Autowelt

Inhalt

Rückfahrkamera

Neben akustischen Einparkhilfen sind Rückfahrkameras ein effektives Mittel zur Erleichterung des Einparkens. Oft werden Rückfahrkameras auch gemeinsam mit akustischen Einparkhilfen angeboten. Die Kamera befindet sich am Heck und filmt die Umgebung hinter dem Auto. Sie schaltet sich beim Einlegen des Rückwärtsgangs ein und zeigt ihr Bild auf einem Display im Cockpit an.

Verschiedenfarbige Hilfslinien im Display stellen den durch den Lenkradeinschlag vorgegebenen Weg oder den Bereich direkt hinter dem Auto dar. Ein Vorteil der Kamera liegt darin, dass auch besonders niedrige Hindernisse wahrgenommen werden können, die die Parksensoren nicht erfassen würden.

Als Erweiterung dazu existieren sogenannte Surround View-Systeme, die ein Bild aus der Vogelperspektive, also von oben auf das Fahrzeug, erzeugen. Dazu befinden sich neben der Rückfahrkamera noch weitere Weitwinkelkameras an der Front und unter den beiden Außenspiegeln.

Rückfahrkamera — Video:


Ein großes Problem der Rückfahrkamera ist deren Verschmutzung und der damit teils stark eingeschränkte Nutzen. Einige Autohersteller platzieren die Kamera deshalb unter ihrem Markenemblem. Legt man den Rückwärtsgang ein, hebt sich das Emblem, und die Kamera kann die Umgebung filmen. Bei abgesenktem Emblem ist sie dagegen gut vor Verschmutzung geschützt.

Drucken
Passive Sicherheit Passive Sicherheit Schlüsselloser Zugang Schlüsselloser Zugang

Renault Nissan Wien Techniklexikon

Erstmals zwei Gesamtsieger 5. Ausgabe der Saalbach-Classic 2017

Bei der 5. Saalbach-Classic gibt es zwei Gesamtsieger, in Vorkriegs- und Nachkriegs-Klasse, um die raren Vorkriegs-Fahrzeuge zu würdigen.

Formel 3: News Brawn will F3 im F1-Rahmenprogramm

Formel-1-Sportmanager Ross Brawn will die Formelsport-Pyramide an den Grand-Prix-Standorten aufbauen: Formel 3 und Formel 2 im Rahmenprogramm.

Gute Gene Neuer Mazda CX-5 - erster Test

Mazda legt das Erfolgsmodell CX-5 neu auf. Das Kompakt-SUV geht mit einem neuen Benziner und Zylinderabschaltung an den Start. Erster Test.

WRC: Mexiko-Rallye Sébastien Ogier darf Platz 2 behalten

Aufatmen bei M-Sport und Ogier: Eine Untersuchung des Getriebes nach der Mexiko-Rallye hat keinen Grund zur Beanstandung geliefert.