Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-WM: News

Meeke holt Marshall anstelle von Nagle

Nach der Trennung von seinem langjährigen Beifahrer Paul Nagle setzt Kris Meeke im Toyota Yaris WRC auf Co-Pilot Sebastian Marshall.

Im Toyota-Werksteam ist eine wichtige Personalentscheidung getroffen worden: Sebastian Marshall wird Beifahrer von Neuzugang Kris Meeke. Der Brite war in der Rallye-WM zuletzt für Hyundai als Beifahrer von Hayden Paddon tätig. Nachdem der Neuseeländer aber 2019 wahrscheinlich erneut nur bei einzelnen Rallyes zum Einsatz kommen wird, nahm Marshall die Chance wahr und wechselte in Meekes Toyota-Cockpit.

"Eine solche Gelegenheit konnte ich mir nicht entgehen lassen", sagte Marshall. "Ich werde in große Fußstapfen treten, aber die Aussicht, mit Kris und Toyota zu arbeiten und erstmals eine komplette WM-Saison zu bestreiten, finde ich sehr aufregend." Vorfreude auf die neue Zusammenarbeit herrscht auch bei Meeke: "Das nächste Jahr ist für mich ein Neustart. Ich fange gewissermaßen mit einem weißen Blatt Papier und einem neuen Kollegen an, der mir den Aufschrieb vorliest. Ich kenne Seb schon recht lange, und wir alle wissen, dass er einer der besten ist."

Meeke hatte nach seiner Verpflichtung durch Toyota angekündigt, die Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Beifahrer Paul Nagle zu beenden. "Wir sind zusammen durch Höhen und Tiefen gegangen, und er war immer ein toller Partner. Unsere gemeinsamen Siege in Argentinien, Portugal, Finnland, Mexiko und Katalonien werde ich nie vergessen", wandte sich Meeke mit dankenden Worten an ihn.

Loeb nicht bei Hyundai Loeb nicht bei Hyundai Nur zwei Citroën C3 WRC Nur zwei Citroën C3 WRC

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

Weitere Artikel

Sichert euch 100+ Seiten Allrad, vollkommen kostenlos

Wir schenken euch den ALLRADKATALOG 2020

Wir schenken euch 200 Exemplare des brandneuen ALLRADKATALOG 2020; ein exklusives Geschenk von uns für euch, unsere treuen (und neuen) Motorline.cc-Leser!

Fabio Quartararo holt sich die WM-Führung zurück - Valentino Rossi stürzt auf Position zwei liegend - Andrea Dovizioso bereits nach dem Start aus dem Rennen.

Österreichs größte Motorradmesse pausiert 2021

Bike Austria auf 2023 verschoben

Für 2021 musste die Branche nun die Notbremse ziehen. Angesichts der Bedrohungen durch COVID-19 seien die Risiken für eine derart große Veranstaltung zu groß, wie die Arge 2Rad mitteilt.

Im doppelten Wortsinn abseits ausgetretener Pfade unterwegs sein kann man mit dem Subaru Outback. Wir fuhren den boxermotorisierten Jägersmann in der neuen Variante Selected Line.