Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-WM: News

2020: Ott Tänak vor Wechsel zu Hyundai

Der Este Ott Tänak wird Toyota trotz aller Erfolge voraussichtlich zu Saisonende verlassen, um sich dem Hyundai-Team anzuschließen.

Überraschung auf dem Fahrermarkt der Rallye-WM: Der Meisterschaftsführende Ott Tänak wird Toyota am Ende der Saison 2019 verlassen und nächstes Jahr gemeinsam mit seinem aktuellen Titelrivalen Thierry Neuville für das Hyundai-Werksteam fahren. Ein entsprechender Vertrag soll Anfang des Monats bereits unterschrieben worden sein.

Tänak, der an diesem Wochenende bei der Katalonien-Rallye den WM-Titel gewinnen kann, wollte sich zu diesen Spekulationen nicht äußern. Auch die betroffenen Teamchefs Andrea Adamo (Hyundai) und Tommi Mäkinen (Toyota) wollten die Angelegenheit weder bestätigen noch dementieren. "Ich habe dazu nichts zu sagen. Wir warten ab", so Mäkinen. Adamao sagte: "Ich schaue, wie sich die Situation entwickelt." Die Einigung zwischen Tänak und Hyundai gilt aber als bestätigt.

Obwohl der Este mit dem Toyota Yaris WRC die Rallye-WM in dieser Saison dominiert, ist sein Verhältnis zu Toyota nicht frei von Spannungen. Technische Defekte haben ihn mehrfach WM-Punkte gekostet. In Erinnerung bleibt etwa die Sardinien-Rallye, bei der er durch einen Servolenkungsdefekt wenige Kilometer vor dem Ziel den sicher geglaubten Sieg noch verlor.

Tänaks Wechsel könnte das Fahrerkarussell in Schwung bringen: In der katalanischen Servicezone wird bereits darüber spekuliert, dass Sébastien Ogier bei Citroën nach nur einem Jahr kündigen und Tänaks vakanten Sitz bei Toyota einnehmen könnte.

Neuville begrüßt Tänak Neuville begrüßt Tänak Kein Cockpit für Latvala? Kein Cockpit für Latvala?

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

Weitere Artikel

Online und im Zeitschriftenhandel

Das neue E-Auto-Magazin electric WOW ist da!

Werfen Sie einen Blick auf unser neues Magazin electric WOW, hier dreht sich alles ums elektrifizierte Fahren, vom Hybrid über Plug-in bis zu Wasserstoff und rein elektrischem Fahren.

30 Jahre nach dem Aus

Immer noch 165.000 schwarze Taferl

Die weißen Kfz-Kennzeichen mit schwarzer Schrift haben vor 30 Jahren die schwarzen "Taferl" abgelöst, im Umlauf sind aber noch immer über 165.000.

Honda-Pilot Ricky Brabec beendet die Siegesserie von KTM bei der Dakar und holt den Sieg vor Quintanilla (Husqvarna) und Price (KTM), Walkner belegt Gesamtrang fünf.

Kaum Sound, viel Fun

Harley-Davidson LiveWire - im Test

Die Harley-Davidson LiveWire zoomt sich mit 106 PS in verhalten surrenden drei Sekunden auf 100 km/h. Wir testen die erste Elektro-Harley.