Rallye

Inhalt

ORM: Weiz-Rallye

Zellhofer: Ende an einer Leitscheine

Ein Defekt erforderte auf SP8 einen Reifenwechsel, danach verlor Chris Zellhofer den Rhythmus. Insgesamt war es für den Rookie kein sehr befriedigendes Rallye-Wochenende.

Foto: Daniel Fessl

Begonnen hat das Ganze schon vor der Rallye. Stammbeifahrer Andre Kachel musste seine Teilnahme krankheitsbedingt absagen. Dafür sprang die sehr erfahrene Deutsche Lisa Brunthaler als Ersatz ein.

Auf den ersten sechs Prüfungen am Freitag kämpfte das Duo bei der Rallye Weiz auf Slicks nicht nur mit plötzlichem Stark-Regen, sondern auf der SP 3 und SP 5 unfall-bedingt auch mit gelb gezeigten Flaggen. Diese veranlassten Christoph Zellhofer, seine Fahrgeschwindigkeit den Regeln entsprechend deutlich zu reduzieren. „Das haben wir strikt eingehalten und sind dadurch eine Minute langsamer als unsere Konkurrenten ins Ziel gefahren. Die von der Rallyeleitung anschließend ausgegebene Zeitgutschrift brachte uns in der 2WD Wertung auf den siebenten Zwischenrang, in der Juniorenwertung auf Platz vier und im heimischen Rallyecup in der Klasse C4 auf den ersten Platz.“

Am zweiten Tag konnten Christoph Zellhofer/Lisa Brunthaler mit ihrem von ZM Racing bestens vorbereitenden Suzuki Swift S1600 auf der SP 7 einen Platz gutmachen. Dann kam die Sonderprüfung 8 in Strallegg, die über 11,5 Kilometer führte.

Dazu Christoph: „Wir hatten zwei Kilometer nach dem Start der Prüfung einen Reifenschaden, der es notwendig machte, das Rad zu wechseln. Danach waren wir natürlich dementsprechend bemüht, Zeit gut zu machen und sind auf einer noch sehr nassen Stelle einen Kilometer später ins Rutschen gekommen und in der Folge in eine Leitschiene gekracht. Dabei wurde unser Wagen beschädigt, und wir mussten leider vorzeitig aufgeben. Natürlich ist mein Ärger über diesen Fahrfehler groß, schließlich haben wir damit unseren Podiumsplatz in der, Juniorenwertung verloren, außerdem auch die klare Führung im heimischen Rallyepokal der Division C4. Es war leider ein Wochenende, an dem ich normalerweise viel Spaß hätte haben können. Dies wird aber hoffentlich beim nächsten Einsatz wieder der Fall sein.“

Drucken
Bericht Baumschlager Bericht Baumschlager Nach SP10 Nach SP10

Ähnliche Themen:

08.04.2017
ORM: Lavanttal-Rallye

Hermann Neubauer und Co-Pilot Bernhard Ettel lassen dieses Mal nichts anbrennen: Überlegener Sieg für das Ford-Duo bei der Lavanttal-Rallye.

07.08.2016
Suzuki Cup: Salzburgring

Heimischer Vierfach-Triumph: Im ersten Rennen des Suzuki Cup Europe feierten das Vater-Sohn-Gespann Christoph und Martin Zellhofer einen Doppelsieg.

07.04.2012
ÖM: Lavanttal-Rallye

Weil sein „kleiner“, sein Abarth 500 R3 nach der Rebenland-Rolle immer noch geflickt wird, mietete sich Michael Böhm kurzfristig einen Suzuki S1600…

ORM: Weiz-Rallye

- special features -

Ennstal-Classic 2019 Racecar-Trophy und GP von Gröbming

Die Speed-Show der Ennstal-Classic geht am 26.7. bei der Racecar-Trophy am Flugplatz Niederöblarn und am 27.7. beim GP von Gröbming in Szene.

Formel 1: News Michael Masi bleibt FIA-Rennleiter

Obwohl es durchaus Kritik an Charlie Whitings Nachfolger als FIA-Rennleiter gab, bleibt Michael Masi vorerst bis Saisonende im Amt.

Formel E: New York Sims holt sich letzte Pole des Jahres

Alexander Sims (BMW) hat sich im Qualifying des letzten Rennens der Formel-E-Saison 2019 in New York die Pole-Position gesichert.

Schräger Vogel Quadro QV3 - Dreiradroller im ersten Test

Mit dem neuen Dreirad-Roller Quadro QV3 sind bis zu 40 Grad Schräglage möglich, ohne dass die Bodenhaftung an einem Rad verloren geht.