Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Werkscomeback von Østberg bei Citroën

Der Norweger Mads Østberg wird beim WM-Lauf in Schweden sein (zunächst einmaliges) Comeback für das Werksteam von Citroën feiern.

Citroën hat sich für den schwedischen Rallye-WM-Lauf Verstärkung geholt: Mads Østberg wird im Februar ins Werksteam zurückkehren. Der Norweger war bereits in den Saisonen 2014 und 2015 Teil des französischen Teams. 2016 war er Fahrer bei M-Sport, 2017 ist er nur noch bei ein paar WM-Läufen in einem privat eingesetzten Ford Fiesta WRC an den Start gegangen.

"Es ist auch für mich eine kleine Überraschung", gab Østberg zu. "Ich freue mich riesig und fühle mich geehrt, für die Rallye in Schweden ein Teil des Teams zu sein. Es ist eine meiner Lieblingsveranstaltungen, und ich bin dort schon oft auf dem Podium gestanden. Mein Ziel ist es, das wieder zu schaffen", sagte der Norweger, der im Hohen Norden neben Craig Breen und Kris Meeke einen dritten, für ihn gänzlich neuen Citroën C3 WRC steuern wird.

Laut Østberg wird sein Auftritt in Schweden allerdings eine einmalige Sache. Trotzdem hofft er, sich für künftige Aufgaben beim französischen Hersteller empfehlen zu können. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich für den Norweger im Laufe der Saison 2018 weitere Möglichkeiten bei Citroën eröffnen. "Es ist ein tolles Team", so Østberg weiter. "Ich habe bereits in der Vergangenheit mit dem Rennstall zusammengearbeitet. Daher weiß ich, wofür die Marke steht."

Drucken
Østberg hat Notfallplan Østberg hat Notfallplan Tänak über Wechsel Tänak über Wechsel

Ähnliche Themen:

7. bis 10. Februar 2013
26.12.2016
Rallye-WM: Interview

Teamchef Yves Matton erklärt, warum Citroën in die Rallye-WM zurückkehrt und warum sich die Fans auf die neuen WRCs freuen sollten.

15.06.2015
WRC: Sardinien-Rallye

Ein Eigenfehler kostet Östberg das Podest und Meeke scheidet schon am ersten Tag spektakulär aus. PLUS: Videos der Citroen-Highlights.

Rallye-WM: News

Planai-Classic 2018 66 Jahre Motorsport: Rauno Aaltonen

Der Finne ist der derzeit Dienstälteste aktive Rallyefahrer weltweit und gewährte uns einen Einblick in seine lange Motorsportkarriere.

DTM: Interview Green: Super-GT-Fusion größte Hoffnung

Audi-Werksfahrer Jamie Green macht sich Gedanken darüber, wie es mit der DTM ohne Mercedes ab der Saison 2019 weitergehen könnte.

Farbenspiel Indian: limitiertes Custom-Lackprogramm

Für die Modelle Scout (Bild) und Roadmaster hat Indian ab sofort stückzahlmäßig streng limitierte Sonder-Lackierungen im Angebot.

Antriebs-Tausendsassa Detroit Auto Show: Lexus LF-1 Limitless

Typischer Grill, kühne Formensprache: Lexus zeigt die knapp über fünf Meter lange Crossover-Studie LF-1 Limitless auf der Detroit Auto Show.