Rallye

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Noch lange nichts entschieden…

Beppo Harrach verkürzt den Rückstand auf 10,6 Sekunden. In der 2WD setzt sich Böhm von seinen Verfolgern ab, die Bestzeiten markierte jedoch Mörtl.

Michael Noir Trawniczek
Foto: Daniel Fessl/www.motorline.cc

Am Samstagmorgen präsentierte sich das Wechselland relativ versöhnlich und regenfrei – auf den Prüfungen jedoch war es wegen des herausgeschaufelten Schlamms dennoch ziemlich rutschig, die Mehrheit der Piloten entschied sich daher auch für Intermediate-Reifen…

Wenig überrascht zeigte sich Raimund Baumschlager nach den ersten beiden, jeweils rund neun Kilometer langen Sonderprüfungen SP 5 und SP 6: „Ich habe gewusst, dass Beppo auf diesen Prüfungen näher kommen wird, zudem war ich auf SP 5 auf den ersten beiden Kilometern etwas zu vorsichtig unterwegs.“

So konnte Harrach zwei Bestzeiten markieren und seinen Rückstand von 14,9 auf 10,6 Sekunden reduzieren. Bleibt es spannend? „Ich hoffe es“, sagt Harrach. Die Rallye ist schließlich noch lange nicht zu Ende…

„Abgestellt“ hat bereits Gerwald Grössing, der einen einsamen und ungefährdeten dritten Platz belegt, diesen gilt es nun nachhause zu fahren…

„Not amused“ war Lokalmatador Willi Stengg: „Wir verlieren an Leistung, ich hatte nur noch ein Bar Ladedruck, an manchen Stellen habe ich mitgezählt: 120, 121 und so weiter, so langsam sind wir. Wir müssen uns das im Service ansehen – wenn es der Turbo ist, können wir vielleicht etwas machen. Aber bevor wir einen Motorschaden riskieren, stelle ich lieber ab.“

So rückte Michael Böhm vor auf Gesamtrang vier, der Suzuki-Pilot führt in der 2WD und konnte sich von seinem Teamchef Max Zellhofer ein wenig absetzen. Zellhofer liegt hinter Stengg auf Gesamtrang sechs exakt zehn Sekunden hinter Böhm auf Platz zwei der 2WD.

Nur eine Zehntelsekunde hinter Zellhofer belegt Geburtstagskind Kris Rosenberger im VW Polo S2000 Rang sieben, gefolgt von den Jaga Citroen-Piloten Peter Ebner (setzte als einer von wenigen auf „Slicks“ und erkannte: „Das war die falsche Entscheidung, aber mir fehlt hier eben noch die Erfahrung“) und Achim Mörtl, der den Samstag mit zwei Bestzeiten in der 2WD einläutete. Auf Böhm fehlen jedoch immer noch 40,6 Sekunden, auf den drittplatzierten Ebner beträgt der Rückstand exakt 18 Sekunden.

Im Opel Cup führt weiterhin Daniel Wollinger mit 21,9 Sekunden Vorsprung auf Christoph Leitgeb, im Rallye Pokal führt Friedrich Poiss überlegen, in der Historischen Staatsmeisterschaft heißt der einsame Leader Johannes Huber, Kurt Göttlicher dominiert weiterhin im Historischen Rallye Pokal.

Drucken
Willi Stengg im Interview Willi Stengg im Interview Nach Tag 1 (SP 4) Nach Tag 1 (SP 4)

Ähnliche Themen:

27.04.2017
ORM: Wechselland

In Pinggau freut man sich auf eine selektive Rallye. Baumschlager im VW Polo R WRC wird gejagt von Aigner, Neubauer und Grössing in weiteren World Rally Cars.

08.11.2013
ORM: W4-Rallye

Kajetanowicz und Baumschlager kämpfen weiter um jede Sekunde. Böhm ist nach Ebner-Out 2wd-Champion. Viele Ausfälle auf den teils tückischen SPs.

05.05.2013
ORM: Wechselland-Rallye

Nach dem Start der Rallye wird Kris Rosenberger aufgrund eines Reifenschadens weit nach hinten gereicht. Am Ende wurde es der fünfte Platz.

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Brexpress McLaren 600LT - im ersten Test

Ein Kernmodell, viele Ableger: McLaren kopiert gekonnt das Geschäftsmodell des Porsche 911. Neuester Wurf ist der 600 LT mit Langheck ("Longtail").

Winterschlaf Ratgeber: Oldtimer richtig einwintern

Wer seinen Oldtimer oder sein Cabrio vor eisigen Temperaturen und Streusalz in Sicherheit bringt, sollte ein paar wichtige Dinge beachten.

Formel 1: Analyse Toro Rosso STR13 als rollendes Labor

Um RB Racing mit Blick auf 2019 dabei zu helfen, den Wechsel zu Honda reibungslos zu gestalten, opfert Toro Rosso die eigene Saison.

Ladegerät Honda CR-V Hybrid - im ersten Test

Mit dem CR-V Hybrid schickt Honda sein kompaktes Erfolgs-SUV erstmals mit einer Kombination aus Verbrenner und Elektroantrieb auf die Straße.