Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-WM: News

Ein würdiger VW-Konkurrent?

Offenbar hat Toyota die Entscheidung getroffen, bereits 2017 in die Rallye-WM zurückzukehren - Offizielle Ankündigung wird am Freitag erwartet.

Foto: TMG

Toyotas Rückkehr in die Rallye-Weltmeisterschaft im Jahr 2017 wird immer konkreter. Wie die japanische "Mainichi" berichtet, soll das Comeback am Freitag offiziell bekanntgegeben werden. Bereits seit einiger Zeit war darüber spekuliert worden, dass die Japaner in die Weltmeisterschaft zurückkehren könnten. Bereits im März 2014 hatte Toyota das Testprogramm mit dem Yaris WRC aufgenommen.

Das Auto wird von der Toyota Motorsport GmbH (TMG) in Köln entwickelt. Dort hatte man bereits vor einem Jahr angekündigt, dass man frühestens 2015 einen konkreten Plan für eine WRC-Rückkehr verkünden würde. Zuletzt war Toyota 1999 in der Rallye-Weltmeisterschaft vertreten gewesen, anschließend konzentrierte man sich auf andere Projekte, wie auch das Formel-1-Engagement, welches allerdings Ende 2009 eingestellt wurde.

In der WRC feierte Toyota in den Neunzigerjahren einige Erfolge. Zwischen 1990 und 1994 stellte man in fünf Jahren viermal den Titel des Fahrer-Weltmeisters, dazu holte man 1993, 1994 und bei seinem Abschied 1999 den Titel des Marken-Weltmeisters.

Historie: Toyota in der Rallye-WM Historie: Toyota in der Rallye-WM Toyota-Comeback 2017 rückt näher Toyota-Comeback 2017 rückt näher

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

- special features -

Weitere Artikel

Der schönste Franzose seiner Zeit

Peugeot 406 Coupé im Rückblick

Mit seiner klaren Linienführung überzeugte der Peugeot 406 bereits seit 1995 die Freunde klassischer Limousinen. Ende 1996 stellte Peugeot sodann die sportliche Coupé-Version vor, die im Frühjahr 1997 in die Schauräume rollte.

In Österreich konkretisiert sich ein unerwarteter Deal für die TV-Rechte der Formel 1: ServusTV könnte ebenso live übertragen wie der ORF.

Ticketverkauf wurde gestoppt

24h Le Mans 2020 mit reduzierter Zuschauerzahl

Die 24 Stunden von Le Mans 2020 werden mit Zuschauern stattfinden, allerdings ist der Verkauf von Eintrittskarten mit sofortiger Wirkung gestoppt.

Aston Martins erstes Motorrad nimmt Form an

Aston Martin Brough Superior AMB 001 in Bewegung

Aston Martin kündigte letzten Herbst an, dass er mit Hilfe des Motorradherstellers Brough Superior in die Motorradbranche einsteigen werde. Das erste Bike der Briten ist die AMB 001, und sie wird jetzt endlich auf der Rennstrecke getestet.