klassischen Prüfungen der ehemaligen Semperit Rallye konnten Panhofer/Gollatsch die zahlreichen Zuschauer begeistern. "Nur auf dem 1,9 Kilometer langen Schotter-Rundkurs in Rappolz, haben wir uns ein wenig Zeit gelassen, da sind wir zu brav Linie gefahren“, erklärte Panhofer seinen "Ausrutscher“ auf SP3.

Eine Minute Rückstand auf Göttlicher, den Sieger der "Historischen", auf rund 50 Sonderprüfungskilometern ist jedenfalls bemerkenswert. Mit dem Klassensieg hat sich Panhofer vor dem letzten österreichischen Meisterschaftslauf, der Rallye Waldviertel, mit 54 Punkten auf Platz 2 in der Wertung des Historischen Rallye Pokals vorgeschoben (Willi Rabl steht als Sieger bereits fest), dahinter lauert Göttlicher mit 53 Zählern. Ob es zu einem "Showdown" bei der Waldviertel Rallye (6. und 7. November) kommt, ist derzeit noch offen. Panhofer: "Es wird nach Absprache mit meinen Sponsoren und meinem Chef, Markus Mitterbauer, eine Entscheidung geben.“

Drucken
Endbericht Endbericht Bericht Rallye Club Perg Bericht Rallye Club Perg

Ähnliche Themen:

24.10.2018
ARC: Herbstrallye

Die 22. Herbstrallye umfasste exakt jene Sonderprüfungen, die Manuel Wurmbrand vor 20 Jahren bei seinem Rallyedebut bestritten hat.

10.10.2016
ARC: Herbstrallye

Ein sehr versöhnliches Saisonfinale erlebten Alfred Leitner und sein Co-Pilot Jürgen Hablecker beim letzten ARC-Lauf im Waldviertel.

14. Oktober 2017

ARC: Herbstrallye

- special features -

Blickfang IAA 2019: Opel Corsa GS

Ein Opel Corsa gehört normalerweise nicht zu den Hinguckern. Anders der Corsa GS. Der kleine Modellathlet posiert jetzt auf der IAA in Frankfurt.

Extreme E: News Newey tritt Extreme-E-Meisterschaft bei

Formel-1-Designlegende Adrian Newey und Formel-E-Meister Jean-Eric Vergne werden Teil des Teams Veloce Racing - Aus dem E-Sport in den Motorsport.

Alltags-Ass Kymco X-Town 300i ABS - im Test

Der Kymco X-Town 300i ABS ermöglicht den Zugang ins Segment der Kraftroller mit überschaubarem finanziellen Aufwand. Im Test.

Sportlicher Cinquecento Fiat 500X Sport: neues Topmodell

Mit dem Fiat 500X Sport kommt nun ein neues Topmodell in die Cinquecento-Familie. Die neue Modellvariante richtet sich an "dynamische Kunden".