Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Weiz-Rallye

Christoph Lieb holt Heimsieg im Cup

Die Rallye Weiz wurde zu einer Triumphfahrt für Christoph Lieb: Sieg im Opel Fior Rallye Cup, 16. Gesamtrang und 5. Platz in der 2WD-Meisterschaft.

Fotos: Daniel Fessl / Dominik Fessl

Wenn Christoph Lieb im Jahr 2018 zu einer Rallye antritt, holt er sich auch den Cupsieg. So könnte man die bisherige Saison des Steirers in wenigen Worten zusammenfassen. Wie bereits im Vorfeld angekündigt, verzichtete der junge Eggersdorfer auf ein Antreten im Schneebergland und musste die Führung somit kampflos an Manuel Pfeifer abgeben.

Lieb meinte noch vor der Veranstaltung: „Da ich das Auto zwischen den Rallyes stets selbst vorbereite, habe ich beschlossen, dass ich die materialmordende Schneebergland-Rallye nicht mehr fahren werde. Daran habe ich mich auch gehalten, obwohl sie heuer zur Cupwertung zählt. Somit müssen wir einfach bei den restlichen Rallyes so viele Punkte wie möglich mitnehmen und werden hier in Weiz voll auf Attacke fahren.“

Sein Vorhaben hat der Steirer bei seiner Heimrallye auch bravourös umgesetzt. Gleich auf der ersten Sonderprüfung holte sich Lieb mit der Bestzeit die Führung im Cup und er sollte diese bis zum Schluss nicht mehr abgeben. „Wir sind voll motiviert und mit dem perfekten Setup ins Rennen gestartet und haben auch stets die richtigen Reifen am Opel Corsa gehabt. Sportlich schade, dass nach der dritten Sonderprüfung unser größter Konkurrent Manuel Pfeifer mit einem technischen Problem ausgeschieden ist, er war uns bis dahin knapp auf den Fersen.“

Zum Abschluss des ersten Tages holten sich Christoph Lieb und seine langjährige Co-Pilotin Cathi Schmidt noch eine Fabelbestzeit auf dem spektakulären Rundkurs Anger. Für den Youngster war die Sonderprüfung durch die engen Gassen wie immer ein Highlight: „Mit dem Auto auf Asphalt und Schotter an tausenden Zusehern vorbeizufahren und ihren Applaus zu hören, spornt mich immer wieder an. Ich fahre einfach gerne vor heimischem Publikum und auf diesen wunderschönen Strecken. Bei der Gelegenheit möchte ich auch den Veranstaltern für die wieder einmal perfekt organisierte Rallye danken.“

Mit insgesamt 11 Cup-Bestzeiten und sogar zwei 2WD-Bestzeiten in einem stark besetzten Fahrerfeld ließ das Duo auch am zweiten Tag der Weiz Rallye nichts mehr anbrennen. Nicht einmal der fast schon obligatorische Wetterumschwung konnte Lieb beeindrucken: „Als es vor den letzten drei Sonderprüfungen zu schütten begann, wurde es noch einmal spannend. Ich wusste, dass ich nochmal richtig Gas geben muss, um die vollen Powerstage Punkte zu holen. Die beiden 2WD-Bestzeiten sind natürlich eine schöne Draufgabe und sie zeigen auch, dass wir im Regen ganz vorne mitfahren können. Den Schwung möchten wir natürlich zur Wechselland Rallye mitnehmen und dort die wiedererlangte Cupführung weiter ausbauen!“

Bericht Race Rent Bericht Race Rent Bericht Rallye Club Perg Bericht Rallye Club Perg

Ähnliche Themen:

ORM: Weiz-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

Dieses Model 3 kann mit den ganz großen mithalten ...

Tsukuba: Tesla Model 3 VS McLaren F1

Ein zugegeben stark modifiziertes Tesla Model 3 schaffte auf der japanischen Rennstrecke in Tsukuba quasi die selbe Rundenzeit wie ein McLaren F1.

Der Trendsetter und der Bestseller

Opel Manta und Ascona werden 50

Ein halbes Jahrhundert nach ihrer Vorstellung drehen Ascona und Manta 2020 richtig auf.

MotoGP: Rückblick Lorenzo

Jorge Lorenzo: "Ich war ein Perfektionist"

Jorge Lorenzo, seit Ende 2019 nur noch "Edeltester", blickt zurück auf rund drei Jahrzehnte Motorrad-Weltmeisterschaft - dazu die besten Bilder: GALERIE!

Schwarz, stark, schnell: So fährt sich der Porsche Macan GTS

Porsche Macan GTS – schon gefahren

Fast so stark wie der Turbo, aber knapp 20.000 Euro günstiger - das ist der neue Macan GTS.