RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Baumschlager führt

40 Teams sind beim Start der Jänner-Rallye dabei,
erster Leader ist Raimund Baumschlager vor Rosenberger, Wittmann nur Dritter

Nicht das gefürchtete Eis und nicht der gewünschte Schnee waren beim Start der IQ-Jänner Rallye 2003 in Pregarten die ersten Wegbegleiter der Rallye. Heftiger Sturm in der Nacht von Donnerstag auf Freitag machte nicht nur beim Rallyetroß in der Servicezone in Pregarten Station, sondern legte auch auf den einzelnen Sonderprüfungen alle Hinweisschilder und Transparente der Sponsoren flach.

Viel Arbeit also für die Funktionäre von Sicherheitschef Christian Weissengruber:“ Wir arbeiten seit fünf Uhr Früh durch und versuchen das Notwendigste wieder zu reparieren und neu aufzustellen.“

Pünktlich um 09,08 Uhr hat der Deutsche FIA Prioritätsfahrer und Vorjahrssieger Hermann Gassner mit seiner Beifahrerin Karin Thannhäuser die Jänner Rallye 2003 auf seinem Gruppe N Mitsubishi Carisma eröffnet. Dahinter dann der neunfache Sieger und Favorit auf den Gesamtsieg Franz Wittmann mit seiner oberösterreichischen Co.-Pilotin Heike Feichtinger. Er steuert mit dem Toyota Corolla das einzige World Rallye Car des 40 Mannschaften starken Feldes. Dann Zellhofer, Harrach, Baumschlager und Rosenberger.

Gleich mit einer Überraschung endete die Sonderprüfung 1 über 5,44 Kilometer in Pregarten – Kranzlgarten. Absolut schnellster Mann war Raimund Baumschlager mit dem Gruppe A Mitsubishi, 5,6 Sekunden vor Kris Rosenberger (Lancia), erst an dritter Stelle der hohe Favorit der IQ-Jänner-Rallye Franz Wittmann (Toyota Corolla WRC) mit einem Rückstand von 7,4 Sekunden auf Baumschlager.

In der Gruppe N übernham Beppo Harrach vor Gassner die Führung, Pech hatte Martin Zellhofer, er kämpfte mit einem abgestorbenen Motor an seinem Mitsubishi, verlor mehr als zwei Minuten und fiel dadurch weit zurück.

Stand nach SP 1

1. Raimund Baumschlager/Ruben Zeltner A/D Mitsubishi 2:58,3 Min.
2. Kris Rosenberger/ Sigi Schwarz A/A Lancia + 5,6 Sek.
3. Franz Wittmann/Heike Feichtinger A/A Toyota WRC + 7,4
4. Beppo Harrach/Michael Kölbach A/A Mitsubishi 1.GrpN + 10,7
5. Hermann Gassner/ K.Thannhäuser D/D Mitsubishi 2.Grp N + 11,4
6. Walter Kovar/ Werner Kohlbacher A/A Mitsubishi 3.Grp N + 14,3
7. Markus Egger/Johann Königshofer A/A Mitsubishi + 21,9
8. Gottfried Kogler/ Roland Rieben A/A Mitsubishi + 22,4

Fotos finden Sie in der rechten Navigation!

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: Jänner-Rallye

Weitere Artikel:

3-Städte Rallye: Vorschau Neubauer

Voller Angriff für Hermann Neubauer

Die traditionsreiche 3-Städte-Rallye erlebt nach langer Zeit ein Revival als ÖM-Lauf. Mit dabei quasi natürlich auch Hermann Neubauer, der hier auf starken österreichischen und deutschen Mitbewerb trifft. Als Co-Pilotin ist dieses Mal die in Deutschland erfahrene Ursula Mayrhofer an Bord.

Überraschender erster Vergleich von Thierry Neuville

Neuville: Rally1-Auto wie Formel E auf Schotter

Thierry Neuville ist sich sicher: Die neuen Rally1-Autos werden sich anders steuern lassen als die Vorgängermodelle - Der Belgier vergleicht sie mit Formel-E-Autos.

Trotz Bewährung keine WRC-Sperre

Erneuter Verkehrsverstoß von Ogier in Spanien

Rechts überholt und Polizeibeamte ignoriert: Sebastien Ogier wird bei der Rallye Spanien im Straßenverkehr auffällig, entgeht trotz Bewährung aber einer Rennsperre.

Bei ihrer zweiten Austragung im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft wartet die Rallye Monza mit einer im Vergleich zum Vorjahr veränderten Route auf.