Autowelt

Inhalt

Zusehends gefragt: Taxis mit E-Antrieb Nissan Leaf Taxi 2017

Frage der Zeit

Elektroautos wie der Nissan Leaf spielen in der Taxibranche weltweit eine immer größere Rolle - aufgrund geringer Lade- und Werkstattkosten.

mid/ts

Elektroautos stehen an der Schwelle, auch in Sachen Wirtschaftlichkeit mit Verbrenner-Modellen mitzuhalten. Je nach Einsatzzweck können sie das schon heute - zum Beispiel als Taxi.

Das zeigt die Verbreitung der Nissan-E-Modelle Leaf (Bild oben) und e-NV200. Die sind laut den Japanern mittlerweile weltweit in 26 Ländern und 113 Städten unterwegs. Vorreiter war 2013 ein japanisches Taxiunternehmen, das seine gesamte Flotte gegen vollelektrische Nissan Leaf tauschte.

Vorteile der E-Mobile sind die im Vergleich zu Verbrennern niedrigeren Tank- bzw. Ladekosten und konstruktionsbedingt auch niedrigere Werkstattkosten, weil wartungsintensive Verschleißteile wie Motoröl, Keilriemen, Zahnriemen, Auspuffanlage, Starter etc. schlicht entfallen. Aufgrund der hohen Motorbremswirkung werden die Bremsen zudem weniger belastet. Sollten die elektrischen Reichweiten weiter steigen, werden die Stromer im Taxi-Bereich bald die Überhand gewinnen.

Drucken

Ähnliche Themen:

19.05.2014
Stromlinie

Drei Jahre nach seiner Premiere wurde der Nissan Leaf in vielen Details verbessert – wir testen den runderneuerten Elektro-Flitzer in der Praxis.

24.01.2012
Pure Elektro-Energie

Ab April liefert Nissan mit dem Leaf ein vollwertiges Elektro-Fahrzeug in Österreich aus, Motorline hat noch vor dem Marktstart eine Runde gedreht.

10.01.2012
E-Power

Ein rein elektrisch betriebener Kleintransporter feiert bei Nissan anlässlich der Detroit Motorshow Weltpremiere: Der e-NV200 Concept.

Ennstal-Classic 2017 Familie Kunz gewinnt Racecar-Trophy

Die Racecar-Trophy stand im Zeichen des Vater-Tochter-Gespanns Kunz. Auch am letzten Tag gaben sich Marlene und Florian Kunz keine Blöße.

KTM XBB: Slovakiaring „Heisse" Rennen bringen Favoritensiege

Baumgartner und Faas mit je einem „Elite“-Triumph – Freiburghaus erneut souveräner Rookies-Sieger – In der GT4 gewinnen Angermayr und Kofler.

Bobby cool Puristen-Hit: Indian Scout Bobber

Großvolumiges Triebwerk, zweifarbiger Sattel, mächtiger Heck-Abgang - die Indian Scout Bobber ist ein eindrucksvolles Bike für Puristen.

ARC/ORM: Weiz-Rallye Kogler: Trotz Krankheit auf dem Podium

Michael Kogler war nach Weiz gereist, um näher an den 2WD-Führenden Wollinger heranzukommen; doch am Samstag Morgen war alles anders.