Rallye

Inhalt

ORM: Jännerrallye 2019

Gute Stimmung beim Linzer Medienpunsch

In lockerer Atmosphäre trafen einander Aktive, Journalisten und Organisatoren auf dem Linzer Weihnachtsmarkt zum Meinungsaustausch.

Foto: Mario Klepatsch

Gleichsam gemütlich wie auch interessant verlief der Medienpunsch, zu dem die Organisatoren der Jännerrallye 2019 am Donnerstag gebeten hatten. Vertreter wichtiger regionaler und überregionaler Nachrichtendienste waren der Einladung auf einen Weihnachtsmarkt im Linzer Volksgarten ebenso gefolgt wie zahlreiche Rallyepiloten, die dem Driftspektakel am 4. und 5. Jänner 2019 in Freistadt bereits entgegenfiebern. Mario Klepatsch und Christian Birklbauer, Präsident und Vizepräsident des RC Mühlviertel, gaben dabei einen ersten kleinen Einblick in die 34. Auflage der Traditionsveranstaltung, die auch nächstes Jahr den Saisonauftakt zur Rallye-ÖM bilden wird.

Klepatsch verriet den anwesenden Piloten rund um die Lokalmatadore Julian und Simon Wagner, Ernst Haneder, Robert Zittta, Martin Fischerlehner, Martin Rossgatterer oder auch Jännerrallye-Debütant Michael Lengauer unter anderem, dass von den acht Sonderprüfungen, die jeweils zwei Mal befahren werden müssen, nur zwei nicht verändert wurden, dass die Jännerrallye 2019 also ziemliches Neuland für die Teilnehmer bedeuten werde, sowie dass Besichtigungen der Wertungsabschnitte außerhalb der vorgeschriebenen Zeiten streng verboten seien und bei nachgewiesenen Verstößen ausnahmslos eine 20-Sekunden-Strafzeit nach sich ziehen würden.

Christian Birklbauer wiederum stellte die App zur Rallye vor, mit der jeder, egal ob Fan oder Teammitglied, auf Startzeiten, Nennliste, SP-Daten, Sicherheitsinformationen sowie auf ein Livestreaming zugreifen könne. Tckets für die Jännerrallye 2019 zu Preisen zwischen 25 und 29 Euro sind online und bei zahlreichen Verkaufsstellen bereits erhältlich.

Drucken
Start in Paschinger EKZ Start in Paschinger EKZ Erste Informationen Erste Informationen

ORM: Jännerrallye 2019

- special features -

Breit & böse IAA 2019: neuer Audi RS 7 Sportback

Ein Kombi-Heck heißt bei Audi ebenso Sportback wie die Coupé-Kehrseite einer Limousine. Der neue RS 7 Sportback gehört zur zweiten Kategorie.

Schriftlich gegeben Porsche: Zertifikat für Klassiker

Wer einen alten Porsche fährt, kann dessen Zustand vom Hersteller begutachten lassen. Porsche stellt nun Zertifikate für seine Klassiker aus.

Voll auf Draht Harley-Davidson LiveWire - erster Test

Nach fünf Jahren als Konzeptfahrzeug rollt die Harley-Davidson LiveWire endlich als Serienversion an, erhältlich noch im Jahr 2019. Erster Test.

Das Beste zweier Welten ŠKODA KAMIQ - das neue City-SUV

Der neue ŠKODA KAMIQ verbindet die Vorzüge eines SUV - bequemeres Ein- und Aussteigen, erhöhte Bodenfreiheit - mit der Agilität eines Kompaktfahrzeugs.