RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye-ÖM: Burgenland

Start ins Ungewisse

Christian Lippitsch geht im Burgenland erstmals mit dem für ihn völlig neuen Diesel-KitCar ins Rennen, vorsichtiger Optimismus vor dem Start.

Im Gespräch mit motorline.cc berichtet Lippitsch über seine Testfahrten und die Besichtigung der Strecke im Burgenland: „Wir haben am Dienstag und am Mittwoch – soweit möglich, die Strecken besichtigt.“

„Grundsätzlich muss man sagen, dass die Schotterpassagen teilweise sehr brutal sein werden. Durch das Tauwetter ist der Boden weich und schlammig, das wird vor allem für uns mit den Fronttrieblern sehr hart werden. Ich würde sagen, es herrschen richtige Allrad-Bedingungen.“

Eine Sonderprüfung ist allerdings noch immer gesperrt: „Dort sind die Straßenbedingungen noch so schlecht gewesen, dass eine Besichtigung bis jetzt nicht möglich war. Angeblich soll die SP aber am Donnerstag geöffnet werden.“

An seinem Golf IV TDI KitCar ist alles in bester Ordnung, am letzten Wochenende standen noch Testfahrten auf dem Programm: „Für die Burgenland Rallye waren das – und da bin ich erst nach der Besichtigung draufgekommen – ideale Testbedingungen. Die Temperaturen und die Straßenbedingungen waren ideal. Wir hatten extrem viel Rollsplitt, das machte die Sache nicht unbedingt einfacher, war aber eine gute Vorbereitung auf meinen ersten Renneinsatz.“

Nun ist man im Team von Christian Lippitsch natürlich schon gespannt auf den „Echtbetrieb“, die Erwartungen steckt der Fahrer selbst aber erwartungsgemäß nicht zu hoch.

„Mein Ziel lautet ganz klar Durchfahren und eine Top-Drei-Platzierung in der Dieselklasse zu holen. Klar fehlt mir die Erfahrung und ich habe bis jetzt noch keinen einzigen Vergleich zu meinem härtesten Konkurrenten (Teamkollege Andi Waldherr, ebenfalls auf Golf IV TDI KitCar) ziehen können.“

„Da fehlt mir ganz einfach das Wissen, ob ich halbwegs schnell bin, oder nicht. Aber vor den Stilos sollte ich ja doch sein, und wie man im letzten Jahr schon gesehen hat, wird es sehr wichtig, regelmäßig zu punkten!“

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: Burgenland

Weitere Artikel:

Gottfried Kogler spricht Klartext

Restart mittags: Wirklich völlig unmöglich?

Gottfried Kogler als engagierter AMF-Fahrervertrteter - unter anderem kämpft er für den in der Szene schon ewig ersehnten Wunsch nach einem Restart mittags...

26-jährige Kenianerin schreibt Rallye-Geschichte

Maxine Wahome ist erste weibliche WRC3-Siegerin

Als erster Frau gelingt Lokalmatadorin Maxine Wahome bei der Safari-Rallye ein Klassensieg in der WRC3-Wertung - trotz eines Ausfalls am Freitag!

Rallye St Veit: Bericht Rossgatterer

"Rossi" ist zurück

Martin „Rossi“ Rossgatterer im Glück. Auf neuem Auto mit neuem Stimme vom Beifahrersitz fuhr der Oberösterreicher auf einen großartigen Platz 3 in der österreichischen Rallye Staatsmeisterschaftswertung. Damit konnte sich am vergangenen Wochenende bei den Großen beweisen.

INA Delta Rallye (Zagreb): Bericht Kramer

Enttäuschung nach gelungenem Start

Bereits eine Woche nach der Heimrallye in St.Veit und dem 3. Platz in der Klasse bei ihrem ersten Einsatz in der österreichischen Staatsmeisterschaft ging es für Alfi und Jeannette wieder nach Kroatien.