RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Schneebergland-Rallye

Rohr im Gebirge für die Rallye gerüstet

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen; das Schneebergland ist bereit, die mutigsten Motorsportler zum Schotterspektakel zu empfangen.

Foto: Daniel Fessl

Technisch schwierig zu fahrende Sonderprüfungen über bis zu 28 Kilometer Länge im steilen Gelände verlangen Mensch und Maschine alles ab. Der Organisator und potentielle Sieganwärter Gerwald Grössing prognostiziert einen harten Wettkampf: "Durch die lange Fahrzeit am Stück ist taktisches Fahren gefragt. Nur wer den richtigen Rhythmus findet, wird auch eine richtig schnelle Zeit in den Schotter brennen können. Wenn man erst einmal in den 'Flow' kommt, ist es egal, ob man in einem R5, S2000 oder WRC sitzt – dann erwarte ich zwischen den ersten fünf bis sechs Piloten geringste Zeitabstände."

Kurzentschlossene Fans hatten noch eine letzte Chance, dieses Abenteuer selbst mitzuerleben: Andreas Aigner, Ex-Welt- und Europameister der seriennahen Klasse, versteigerte eine Mitfahrt im Vorausauto auf der Sonderprüfung Berltal. Wer keinen Platz auf dem "heißen Sitz" ergattern konnte, kann sich im kostenlos aufliegenden Programmheft über die Fanzone informieren.

Heiß wird auch die Außentemperatur im samstäglichen Wettbewerb, bis zu 30 Grad sollen den vorläufigen Höhepunkt der Hitzewelle markieren. Der trockene Schotter garantiert somit spektakulär-staubige Eindrücke. Aus Sicherheitsgründen macht es die mögliche Sichtbeeinträchtigung für die Piloten allerdings notwendig, für die 4WD-Topfahrer ein Startintervall von drei Minuten einzuhalten, und das restliche Feld im Abstand von zwei Minuten starten zu lassen.

Die Schneebergland-Rallye 2016 startet am 25. Juni um 8:30 Uhr in Rohr im Gebirge und endet ebendort um 17:30 Uhr.

Vorschau Schuberth-Mrlik Vorschau Schuberth-Mrlik Technik vs. Erfahrung Technik vs. Erfahrung

ORM: Schneebergland-Rallye

Weitere Artikel:

Schicksalstage für den Diesel

Gefährdet die Euro-7-Norm den Selbstzünder?

Die nächste Euro-Norm könnte das Aus für den Verbrennungsmotor bedeuten. Doch die EU arbeitet noch an der Euro-7. Der ADAC stimmt vorsichtig optimistisch, dass moderne Diesel fit sein könnten für die kommenden Abgas-Bestimmungen.

Mit Anleihen vom klassischen MGB

MG zeigt das offene Konzeptfahrzeug Cyberster

Mit 800 Kilometern Reichweite, 5G-Anbindung, teilautonomem Fahren und einer atemberaubenden Form soll der Cyberster die Zukunft von MG vorweg nehmen – inklusive Details aus der glorreichen Vergangenheit.

XV und Impreza: Feinschliff für 2021

Faceliftmodelle von Subaru

Die beiden Allradmodelle aus Tokio wurden nicht nur optisch aufgefrischt. Auch das 4WD-Assistenzsystem X-Mode, bekannt aus dem Subaru Forester, ist jetzt mit an Bord.

Die Checkliste für Fahrer und Maschine

Sicherer Start in die Saison

Der Frühling startete sommerlich. Und Motorradfahrer lassen sich jetzt besonders gern den milden Wind um die Nase wehen. Doch vor allem Saison-Fahrer sollten dem Thema Sicherheit noch einmal Aufmerksamkeit schenken.