ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Kia EV6: Schneller laden via Gratis-Update
Kia Austria

2023er-Modelljahr des EV6 mit Vorkonditionierung

Lange haben Fans und Kunden darauf gewartet, jetzt ist es endlich so weit: Dank via Update nachgereichter und bei neuen Modellen ab Werk verfügbarer Batterievorkonditionierung können Kia EV6-Fahrer nun auch bei niedrigen Temperaturen öfter und verlässlicher von dessen extrem hoher, maximaler Ladegeschwindigkeit profitieren.

Unter optimalen Betriebsbedingungen kann ein EV6 dank seiner 800-V-Technologie, die durch die Electric-Global Modular-Plattform (E-GMP) des EV6 ermöglicht wird, mit bis zu 240 kW geladen werden. Das ist zwar freilich nur der in der Regel sehr kurz mögliche Spitzenwert, dennoch ist der EV6 ein Auto, das dem Begriff "Schnellladen" an einer entsprechenden Ladestation alle Ehre macht. Der Hersteller rechnet vor: in nur 18 Minuten kann der Wagen von 10 % auf 80 % SOC gebracht werden. Der Haken: Schon bei für mitteleuropäische Winter "milden" fünf Grad Celsius kann dieselbe Ladung jedoch in einem MY22 EV6 ohne Batteriekonditionierung schon etwa 35 Minuten dauern. Doch jetzt nicht mehr. Via Update (leider nicht OTA, sondern nur über den Kia Partner des Vertrauens) wird nun allerdings auf- bzw. nachgerüstet und die Ladezeit in diesem Setting um bis zu 50 % verbessert.

"Der Upgrade-Prozess umfasst das Satellitennavigationssystem, das erforderlich ist, da die Konditionierungsfunktion die Batterie des EV6 automatisch vorwärmt, wenn der Fahrer ein Gleichstrom-Schnellladegerät als Ziel in das Navigationssystem eingibt, die Batterietemperatur unter 21 Grad liegt und der Ladezustand 24 % oder mehr beträgt. Die Konditionierung wird automatisch deaktiviert, wenn die Batterie ihre optimale Betriebstemperatur erreicht hat." erklären die Süd-Koreaner. Der Update-Prozess selbst dauert rund 45 Minuten und ist für alle Fahrer des EV6 Modelljahr 2022 kostenlos. Wer erst jetzt zuschlägt, also ein Modelljahr 2023 sein Eigen nennen darf, spart sich diesen Weg freilich. Alle neuen EV6, inklusive des GT, sind bereits bei Auslieferung "pre-konditionierungs-fähig". Ebenso übrigens wie der neue Kia Niro.

Alexandre Papapetropoulos, Director Product and Pricing bei Kia Europe, sagt: „Der EV6 hat Preise und Lob für seine beeindruckende ultraschnelle Ladeleistung, seine reale Reichweite von bis zu 528 km (WLTP) und sein erstklassiges Platzangebot, sowie für seine erstklassige Technologie erhalten. Wir suchen ständig nach Möglichkeiten, unsere Produkte zu verbessern, und mit dem neuen Batteriekonditionierungs-Upgrade kann jeder bestehende EV6-Kunde von noch schnelleren Ladezeiten bei kühlem Wetter profitieren – besonders nützlich, wenn die Temperaturen sinken. Diese neue Funktion ist einfach und intuitiv zu bedienen und stellt sicher, dass Fahrer weniger Zeit mit dem Aufladen verbringen und mehr Zeit haben, die Fahrt zu genießen. Diese Initiative unterstreicht unser Engagement, das Eigentumserlebnis für alle Kunden zu maximieren.“

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Facelift mit tiefgreifenden Verbesserungen

Audi e-tron wird zum Q8 e-tron

Der e-tron bekommt ein Facelift und dabei auch gleich einen neuen Namen. Der Wechsel auf Q8 e-tron soll verdeutlichen, dass es sich um das Flaggschiff unter den Elektro-SUVs der Marke handelt. Passend dazu wurde auch unterm Blech gehörig aufgestockt. Der neue Q8 e-tron geht schon zum Start als klassisches, kastenförmiges SUV, wie auch als flacherer Sportback an den Start.

Kommt 2023 und auch als PHEV

Toyota C-HR Prologue enthüllt

2023 wird der aktuelle C-HR durch seinen Nachfolger abgelöst. Dass dieser dem mutigen Look mehr als treu bleiben, dabei aber in Sachen Antrieb eine gewisse Weiterentwicklung vollführen wird, zeigt dieses Konzept-Fahrzeug.

Es darf nur nicht kalt werden

Green NCAP: gute Ergebnisse für E-Autos

Mit NIO eT7, Renault Megane E-Tech und Tesla Model 3 konnten gleich drei Vertreter der batterieelektrischen Fahrzeuge beim aktuellen Green NCAP-Test die volle Sternenanzahl abräumen. Das Ergebnis kommt aufgrund der Messkriterien wenig überraschend.

Auf den Überholspuren des Wandels

Gran Turismo Electric: Folge #1 ist da

Christian Clerici begibt sich, natürlich vollelektrisch, auf einen Roadtrip einmal quer durch Österreich und porträtiert jene GestalterInnen der Mobilitäts- und Energiewende, die uns mit ihren Regionen und Unternehmen in eine lebenswerte Zukunft begleiten. Alle neun Bundesländer stehen auf dem Programm, jedes für sich eine Erfolgsgeschichte der Transformation

In Generation Fünf nur noch zum anstecken

Toyota Prius 5 (2023) enthüllt

Die jetzt enthüllte, fünfte Generation des Toyota Prius, der im Sommer 2023 zu uns kommen wird, überrascht nicht nur rein optisch mit einem gewissen Mut zur Sportlichkeit. Vor allem erstaunt, dass sie hierzulande einzig als Plug-in Hybrid zu haben sein wird. Damit wendet Toyota seinem so stetig und laut propagierten Steckenpferd, dem Vollhybrid-Antrieb, ausgerechnet beim Vorreiter dieser Technologie den Rücken zu.

Preis und Qualität steigen kräftig

Neuer VW ID.3 kommt schon 2023

VW verspricht auf das Feedback gehört zu haben und reicht schon drei Jahre nach dem Marktstart ein stark überarbeitetes Facelift nach, das vieles besser machen soll.