RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
ORM: Lavanttal-Rallye

Alois Handler: "Zugabe, bitte!"

Nach ihrem unerwarteten Auftaktergebnis kommen Alois Handler und Andreas Scherz mit einiger Zuversicht zum zweiten Rallye-ÖM-Lauf.

Nach dem nicht ganz erwarteten sechsten Platz in der 2WD-Wertung sowie Platz drei in der Klasse zum Auftakt fahren Alois Handler und sein Co-Pilot Andreas Scherz mit einiger Zuversicht zum zweiten Lauf der Rallye-ÖM, der an diesem Wochenende rund um die Ostkärntner Metropole Wolfsberg über die Bühne gehen wird. Die Lavanttal-Rallye wird bereits zum 41. Mal ausgetragen und ist damit die älteste immer im gleichen Bezirk ausgetragene Rallye Österreichs.

Gleichzeitig ist sie aber auch eine der Schwierigsten, eine ständige Berg-und-Talbahn auf wenig befahrenen Nebenstraßen mit grandiosem Blick auf die umliegenden Gebirgsketten, die aber auch gleichzeitig dafür verantwortlich sind, dass das Wetter fast jedes Jahr irgendwann eine Rolle zu spielen beginnt und nicht nur einmal noch einen Umsturz im Gesamtklassement verursacht hat.

Fahrerisch so schwierige Veranstaltungen wie die Lavanttal-Rallye kommen einem Piloten wie Alois Handler natürlich entgegen: "Hand aufs Herz: Nach so vielen Jahren im Rallyesport bin ich ehrlich genug zu mir selbst um zu wissen, dass ich mit meinem doch schon etwas betagten Peugeot 207 gegen die jüngeren Piloten mit ihren moderneren Fahrzeugen rein geschwindigkeitstechnisch nicht mithalten kann. Meine Stärke ist es inzwischen gut mitzuschwimmen und meine Chancen zu nutzen, wenn die anderen Fehler machen oder ihre Autos technische Probleme bekommen. Unser Auto ist inzwischen so ausgereift, dass ich mich gar nicht mehr erinnern kann, wann wir zum letzten Mal einen ernsthafteren Defekt hatten. Kurz und gut: Wenn wir unsere Plazierungen von der Rebenland-Rallye wiederholen könnten, wären wir beide hochzufrieden."

Der Start zur 41. Lavanttal-Rallye erfolgt am Freitag, 7/4/2017, um 15 Uhr. Zieleinlauf ist am Samstag, 8/4/2017, gegen 18 Uhr.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Lavanttal-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Die große Freude auf das unbekannte Territorium

Hartbergerland Rallye: 70 Prozent neue Sonderprüfungen

Dieses Jahr ändert sich bei der Hartbergerland Rallye fast alles. Gleich 70 Prozent der acht Sonderprüfungen sind neu ausgewählt, und genau diese Herausforderung reizt die Teilnehmer am kommenden Wochenende ganz besonders.

Resümee Simon Wagner, der Meisterschaftsführende

Rallye Weiz: So sehen Sieger aus

Vor zahlreichen begeisterten Zuschauern und Zuschauerinnen sichern ich Simon Wagner und Beifahrer Gerald Winter im Raum Weiz nicht nur einen ungefährdeten Gesamtsieg, sondern mit der Bestzeit in der Powerstage auch die maximale Punkteausbeute in der ÖRM. Nach zwei Läufen liegt das Duo aus Oberösterreich und Kärnten damit eindeutig an der Spitze der Gesamtwertung.

Neubauer Racing bei der Rallye Weiz

Die Pechsträhne will einfach nicht enden

Nach zwei Bestzeiten zum Auftakt bremste Hermann Neubauer zuerst ein Technik-Problem aus, auf zwei weitere Bestzeiten folgen dann ein körperliches Problem und der endgültige Ausfall. Nach der unglücklichen Redstag Rallye also erneut viel Pech für den Salzburger.

Steirer geben dieses Jahr mächtig Gas

Hartbergerland Rallye: 23 Lokalmatadore genannt

Für die OBM Hartbergerland Rallye am kommenden Wochenende haben insgesamt 23 Lokalmatadore aus der Steiermark genannt. Die meisten davon starten in der Kategorie der zweiradgetriebenen Fahrzeuge ORM-2WD. Und: NF1 bringt das Rallyegeschehen live ins Internet!

P2 in der Klasse und fixe Größe der historischen Europameisterschaft

Rallye Weiz: Schindelegger erringt die ersten Punkte

Das Rallyeteam Schindelegger aus Heidenreichstein/Eberweis war dieses Wochenende am Start des Rallye Highlights, der Rallye Weiz, und konnte die Erfolgsserie auch im internationalen Spitzenfeld der historischen Europameisterschaft fortsetzen! Nach technischen Problemen und Wetterkapriolen konnte das Team den zweiten Platz in der Klasse feiern und die ersten Punkte in der historischen Staatsmeisterschaft sichern.

70% neue Strecke, doch die Ziele bleiben gleich

Hartbergerland Rallye: Vorfreude bei Zellhofer

Christoph Zellhofer und Christina Ettel peilen mit ihrem Suzuki Swift ZMX auch bei der Hartbergerland Rallye neuerlich einen Top-10 Platz an. In ihrer Klasse hingegen steht nach den Siegen im Schneebergland und in Weiz nichts anderes als die oberste Stufe des Stockerls auf der Wunschliste.