Rallye

Inhalt

Stohl & Aigner kämpfen in Mexiko für Österreich

Bei der “Rally of Nations” in Mexiko, einem „Länder-WM-Lauf“, vertreten Manfred Stohl & Ilka Minor sowie Andi Aigner & Daniela Weissengruber Österreich.

Michael Noir Trawniczek
Fotos: OMV, Red Bull

Der Einsatz sei recht kurzfristig gekommen, verrät Andi Aigner im Gespräch mit motorline.cc. „Es ging vom Veranstalter aus und ich bin stolz darauf, dass die zwei besten Rallyefahrer Österreichs unser Land dort vertreten dürfen.“

Worum geht es? Die Veranstalter der Mexiko-Rallye rund um Guanajuato (nächstes Jahr wieder im WM-Kalender) haben sich für 2009 die „Rally of Nations“ einfallen lassen, die vom 9. bis 12. Juli über die Bühne geht – eine Art von inoffiziellem Nationen-„WM-Lauf“, zu dem jedes Land ein aus zwei Autos bestehendes Team entsenden kann.

Die Veranstaltung ist von Ablauf, Sonderprüfungen und Distanz her dem WM-Lauf sehr ähnlich respektive nahezu identisch – für die Teilnehmer winkt zudem ein flottes Preisgeld: Der Gesamtsieger erhält 50.000 Dollar, eine SP-Bestzeit wird mit 500 Dollar belohnt, ein Tagessieg mit 5.000 Dollar. Insgesamt werden 75.000 Dollar Preisgeld vergeben.

Für Österreich tritt das von den heimischen Fans oftmals herbei gesehnte „Dreamteam“ Manfred Stohl (Co-Pilotin wie immer Ilka Minor) und Andi Aigner (Co-Pilotin Daniela Weissengruber) mit zwei Mitsubishi Lancer Evo IX an. Bislang sind Finnland (Toni Gardemeister und Harri Rovanperä), Spanien (Xavier Pons und Dani Sola) sowie Deutschland (Wallenwein/Gassner) als weitere Teilnehmer bekannt.

Was die Siegchancen anbelangt, erklärte Manfred Stohl im Scherz gegenüber der Krone: „Falls sie keine österreichische Bundeshymne haben sollten, stecke ich persönlich ein Tonband in den Koffer.“ Aigner dazu: „Wir brauchen uns sicher nicht zu verstecken.“

Das Gespräch mit Andi Aigner finden Sie in Kürze auf motorline.cc.

Drucken
Andi Aigner im Motorline.cc-Talk Andi Aigner im Motorline.cc-Talk Vorschau Stohl/Aigner Vorschau Stohl/Aigner

Rally of Nations Mexico

- special features -

Nette Palette Vienna Autoshow: Suzuki-Neuheiten

Suzuki zeigt seine Automobil- und Motorrad-Palette bei der Vienna Autoshow - allen voran den neuen Jimny, den gelifteten Vitara und die V-Strom 650XT.

Schnäppchen Erstes Seat-Modell feiert 65. Geburtstag

Der erste Seat 1400 wurde als Premiere-Modell der katalanischen Marke am 13. November 1953 gefertigt. Er kostete umgerechnet 705 Euro.

Motorsport: News René Binder 2019 in der ELMS am Start

Neben seinen vier Einsätzen in der US-IMSA-Serie für Juncos wird der Österreicher in der ELMS für Panis-Barthez Compétition starten.

Bike bremst selbst EICMA: Notbremsassistent fürs Motorrad

Als erster Anbieter hat Continental einen Notbremsassistenten für Motorräder serienreif. Vorgestellt wird das System auf der EICMA in Mailand.