Service

Inhalt

Neue Verbrauchs-Messmethode: WLTP

Realistische Werte?

Alles über die neue Prüfstandsmessung WLTP zur Festlegung des Norm-Kraftstoffverbrauchs - und was diese mit der NoVA zu tun hat.

Georg Koman; mid/rlo
Foto: ADAC/Martin Ruhdorfer

Autofahrer müssen sich auf eine neue Zeitrechnung einstellen. Denn seit dem 1. September 2017 gilt die Abgasnorm Euro 6c. Damit verbunden sind zwar keine geänderten Abgasgrenzwerte, aber ein neues Messverfahren, um festzustellen, wie viel Kraftstoff ein Auto verbraucht und ob es die Abgasgrenzwerte einhält. Vorerst gilt es für neu zu typisierende Modellreihen.

Das EU-weit (und darüber hinaus) genormte Prüfverfahren ersetzt den seit 1992 gültigen NEFZ-Test (Neuer Europäischer Fahrzyklus). Ab sofort gilt für die Typzulassung neuer Pkw der neue Labortest WLTP ("Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure"). Ab September 2018 ist die WLTP dann für jede Pkw-Neuzulassung verbindlich.

Der WLTP-Zyklus am Prüfstand bildet die Realität besser ab, weil er länger ist und die maximal gefahrene Geschwindigkeit steigt. Der Normverbrauchswert wird dann bei allen Fahrzeugen höher sein.

Ebenfalls am 1. September 2017 trat Euro 6d-TEMP in Kraft und damit das Real Driving Emissions-Verfahren (RDE) für neu typgeprüfte Pkw-Modelle, das erstmals die Stickoxid-Emissionen auch auf der Straße misst. Diese dürfen vorerst das 2,1-Fache des Prüfstandswertes von 60 Milligramm/Kilometer (Benziner) bzw. 80 Milligramm/Kilometer (Diesel) betragen.

Spezialfall Österreich: NoVA

Weil in Österreich die beim Neuwagenkauf fällige Verbrauchssteuer NoVA (Normverbrauchsabgabe) direkt an den CO2-Ausstoß und damit an den Normmix-Verbrauch gekoppelt ist, würde diese nach dem WLTP-Messverfahren, bei dem der Verbrauch um bis zu 20 Prozent steigt, ebenfalls steigen.

Weil das den Autofahrern gegenüber unfair wäre - schließlich ändert sich nur die Messmethode, nicht aber der tatsächliche Verbrauch der Autos - haben die österrechischen Automobil-Importeure laut deren Sprecher Günther Kerle folgende Regelung beim österreichischen Finanzministerium erwirkt: Bis Anfang 2019 werden die Normverbräuche nach WLTP und NEFZ von den Herstellern parallel angegeben, die NoVA richtet sich weiterhin nach dem bekannten NEFZ-Wert. Ab Anfang 2019 wird die NoVA dann neu aufgesetzt, die für die Autofahrer hoffentlich faire Berechnungsmethode wird bis dahin verhandelt werden.

Drucken

Ähnliche Themen:

22.12.2015
Verbrauchs-Realschule

Ab September 2017 wird die Prüfung von Auto-Verbräuchen und Abgaswerten auf eine realistischere Basis gestellt. Wir liefern alle Infos.

15.12.2015
Offengelegt

Opel will ab dem zweiten Quartal 2016 die erst ab 2017 gültigen neuen Verbrauchs- und Abgasmessungen freiwillig vornehmen und offenlegen.

Rotes Brummiboot Ford Focus 1,5 EcoBoost ST-Line - im Test

Ford bringt zusehends Modelle mit leistbarer Motorisierung in sportlicher Aufmachung. Wir testen den Focus ST-Line mit 150 Benziner-PS.

Formel 1: Interview Toro Rosso: Gasly die logische Wahl

Der bevorstehende Wechsel von Carlos Sainz jun. zu Renault dürfte Pierre Gasly bei der Scuderia Toro Rosso die Türe für 2018 öffnen.

Motorrad-WM: Alcañiz Pol Espargaró 10., Mika Kallio 11.

Beim Grand Prix von Aragonien der MotoGP-WM ging KTM mit neuen Teilen ein Risiko ein und wurde mit zwei soliden Ergebnissen belohnt.

Rallye-WM: Analyse Loeb hat C3 WRC auf Schotter getestet

Sébastien Loeb hat im Citroën C3 WRC einen Schottertest absolviert, eine mögliche Zukunft in der Rallye-WM ist aber weiterhin offen.