Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-WM: News

Chile-Rallye 2020 offenbar abgesagt

Aufgrund der Proteste gegen soziale Ungleichheit wird der WM-Lauf laut ORF abgesagt, britische Medien sprechen von drohender Absage.

Autor des Originalartikels: David Evans

Die im April 2020 im Rahmen der Rallye-WM geplante Chile-Rallye könnte nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' abgesagt werden. Grund dafür sind die gewaltsam niedergeschlagenen Unruhen im südamerikanischen Land, die bisher 26 Todesopfer gefordert haben.

Aufgrund der Ausschreitungen herrscht in Chile momentan der Ausnahmezustand. Zunächst friedliche Proteste gegen eine Erhöhung der Fahrpreise der U-Bahn in der Hauptstadt Santiago waren im vergangenen Monat mit Gewalt beantwortet worden.

Wegen der Unruhen hatte Chile bereits die Ausrichtung des UN-Weltklimagipfels abgesagt, der nun in Madrid stattfindet. In den nächsten Tagen soll eine Entscheidung getroffen werden, ob die von 16. bis 19. April angesetzte Rallye ebenfalls gestrichen werden soll; laut 'ORF' ist diese aber bereits fix.

Aufgrund der aktuellen Unruhen und der anhaltenden Wirtschaftskrise in Chile sei die Ausrichtung einer solchen Sportveranstaltung der Bevölkerung nicht vermittelbar, heißt es aus lokalen Kreisen. Ein Hotelier aus Concepcion sagte 'Motorsport-Total.com': "Es ist hier sehr schwierig. Den Leuten steht der Sinn nicht nach einer Rallye, wenn die Armee durch die Straßen patrouilliert."

Die Organisatoren waren auf Anfrage von 'Motorsport-Total.com' nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Der Automobilweltverband FIA und die WRC Promoter GmbH wurden ebenfalls erfolglos um Stellungnahmen gebeten. Die Chile-Rallye war heuer erstmals Teil des WM-Kalenders.

Chile-Rallye `20 abgesagt Chile-Rallye `20 abgesagt Toyota tauscht alle Fahrer Toyota tauscht alle Fahrer

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

Weitere Artikel

30 Jahre Alfa Romeo SZ

Das Monster wird 30 Jahre alt

Der Alfa Romeo SZ feiert heuer seinen 30. Geburtstag, das avantgardistische Design des seltenen Klassikers verlieh den Spitznahmen "Monster".

Zur Halbzeit der 24 Stunden von Daytona sind die meisten heimischen Starter ohne Chance auf einen Klassensieg.

Die Triumph Tiger 900 kommt 2020 mit einem neuen 900er-Triple-Motor, erweiterter Serienausstattung und weiter optimiertem Fahrverhalten.

Unimog im Höhenrausch

Mit einem Unimog auf den Vulkan

Ein zehnköpfiges Expeditionsteam hat unter der Führung von Matthias Jeschke den Vulkan Ojos de Salado in Chile erklommen - stilecht am Steuer zweier Unimog.