Rallye

Inhalt

ARC: Herbstrallye Dobersberg Christoph Lieb ARC Herbstralle Dobersberg 2018

Lieb: Vizemeister im Markenpokal

Ein früher Ausfall bei der selektiven Herbstrallye in Dobersberg ließ bei Christoph Lieb und Co-Pilotin Cathi Schmidt alle Titelträume jäh platzen.

Foto: Daniel Fessl

Es hätte der große Wendepunkt in einer Saison voller Aufs und Abs für den jungen Steirer Christoph Lieb werden sollen. Die Rückeroberung der Führung im Markenpokal, die er just bei der vorletzten Rallye an den starken Konkurrenten Stefan Petto abgeben musste, stand beim Finale in Niederösterreich ganz oben auf der To-Do-Liste. Doch bereits in der zweiten Sonderprüfung kam das Aus bei der anspruchsvollen Herbstrallye.

„Die erste Prüfung ist noch ganz gut gelaufen und wir haben uns nach dem Unfall im Wechselland wieder rasch an das Renntempo herangetastet. In der zweiten SP kamen wir mit ca. 130 km/h zu einer engen Kurve und haben eigentlich rechtzeitig gebremst, nur haben die Reifen auf dem rutschigen Untergrund sofort blockiert. Somit waren wir etwas zu schnell dran und sind in einen kleinen Wald gerutscht, wo wir frontal gegen einen Baum gefahren sind“, so ein geknickter Lieb im Servicepark.

Der Traum vom Gesamtsieg im Opel Cup war somit zu Ende geträumt und die nächste Reparatur kann in Auftrag gegeben werden. Lieb lacht: „Der Auftrag geht sowieso an mich, weil ich das Auto ja selber vorbereite. Eigentlich sind dieselben Teile kaputtgegangen, wie bei unserer letzten Begegnung mit einem Baum. Diesmal ist halt leider auch der Kühler draufgegangen, deshalb haben wir auch nicht weiterfahren können.“

Der Sieg bei der Herbstrallye und in der Gesamtwertung ging somit an Stefan Petto aus Deutschland. Lieb: „Ich möchte Stefan herzlich zum Sieg gratulieren, den er sich wirklich verdient hat. Dafür, dass wir die Schneebergland Rallye ausgelassen haben, ist der zweite Gesamtrang für mich dennoch ein großer Erfolg. Nächstes Jahr werden wir eine Pause einlegen, weil ich mich um den Ausbau unserer Firma kümmern werde. Wenn es sich ausgeht, möchte ich meine Heimrallye in Weiz mit einem stärkeren Auto bestreiten. Mein Dank für die heurige Saison geht an Cathi, meine Familie, das ganze Team und alle Unterstützer und Sponsoren.“

Drucken
Bericht Jaitz Bericht Jaitz Bericht Race Rent Austria Bericht Race Rent Austria

Ähnliche Themen:

26.09.2017
ARC: Herbstrallye

Das Organisationsteam der Herbstrallye Dobersberg wächst an seiner Aufgabe, die Veranstaltung soll es auch im nächsten Jahr geben.

04.10.2014
ARC: Herbstrallye Leiben

Chris Brugger setzt sich mit vier Bestzeiten am Samstagvormittag an die Spitze der Herbstrallye Leiben, gefolgt von Max Zellhofer und Alexander Tazreiter.

25.09.2014
ARC: Herbstrallye Leiben

Wolfgang Rehberger wird bei der Herbstrallye Leiben erneut sein Können im Suzuki Swift S1600 unter Beweis stellen.

ARC: Herbstrallye Dobersberg

Schön schräg Audi A6 Avant 45 TDI quattro - im Test

Abfallende Dachlinie, schräge Heckscheibe - der neue Audi A6 Avant sieht flott aus. Ob er sich auch so fährt, testen wir anhand des 231-PS-Diesels.

Ennstal-Classic 2019 Die Hotspots der 850-Kilometer-Strecke

Die Strecke der Ennstal-Classic 2019 ist für die alten Autos, aber auch für die Piloten eine Herausforderung, gespickt mit geheimen Sonderprüfungen.

DTM: Assen DTM debütiert auf dem TT Circuit Assen

Am Wochenende tritt die Deutsche Tourenwagen Masters erstmals in Assen in den Niederlanden an, wo bis zu 265 km/h erwartet werden.

Rupert Hollaus Event Hollaus-Event wirft Schatten voraus

Von 7. bis 15. September gedenkt Traisen wieder dem einzigen österreichischen Straßen-Motorrad-Weltmeister.