Rallye

Inhalt

Rallye-WM: Interview

Loeb lobt Ogier als cleveren Fahrer

Sébastien Loeb erkennt bei Sébastien Ogier Parallelen zu sich selbst und schloss nicht aus, dass der Landsmann seine Rekorde bricht.

Mit 78 Siegen und neun WM-Titeln ist Sébastien Loeb immer noch der mit Abstand erfolgreichste Fahrer der Rallye-WM-Geschichte, doch Sébastien Ogier holt immer weiter auf. Fünf WM-Titel hat er schon auf seinem Konto, und die Jagd auf den sechsten begann der M-Sport-Pilot bei der Rallye Monte-Carlo 2018 mit WM-Laufsieg Nummer 41 erfolgreich.

Sébastien Loeb kann sich durchaus vorstellen, dass ihn sein Landsmann in den Rekordlisten ein- bzw. überholen kann, wenn er noch lange genug in der Rallye-WM fährt. "Es ist noch etwas zu früh, um das zu sagen, aber er ist auf dem besten Weg und leistet perfekten Arbeit", sagte Loeb im Interview mit WRC All Live. Der Rekordweltmeister erkennt einige Parallelen zwischen sich und Ogier, die allerdings allesamt ziemlich offensichtlich sind: "Wir sind beide Franzosen, haben den gleichen Vornamen, verwenden den gleichen Aufschrieb – und er dominiert die Meisterschaft."

Vor allem 2017 hat Ogiers Leistung Loeb imponiert, da er nach vier dominanten Jahren mit Volkswagen erstmals richtig um den Meistertitel kämpfen musste. "Das vergangene Jahr war für ihn nicht so einfach, aber er war der cleverere Fahrer. Er hatte nicht immer das beste Auto, ist damit aber zurechtgekommen und hat immer Punkte gewonnen. So funktioniert das.", lobte Loeb jenen Fahrer, mit dem es in der gemeinsamen Zeit bei Citroën (Bild oben) zu Spannungen gekommen war.

Drucken
Kehrt Block 2018 zurück? Kehrt Block 2018 zurück? Zwei Läufe für Serderidis Zwei Läufe für Serderidis

Ähnliche Themen:

09.02.2017
Rallye-WM: News

Laut Martin Prokop wäre der Franzose heuer um ein Haar nicht bei M-Sport gelandet, sondern in einem privaten Polo WRC seines Teams.

05.02.2016
Rallye-WM: Analyse

PR-Gag oder schon echte Verzweiflung? Teamchef Mäkinen denkt bei der Fahrersuche mittlerweile auch an die beiden Ex-Weltmeister.

13.07.2015
Rallye-WM: Analyse

Das technische Rallye-WM-Reglement ab 2017 kommt bei den Herstellern gut an – Malcolm Wilson fühlt sich gar an die Gruppe B erinnert.

Rallye-WM: Interview

Gekonnt quertreiben VW Driving Experience Winterfahrtraining

Fahren auf Schnee und Eis ist eine Herausforderung. Dass das auch mit einer Menge Spaß verbunden sein kann, beweist das VW-Wintertraining in Salzburg.

Formel 1: Launch Haas-Team präsentiert VF-18 für 2018

Als erster Rennstall hat das US-Team Haas seinen Boliden für die Formel-1-Saison 2018 präsentiert – Halo als auffälligste Neuerung.

Motorsport: News GT3: Porsche, BMW und Ferrari mit Updates

In der neuen Saison werden die Boliden der drei Werke mit mehr oder weniger umfangreichen Technik-Updates an den Start gehen.

12,5 Millionen Karat Rolls-Royce SUV wird Cullinan heißen

Das erste Rolls-Royce SUV wird Cullinan - nach dem größten Diamanten der Welt - heißen, bisher handelte es sich lediglich um einen Projektnamen.