Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Der Adam R2-Nachfolger tritt in große Fußstapfen

Opel konnte mit dem Adam R2 insgesamt vier Rallye-Junior-Europameistertitel in Folge, 220 Klassensiege und über 530 Podestplätze sowie 32 Titel in nationalen Championaten einfahren. Nun bekommt der erfolgreiche Zwerg einen Nachfolger: den Opel Corsa Rally4.

Johannes Posch

Nun, da die neue Rally4-Kategorie die alte R2-Klasse abgelöst hat, unterscheidet auch den neuen Corsa Rally4 einiges von seinem Quasi-Vorgänger. Statt einem Vierzylinder-Sauger kommt nun ein 1,2 Liter Dreizylinder mit Turboaufladung zur Anwendung, der 208 PS und 290 Nm maximales Drehmoment mitbringt. Das dazupassende, sequenzielle Fünfgang-Getriebe stammt von Sadev, die Zentralelektronik von Magneti Marelli. Das Differenzial kann mit Hilfe dreier verschiedener Rampen individuell angepasst werden. Und ein voll verstellbares Fahrwerk mit Eibach-Federn und Öhlins-Stoßdämpfern rundet das Paket ab.

Die letzten Erprobungen des Opel Corsa Rally4 fanden durch die Teams vom PSA Motorsport und Opel rund um die südfranzösischen Orte Mazamet und Brassac statt. Innerhalb von fünf Tagen spulten die Teams rund um die Testpiloten Yoann Bonato und Marijan Griebel mehr als tausend Kilometer ab.

Griebel, der die Fahrten an der Seite von Copilot Tobias Braun absolvierte, dazu:
„Der Corsa Rally4 ist sehr einfach zu fahren, reagiert logisch auf Änderungen der Abstimmung und macht beim Fahren richtig Laune. Ich hatte sofort Vertrauen in das Auto. Dank des längeren Radstands ist der Corsa in schnellen Kurven stabiler als der ADAM R2 und dennoch sehr agil. Der Motor ist klasse, hat richtig Schub, was man nicht zuletzt bergauf spürt. Dank des höheren Drehmoments und des wesentlich breiteren nutzbaren Drehzahlbands des Turbomotors muss der Fahrer weniger schalten als mit einem vergleichbaren Sauger. Auch die Traktion ist sehr gut. Der Corsa Rally4 ist ein rundum gelungenes, schnelles Rallyeauto. Die Testfahrten waren sehr produktiv und haben mir einen Riesenspaß gemacht.“

Die Homologation des Opel Corsa Rally4 ist für den 1. Dezember 2020 vorgesehen. Mit dem Aufbau der Kundenfahrzeuge wird gleich danach begonnen, womit dann auch Bestellungen von Kundenteams möglich sind. Der entsprechende Preis wird aber erst später bekannt gegeben.

Opel selbst wird das Auto zudem gemeinsam mit dem ADAC in einem Talentförderungsprogramm einsetzen. Dieses startet mit dem ADAC Opel e-Rally Cup und soll die vielversprechendsten Talente in Folge direkt ins ADAC Opel Rally Junior Team und somit ins Cockpit des Corsa Rally4 schicken.

Weitere Artikel

Lewis Hamilton hat sich mit dem 92. Sieg den alleinigen Rekord in der Formel 1 geholt - Nach einer chaotischen ersten Runde hat der WM-Leader alles im Griff

Honda-Pilot Takaaki Nakagami holt die erste Pole-Position eines Japaners seit 16 Jahren - Ducati erlebt enttäuschendes Qualifying - WM-Leader Joan Mir nur auf P12

Limitierte Sonderedition für 2021

Neu: KTM 350 EXC-F WESS Sonderedition

KTM rüstet die 350 EXC-F dank einer WP XACT-Luftfedergabel und diverser anderer Premium-Komponenten für die härtesten Offroad-Herausforderungen und schwierigsten Trails.

Der große Weiße und die Physik

Mercedes Benz GLE 350d 4Matic – im Test

Ihre Opulenz lassen bitten. Der Mercedes-Benz GLE verkörpert die besten SUV-Tugenden und treibt sie auf die Spitze. Auch die Abgaswerte machen den bärigen Diesel zukunftssicher.