Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Reglementänderungen in der Rallye-WM

Die Zweiteilung der WRC2 wird nach nur einem Jahr beendet, Fristen werden verkürzt, und Strafzeiten für verpasste SP werden erhöht.

Bei einer Sitzung seines Motorsportweltrats hat der Automobilweltverband FIA einige Regeländerungen für die Rallye-WM beschlossen. Eine davon vereinfacht die Klassenstruktur der WM-Kategorie für R5-Fahrzeuge.

Die erst vor der Saison 2019 eingeführte "WRC2 Pro"-Wertung für Werksteams wird nächstes Jahr wieder schlicht WRC2 heißen und sowohl Herstellern als auch Privatteams offen stehen. Die ebenfalls heuer neu etablierte WRC2-Kategorie für private Einzelstarter wird ab der Saison 2020 verwirrenderweise WRC3 heißen, die bisher für kleinere Fahrzeuge der Klassen R2 und R3 ausgeschrieben war.

Verkürzt wurde die Frist, bis zu der die Herstellerteams der Topklasse WRC ihre Fahrer für den nächste WM-Lauf nominieren müssen. Dies muss nun bis Montag, 12 Uhr nach der vorherigen Rallye erfolgen. Wenn ein Teilnehmer künftig nach einem Ausfall per Rally2-Regel wieder in einen WM-Lauf zurückkehrt, erhält er pro verpasster Sonderprüfung statt bisher sieben ab 2020 zehn Minuten Strafzeit aufgebrummt.

Drucken
Sordo bleibt bei Hyundai Sordo bleibt bei Hyundai WM-Kalender 2020 publik WM-Kalender 2020 publik

Ähnliche Themen:

08.04.2019
WRC: Korsika-Rallye

Nach ihrem Vorfall auf Korsika fordern Elfyn Evans und Kris Meeke ein System, das langsame Fahrer vor schnelleren Verfolgern warnt.

04.03.2019
WRC: Schweden-Rallye

Auch weil die Veranstalter weiterhin historische Fahrzeuge zulassen wollen, denkt die FIA über einen Umzug der Schweden-Rallye nach.

08.08.2017
WRC: Finnland-Rallye

Als Folge der umstrittenen Schikanen bei der Finnland-Rallye will die FIA deren identen Aufbau künftig im Reglement festschreiben.

Rallye-WM: News

Nostalgie pur Motorworld Classics Berlin 2019

Zu den Highlights der Oldtimer-Ausstellung Motorworld Classics Berlin 2019 gehören ein Bob Sport von 1920 und ein Ego 4/14 PS von 1922.

Grand Prix von Japan Strafe: Leclerc verliert Platz sechs

Doppelte Strafe für Charles Leclerc: Er erhält für den Unfall mit Verstappen und die folgenden Runden gleich zwei Zeitstrafen und verliert Platz sechs.

Suzuki Cup Europe: Spielberg Neuer Meister heißt Antoszewski

18-jähriger Pole gewinnt Gesamtwertung knapp vor dem Wiener Max Wimmer, Tagessiege auf Red Bull Ring gehen an Wimmer und Wiesmeier.

Auf drei Rädern Dreirad: Peugeot Metropolis Ultimate

Peugeot Motocycles bringt ein neues Modell heraus: eine stückzahl-limitierte Version des Dreirad-Motorrollers Metropolis, den "Ultimate".