ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
So klappt das Reisen mit dem E-Auto
Pixabay

Drei Tipps für den Urlaub mit dem Stromer

Viele setzen bei ihrem Urlaub auf das Auto. Bei Elektrofahrzeugen kann das zu Nervosität führen, da sich die Urlauber über Reichweite und Ladedauer ihres Fahrzeugs sowie Lademöglichkeiten im Ausland unsicher sind. Hier drei Tipps für den stressfreien Weg in die Sommerferien - und zurück.

mid

Route planen und Ladestopps nutzen: Bei einem Elektroauto zahlt sich die Routenplanung im Voraus aus. Reisende sollten bei der Planung der Route darauf achten, dass sie an genügend Ladestationen auf dem Weg in den Urlaub vorbeikommen. Es gibt Routenplaner, die speziell für Elektroautos entwickelt wurden. Diese sind eine gute Option. Oft werden Ladepunkte auf Grundlage der Batteriekapazität und des geschätzten Batteriestands vorgeschlagen.

Wenn Ladestopps geplant werden, sollten diese idealerweise mit Einkäufen oder Mahlzeiten verbunden werden. Viele Supermärkte und Fast-Food-Restaurants bieten Kunden kostenlose Lademöglichkeiten.

Richtige Ladekarte und App einsetzen: Auf dem europäischen Lade-Markt haben sich einige Anbieter etabliert. Oft reicht eine Ladekarte dieser Anbieter aus, um fast alle Ladestationen in ganz Europa anfahren zu können. Möglicherweise wird aber auch eine zusätzliche Ladekarte für die Reise benötigt. Nicht alle Karten funktionieren an allen Ladestationen. Fahrer von Elektroautos sollten sich daher vor dem Urlaub über Art und Umfang ihrer Ladekarte bzw. App informieren.

Zusatz-Ladekabel mitnehmen: Bei längeren Reisen ist es wichtig, dass mehrere Ladeoptionen zur Verfügung stehen. Die Experten empfehlen, zusätzlich zum normalen Kabel ein Kabel mitzunehmen, das an eine herkömmliche Steckdose angeschlossen werden kann - nur für den Fall der Fälle.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Stromlinien-Limo kommt 2023

IONIQ 6: Seriendesign enthüllt

Angelehnt an der extrem positiv aufgenommenen Studie "Prophecy", am Ende aber doch nicht ganz so expressiv, will der IONIQ 6 Anfang 2023 Tesla Model 3, BMW i4 und Co. das Leben schwer machen ...

Wo gibt es die meisten Ladesäulen?

Mit dem E-Auto in den Urlaub

Wer mit einem Elektroauto in den Urlaub starten will, steht schnell vor der Frage, wie es um die Ladeinfrastruktur in unseren Nachbarländern bestellt ist. Die spanische Seat-Tochter Cupra hat Tipps fürs Reisen im E-Auto zusammengestellt und zeigt, wie gut das Netz aktuell in Europa ausgebaut ist.

Renault hat sich mit dem französischen Designer Pierre Gonalons zusammengetan, um den legendären Renault 5 anlässlich dessen 50. Geburtstags mit etwas ganz Speziellem hochleben zu lassen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Renault 5 Diamant, ein elektrisches Showcar, das die Welten der Innenarchitektur und des Automobils miteinander verbinden soll.

Auch ein E-Bike kann ein Sport Utility Vehicle sein

Rose Bike kommt als SUV

Das Modell Mayor Plus des deutschen Fahradherstellers ist ein echtes Kraftpaket und empfiehlt sich für den Offroad-Ausflug

Startschuss am Pariser Autosalon bestätigt

BYD startet noch 2022 flächendeckend in Europa

Jetzt will BYD nach dem erfolgreichen Start in Norwegen auch im Rest von Europa aktiv werden. Der Startschuss dazu fällt mit dem Auftritt der Chinesen auf dem Pariser Autosalon (17. bis 23. Oktober 2022).

Upgrade aufs Modelljahr 2023 für alle Autos

Update für den Porsche Taycan

Die Besitzer der rund 75.000 seit Ende 2019 weltweit ausgelieferten Porsche Taycan erwartet beim nächsten Werkstattbesuch eine angenehme Überraschung: Unabhängig von Fahrzeugalter, Motorisierung und Karosserie können sämtliche Modellvarianten mit einem Software-Update auf den Stand des Modelljahres 2023 gebracht werden.