RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Eiszeit im Mühlviertel

Adi Ramoser crasht auf der Test-SP gegen einen Baum, Pilot und Co-Pilotin bleiben unverletzt, das Auto ist allerdings k.o. Wittmann Schnellster vor Rosenberger.

Die 21. IQ-Jänner-Rallye wurde heute mit der Testsonderprüfung in Pregarten – Kranzlgarten über 5,44 Kilometer inoffiziell gestartet.

Auf der durch Eisregen in der Früh noch immer glatten Fahrbahn, flog Dark-Dog Pilot Adi Ramoser aus Krems mit Beifahrerin Marion Voll auf einem Mitsubishi Lancer Evo VI von der Strecke. Der Wagen prallte in der Folge in einen Baum und wurde schwer beschädigt. Fahrer und Beifahrerin blieben bei diesem Zwischenfall unverletzt. Die Chancen den Wagen für den morgigen Start noch reparieren zu können, sind nicht besonders hoch.

Viele Teams haben die Möglichkeit wahr genommen, die Testsonderprüfung im Renntempo zu durchfahren. Nach inoffiziellen Handstoppungen waren der neunfache Sieger und hohe Favorit auf den Gesamtsieg Franz Wittmann mit seiner oberösterreichischen Beifahrerin Heike Feichtinger am Schnellsten, dahinter dann mit schon deutlichem Abstand Kris Rosenberger/ Sigi Schwarz (Lancia Integrale). Lokalmatador Raimund Baumschlager mit Ruben Zeltner auf dem Beifahrersitz hielt sich mit seinem Mitsubishi Lancer noch etwas zurück und fuhr eher vorsichtig über die Test-SP.

In der Gruppe N lagen die beiden Österreicher Beppo Harrach und Walter Kovar (beide Mitsubishi) innerhalb einer Sekunde. Damit ist für die Jänner Rallye mit einem spannenden Zweikampf der Beiden zu rechnen, wobei noch Hermann Gassner dazuzählt, der die Testsonderprüfung ausgelassen hat.

Bereits am Vortag des Rallyestartes in Pregarten waren viele Zuschauer trotz strömenden Regens zur Testsonderprüfung gekommen.

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: Jänner-Rallye

Weitere Artikel:

Bei ihrer zweiten Austragung im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft wartet die Rallye Monza mit einer im Vergleich zum Vorjahr veränderten Route auf.

Satte acht Galerien aus Deutschland

3-Städte Rallye: Die besten Bilder

Vom Shakedown bis zum spannenden Finale. Euch erwarten ganze acht Galerien voller erstklassiger Fotos direkt von der 3-Städte-Rallye in Deutschland.

3-Städte Rallye: Vorschau Mayer

Der Gießhübler greift wieder an

Der junge Niederösterreicher Daniel Mayer pilotiert mit Co-Pilot Jürgen Klinger am Wochenende bei der 3-Städte-Rallye in Bayern seinen Peugeot 208 R2, will sich nach der längeren Pause langsam aber kontinuierlich ans Limit heranarbeiten.

3-Städte Rallye: Vorschau Neubauer

Voller Angriff für Hermann Neubauer

Die traditionsreiche 3-Städte-Rallye erlebt nach langer Zeit ein Revival als ÖM-Lauf. Mit dabei quasi natürlich auch Hermann Neubauer, der hier auf starken österreichischen und deutschen Mitbewerb trifft. Als Co-Pilotin ist dieses Mal die in Deutschland erfahrene Ursula Mayrhofer an Bord.

3 Städte Rallye: Bericht Lengauer

Gruppensieg und 8.Gesamtrang

Bei der ADAC Knaus Tabbert 3 Städte Rallye vom 15.-16.10 konnte das Team um Michael Lengauer und Stamm Co Andreas Thauerböck mit dem nach M1 Reglement aufgebauten Subaru WRX STI einen schönen Erfolg einfahren.

Kalle ist bereit für Spanien

Rovanperä nach Crash (fast) wieder fit

Nach seinem heftigen Unfall bei der Rallye Finnland hat Toyota-Pilot Kalle Rovanperä zwar noch leichte Schmerzen, fühlt sich aber für die Rallye Spanien bereit