Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Østberg erhält Meekes Citroën C3 WRC

Mads Østberg beerbt Kris Meeke bei Citroën und wird bei fünf weiteren WM-Rallyes einen C3 WRC des französischen Herstellers lenken.

Citroën hat sich für die restliche Rallye-WM 2018 die Dienste von Mads Østberg gesichert, der damit die Nachfolge von Kris Meeke antreten wird. Der Norweger soll in Finnland, Deutschland, der Türkei, Wales und Australien für die Franzosen zum Einsatz kommen. Wie geplant wird Sébastien Loeb die Katalonien-Rallye in Spanien bestreiten, während Khalid Al-Qassimi in Finnland, der Türkei und Spanien einen dritten Citroën C3 WRC steuern wird.

Østberg hat bereits bei drei Rallyes der Saison 2018 ins Steuer des C3 WRC gegriffen und hat deshalb Erfahrung mit dem Fahrzeug vorzuweisen. Bei seinem ersten Einsatz in Schweden landete der Norweger wie auch später in Portugal auf dem sechsten Platz. Auf Sardinien reichte es zuletzt sogar für einen fünften Rang. In der Vergangenheit hat Østberg schon bewiesen, dass er auf jedem Untergrund schnell sein und auf dem Podium landen kann.

"Ich freue mich auf die Chance, für Citroën zu fahren", sagte Østberg. "Es war toll, für die ersten drei Rallyes in das Team zurückzukehren. Ich habe in den vergangenen Jahren immer wieder mit Citroën zusammengearbeitet. Es ehrt mich, dass die Marke so viel Vertrauen in mich hat." Da er bereits wisse, wie der C3 WRC funktioniere, hoffe er auf gute Ergebnisse bei den anstehenden Rallyes; die Finnland-Rallye sei seine absolute Lieblingsrallye im Kalender.

Citroën-Teamchef Pierre Budar sagte: "Wir befinden uns im Wiederaufbau. Wir schauen dabei zum Teil schon auf die Saison 2019. Davor müssen wir aber noch die Saison so gut wie möglich beenden. Mads hat Erfahrung in der Rallye-WM und mit dem C3 WRC. Er ist deshalb eine große Hilfe für unsere Entwicklung." Überzeugt habe Citroën seine Konstanz, außerdem würde Østberg charakterlich sehr gut ins Team passen.

Drucken
Test-Debüt des Citroen C3 WRC Test-Debüt des Citroen C3 WRC Loeb nicht Meeke-Ersatz Loeb nicht Meeke-Ersatz

Ähnliche Themen:

01.05.2019
WRC: Argentinien-Rallye

Auch nach dem heftigen Unfall bei der Argentinien-Rallye wackelt das Cockpit des Finnen Esapekka Lappi beim Citroën-Werksteam nicht.

13.03.2019
Rallye-WM: Interview

Will sie Citroën halten, muss die Rallye-WM ab der Saison 2022 Elektro- oder Hybridmotoren verwenden, bestätigt nun Teamchef Budar.

21.05.2018
Rallye-WM: News

Sébastien Loeb wird vermutlich nicht an der Rallye-WM 2019 teilnehmen; Citroën will ihm kein Teilzeitcockpit zur Verfügung stellen.

Rallye-WM: News

Frisch geliftet Mercedes-AMG CLS 53 4Matic+ - im Test

Nach der Verjüngungskur kommt der Mercedes CLS faltenfrei aus der Garage. Als AMG CLS 53 mit elektrisch unterstützten 457 PS. Im Test.

Volks-Porsche 50-jähriges Jubiläum: Porsche 914

1969 brachte Porsche mit dem 914 einen bezahlbaren Sportwagen auf den Markt, zum Jubiläum widmet ihm das Werksmuseum eine Sonderausstellung.

GP von Monaco Mercedes dominiert Auftakt nach Belieben

Lewis Hamilton fuhr im Donnerstagstraining zwei Mal Bestzeit und lag am Ende eine Dreiviertelsekunde vor Sebastian Vettels Ferrari.

Dolce Vita Dorotheum: Vespa-Auktion in Vösendorf

Am 24. Mai 2019 versteigert das Dorotheum in Vösendorf bei Wien 35-mal italienisches Lebensgefühl in Reinkultur. „Solo Vespa“ heißt die Auktion.