RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye-ÖM: Burgenland

Mit Rang Drei zufrieden

Licht und Schatten für Michael Böhm im Burgenland. Trotz technischer Probleme überwiegt die Freude über Platz drei in der Trofeo-Wertung.

Nach den turbulenten Ereignissen in SP 12, wo nach einem enormen Sprung beim Stilo des Auto-aktuell Rallye Teams in das Getriebe ein Loch gerissen und die Kupplung eliminiert wurde, war Michael Böhm mit dem Ausgang der Rallye zufrieden.

Trotz des Umstandes, dass die letzten sechs SP´s (!) ohne Kupplung und mit einem riesigen Loch im Getriebegehäuse gefahren werden mussten, schaffte es Michael Böhm, teilweise nur drei bis zehn Sekunden hinter Stilo Trofeo-Leader Pichler zu liegen.

Als in SP 14 auch noch der Motor abgestorben ist, verlor man leider fast eine Minute, und Otto Leirer konnte Platz zwei einnehmen. Die weiteren Prüfungen absolvierte Michael Böhm, der sich bereits an die neue Art des Schaltens gewöhnt hatte - Erfahrungen vom WRC-Test im Dezember in Erinnerung - knapp hinter Pichler.

Zu guter letzt knallte er in der allerletzten SP auch noch eine Stilo-Bestzeit auf den Asphalt rund um das Inform-Gelände in Oberwart und zeigte sich damit schon bereit für die kommende Rallye.

"Ich bin überglücklich, dass das Getriebe gehalten hat und wir uns entschlossen haben weiter zu fahren. Das sind wertvolle zwölf Punkte für die Jahreswertung. Und trotz fehlender Kupplung konnte ich zeigen, dass man mit dem Fiat Stilo sehr schnell fahren kann. Hätten wir durch die Motoraussetzer in SP 14 nicht eine Minute verloren wäre es um den zweiten Platz noch eng geworden. Großer Dank an mein Team und die Mechaniker, die das Kunststück zu Wege gebracht haben, dass der Stilo noch läuft. Da sieht man auch, wie robust so ein Fiat ist. Wir werden sofort ein neues Getriebe und eine neue Kupplung einbauen, um für die nächste Veranstaltung gerüstet zu sein“, so Michael Böhm im Ziel.

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: Burgenland

Weitere Artikel:

Die Bilder von Freitag

WRC Portugal: Foto-Galerie

Das Rallye-Spektakel in Portugal hat gerade erst begonnen. Hier die ersten Fotos.

Erinnerungen eines Sportreporters

„Achterlabend" in Steyrling

Peter Klein versorgt uns diese Woche mit Einblicken und Anekdoten aus dem 2. "Acherltabend" des Jahres, bei dem sich nach alter Tradition so manche Größe der heimischen Rallyeszene einfand.

Das Ziel: die Führungsverteidigung in Hartberg

Hartbergerland Rallye 2022: Vorschau Schindelegger

Mit erneuertem Antrieb und perfekter Vorbereitung reist das Rallyeteam Schindelegger aus dem Waldviertel nach Hartberg, um die Führung in der historischen Rallye-Staatsmeisterschaft zu verteidigen.

Julian Wagner ringt 2-fachen Europameister nieder

Sezoenes Rally: Nachbericht Wagner

Julian Wagner feiert gemeinsam mit Beifahrerin Hanna Ostlender im Opel Corsa Rally4 erfolgreiche Premiere in Belgien, setzt sich bei der Sezoenes Rally gegen den 2-fachen Europameister durch und feiert Sieg im STELLANTIS Rally Cup Belux.

Hartbergerland Rallye: Vorschau Zellhofer

Auf der Suche nach Glück

Im Vorjahr feierte Christoph Zellhofer in der Oststeiermark noch drei Erfolge und wurde in der Gesamtwertung Siebter. Heuer sollten ähnliche Erfolge mit dem SUZUKI ZMX durchaus möglich sein ...