Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Suninen: Acht WM-Rallyes mit M-Sport

Teemu Suninen wird in der Saison 2018 acht WM-Läufe bestreiten, M-Sport wird für den Finnen einen dritten Ford Fiesta WRC einsetzen.

M-Sport wird in der Rallye-WM 2018 bei acht Läufen – Schweden, Mexiko, Portugal, Sardinien, Finnland, Türkei, Katalonien und Wales – einen dritten Ford Fiesta WRC einsetzen, der von Teemu Suninen gesteuert wird. Der Finne wird außerdem in Monte Carlo und Deutschland mit einem Ford Fiesta R5 in der WRC2 an den Start gehen. In der Saison 2017 habe er gute Leistungen abgeliefert und damit Teamchef Malcolm Wilson überzeugt; M-Sport habe sich bewusst für Suninen entschieden, um die Chancen in der Teamwertung zu maximieren.

Der Teamchef sagte: "Ich habe keine Zweifel am Potenzial von Teemu. Er wird sich sicherlich als wertvolles Mitglied im Team beweisen." Suninen habe in der Saison 2017 im Ford Fiesta WRC auf sich aufmerksam gemacht. "Eine Prüfung zu gewinnen, ist die eine Sache, aber in der zweiten Rallye ums Podest zu kämpfen, eine ganz andere."

"Teemu ist ein talentierter, junger Fahrer", so Wilson weiter. "Er wird in Zukunft gewiss Rallyes gewinnen." Mit acht Läufen im Jahr 2018 wolle M-Sport dem jungen Finnen die Möglichkeit bieten, sich weiterzuentwickeln und an die Meisterschaft zu gewöhnen. "Es würde mich nicht überraschen, wenn er ein oder zwei Mal auf dem Podium landet."

Der Finne freut sich auf seine Aufgabe bei M-Sport und ist bis in die Haarspitzen motiviert: "Mir gefällt mein Programm für das Jahr 2018. Das Highlight sind die acht Rallyes im Ford Fiesta WRC für M-Sport." Dort habe er eine große Chance, sein Potenzial zu zeigen. "Ich werde die Rallyes ganz entspannt angehen", erklärte der Finne. "Es geht nicht um alles, da ich mich nicht auf meine Position in der Fahrerwertung konzentrieren muss."

Daher wolle er von Rallye zu Rallye blicken und einfach sein Bestes geben. "Wir müssen einfach so viel wie möglich aus dieser Chance machen", so Suninen weiter. "Ich freue mich riesig, wieder Rallyesport auf Topniveau betreiben zu dürfen. Mein Ziel ist es, so viel wie möglich zu lernen."

Drucken
Zwei Läufe für Serderidis Zwei Läufe für Serderidis Titelverteidigung als Ziel Titelverteidigung als Ziel

Ähnliche Themen:

08.11.2016
Rallye-WM: News

M-Sport-Teamchef Wilson will alles Erdenkliche tun, damit Sébastien Ogier 2017 in der Rallyeweltmeisterschaft für sein Team fährt.

10.12.2015
Rallye-WM: Interview

M-Sport-Boss Malcolm Wilson erklärt, warum er sich für Eric Camilli entschieden hat: Der Franzose habe die richtige Einstellung.

23.08.2013
WRC: Exklusiv

M-Sport-Boss Malcolm Wilson im Gespräch mit motorline.cc: Über Österreich, Evgeny Novikov, Ilka Minor und die noch unsichere Zukunft seines Teams…

Rallye-WM: News

Formel 1: Analyse Albon Favorit auf Toro-Rosso-Cockpit

Brendon Hartley pocht zwar weiter auf seinen Vertrag, doch vieles deutet darauf hin, dass Alexander Albon zu Toro Rosso stoßen wird.

Stockcar: Natschbach VI Saisonfinale mit Nervenkitzel-Garantie

Beim letzten Renntag zum Stockcar Racing Cup in Natschbach führt die Dramatik Regie, in der Formel 2, den Saloon Cars und den Hecktrieblern ist alles offen.

Kein Name ist Programm Harley-Davidson FXDR 114 - erster Test

Die neueste Harley-Davidson heißt FXDR 114 - was mehr ist als der Verzicht auf einen martialisch-coolen Namen. Es ist der Beginn einer neuen Ära.

Jenseits vom Krüger-Park VW "Spirit of Amarok"-Challenge 2018

VW lud zur "Spirit-of-Amarok"-Challenge 2018 in der Nähe von Nelspruit im Norden Südafrikas, nicht weit vom berühmten Krüger Nationalpark entfernt.