Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Austrian Rallye Legends

Es beginnt mit einer Liebeserklärung

Schon beim Shakedown zur Austrian Rallye Legends kamen die Fans in Scharen. Am Abend gab es die Uraufführung des jüngsten Werks von Kultfilmer Helmut Deimel.

Fotos: Harald Illmer

Strahlendes Spätsommerwetter begrüßte die Teilnehmer und die Fans der ersten Austrian Rallye Legends - schon bei der von einem fachkundigen Kommentator moderierten Technischen Abnahme gab es reges Interesse der Rallyefreunde, sie alle wollten die Schmuckstücke des neuen historischen Kult-Festivals aus nächster Nähe betrachten.

Rund 3.000 Fans säumten danach die etwa zwei Kilometer lange Shakedown-Strecke vor der großartigen Kulisse der Haller Mauern - der sechsfache Staatsmeister Raphael Sperrer, der bei den Austrian Rallye Legends gemeinsam mit Bernhard Mann ein Seat Cordoba WRC pilotiert, war nach seiner ersten Ausfahrt in einem World Rally Car seit zwölf Jahren begeistert: "Das WRC-Feeling kam schnell zurück - die Kulisse hier ist einfach traumhaft."

Am Abend versammelten sich Teilnehmer und Fans auf dem malerischen Schloss Kassegg in Sankt Gallen, wo nach einer Segnung durch Pater Thomas vom Stift Admont die Uraufführung des jüngsten Werks von Kult-Rallyefilmer Helmut Deimel stattfand. Auf der Terrasse des Schlosses, gestärkt mit Schmalzbroten und einer steirischen Spezialität ("roggene Krapfen") waren die konzentrierten Blicke der ARL-Gemeinde auf die Leinwand gerichtet…

"Die Evolution des Driftwinkels, Vol. 2", die Deimel 14 Jahre nach dem weltberühmten ersten Teil nachreicht, ist eine persönliche Liebeserklärung des Kultfilmers an "seinen Rallyesport". Geradezu rührend führt Deimel durch eine Zeit, die wohl einzigartig bleiben wird. Die wilden und goldenen Jahre des Rallyesports, die chaotisch anmutenden und doch so perfekten Mechaniker, die voller Öl irgendwo in der Pampas unter dem Auto liegen.

Wenn Deimel von Piloten wie Walter Röhrl, Sandro Munari, Colin McRae oder den ARL-Stargast Stiq Blomqvist spricht, dann spricht er von "seinen Piloten", die allesamt noch Charakterköpfe gewesen seien. Der Film behandelt auch die Gegenwart der Rallye-Weltmeisterschaft. Deimel spricht von "krassen Gegensätzen", sagt zugleich aber auch: "Ich will nicht immer die Vergangenheit hochpreisen und auf die Gegenwart schimpfen - denn dazu ist mir der Rallyesport einfach zu wichtig."

Wer den Film gesehen hat, der weiß: Dieser Mann liebt den Rallyesport, er hat sein gesamtes Schaffen diesem Abenteuer namens Rallye gewidmet. Am Freitag um 13.50 Uhr erfolgt der Start zur ersten Austrian Rallye Legends.

Kaiserwetter am Oberösterreich-Tag Kaiserwetter am Oberösterreich-Tag Es ist angerichtet Es ist angerichtet

Ähnliche Themen:

Austrian Rallye Legends

- special features -

Weitere Artikel

Die Competition-Varianten wurden gleich mit vorgestellt

BMW M3 und M4: gewöhnt euch an die Riesen-Nieren

Im März 2021 geht es los. Dann starten die neuen Sport-Mittelklässler von BMW voll durch.

Neun Fahrer von Porsche und auch Manthey betroffen

COVID-19 dezimiert Porsche-Team

Bei der verspätet stattfindenden Auflage der 24h auf dem Nürburgring ist 2020 alles anders. Porsche wird das Langstreckenrennen diesmal nur mit einer reduzierten Teilnehmeranzahl zu bestreiten.

Er hat es wieder getan

BMW R 18 Blechmann vorgestellt

Wiederholungstäter Bernhard "Blechmann" Neumann aus Österreich hat sich an der BMW R 18 kreativ ausgetobt. Lohn der rund 450-stündigen Arbeit: ein einmaliges Zweirad-Objekt namens Blechmann R 18.

Auf jeder Straße zuhause

Firmenportrait: ALCAR

Das Felgenbusiness ist hart. Doch es gibt einen Player mitten in Europa, in Österreich sogar, der sich mit einem breiten Portfolio und hoher Qualität zu Europas Nummer 1 im Nachrüstmarkt für Stahl- und Leichtmetallräder gemausert hat: ALCAR.