Rallye

Inhalt

ARC: Schneerosen-Rallye

Intensiver Test für Christoph Zellhofer

Neu aufgebauter Suzuki Swift S1600 hat Feuertaufe mit Bravour bestanden: Zellhofer wird in der Gesamtwertung 17. und in der Klassenwertung Dritter.

Fotos: Daniel Fessl

Der erst 20-jährige Junioren Vize-Staatsmeister Christoph Zellhofer benützte heute die Gelegenheit seinen gänzlich neu aufgebauten Suzuki Swift S1600 bei der zur Austrian Rallye Challenge zählenden Schneerosen Rallye im Raum Raabs an der Thaya zum ersten Mal unter Wettbewerbsbedingungen zu testen. Dieser Einsatz diente als letzte Vorbereitung für die ÖM-Premiere bei der Rebenland Rallye (17./18.März in Leutschach). Als Co-Pilot stand wieder der Deutsche Ex-Weltmeister Andre Kachel zur Verfügung.

Dieses Duo erreichte nach neun Sonderprüfungen der Schneerosen Rallye in der Gesamtwertung den 17. Platz, was gleichzeitig in der Klasse 4 mit insgesamt sieben Teilnehmern den dritten Rang bedeutete.

Dazu der junge Niederösterreicher Christoph Zellhofer:“ Nachdem dies die erste Rallye nach mehr als drei Monaten Pause für uns war, mussten wir uns am Beginn etwas langsamer, aber auch mit der nötigen Sicherheit wieder an den Speed gewöhnen. Danach war es möglich sich langsam aber sicher, zu steigern. Auf der Sonderprüfung 5 in Rappolz hatten wir absolut falsche Reifen gewählt, außerdem haben Bremsprobleme zu einem höheren Zeitverlust geführt. Dies war auch auf der SP 7 so, dort haben wir einen Kilometer vor dem Ziel die gelbe Fahne wegen des Autos vor uns bekommen und gemeinsam mit Zündaussetzern ungefähr weitere 20 Sekunden verloren. Da wir diesen Einsatz als reinen Test hinsichtlich des neuen Autos deklariert haben, ist das Resultat für uns absolut zweitrangig. Wichtig war es ins Ziel zu kommen und damit viele Kilometer zu absolvieren.“

ZM Racing war trotzdem mit dem Einsatz zufrieden, wie Teamchef Max Zellhofer erwähnte:“ Christoph ist zum ersten Mal mit einem völlig neuen Auto gestartet, da ist es völlig normal, wenn es manchmal zu kleinen Problemen kommt. Wichtig ist es, dass wir jetzt genau wissen, wo wir bis zum ÖM-Start im Rebenland noch Verbesserungen ins Auge fassen müssen. Während der Rallye haben wir immer wieder kleine Umbauten am Fahrwerk durchgeführt, die uns wertvolle Erkenntnisse gebracht haben. Sonst hat sich der Suzuki Swift S1600 wieder einmal bestens bewährt.“

Sieger der Schneerosen Rallye wurden die beiden Tschechen Roman Odlozilik/ Martin Turecek auf Ford Fiesta R5 vor den beiden Österreichern Gerald Rigler/ Martin Rossgatterer, deren Ford Fiesta R5 von ZM Racing betreut wurde.

Drucken
LIVE Stimmen der Piloten LIVE Stimmen der Piloten Bericht MCL 68 Bericht MCL 68

Ähnliche Themen:

18.06.2018
ARC: Waldviertel

Martin Pucher/Petra Foit von Styria Rallye Sports gelangen bei den zwei ARC-Läufen in Kärnten und im Waldviertel zwei Klassensiege.

04.03.2016
ARC: Schneerosen-Rallye

Es ist angerichtet, die dritte Schneerosen-Rallye startet durch: Wie schnell ist das Favoriten-Trio oder schafft gar ein Außenseiter den Überraschungscoup?

12.02.2015
WRC: Schweden-Rallye

Gleich zum Auftakt enormes Zuschauerinteresse in Karlstad; Max Zellhofer und Andre Kachel liegen nach der ersten SP an der 44. Stelle.

ARC: Schneerosen-Rallye

Vorsicht Wildwechsel! Nach Wildunfall Polizei anrufen

Bei Wildwechsel! sollte man kräftig bremsen statt auszuweichen. Falls es zum Unfall kommt, erst Unfallstelle sichern, dann die Polizei anrufen.

Legenden-Treffen Dorotheum: Oldtimer-Auktion in Salzburg

Das Dorotheum versteigert am 19. Oktober 66 wertvolle Top-Klassiker wie Lancia Rallye 037 Evo, Mercedes-Benz 300 SL oder Ferrari F40.

Schnelle Truppe Kawasaki Ninja H2, H2 Carbon und H2R

Kawasaki-Händler nehmen wieder Bestellungen für die Rennmaschine Ninja H2R sowie die Straßenversionen Ninja H2 Carbon und Ninja H2 entgegen.

Aufladbar Neuer Stromer: Volvo XC40 Recharge

Der vollelektrische Volvo XC40 "Recharge" kommt mit einer Leistung von 408 PS, bis zum Herbst 2020 muss man allerdings noch auf ihn warten.