Motorsport

Inhalt

Motorsport: News

BMW setzt auf Konstanz im Fahrerkader

Nach den Abgängen von Félix da Costa und Tomczyk, der in den GT-Sport wechselt, bleibt das DTM-Aufgebot von BMW 2017 unverändert.

BMW wird in der DTM-Saison 2017 mit zwei Teams und sechs Piloten vertreten sein – allesamt erfahrene Motorsportler, die schon 2016 in der Rennserie für die Marke unterwegs waren, abzüglich der beiden abgewanderten Fahrer António Félix da Costa und Martin Tomczyk. Als Titelverteidiger führt Marco Wittmann das Aufgebot an. Neben ihm werden Augusto Farfus und Timo Glock für RMG sowie Tom Blomqvist, Maxime Martin und Ex-Meister Bruno Spengler für das RBM-Team um Punkte und Siege kämpfen. Insgesamt bringen es die sechs BMW-Piloten auf 399 DTM-Starts, 32 Siege und 34 Pole Positions.

"Unser Fahreraufgebot gehört auch 2017 wieder zum Allerfeinsten, was die DTM zu bieten hat. Natürlich wird Marco Wittmann als Champion der von allen Gejagte sein, aber auch unsere weiteren fünf Piloten haben allesamt schon Siege errungen und ihre Klasse in der DTM unter Beweis gestellt. Diese Konstanz im Cockpit wird uns guttun, denn Erfahrung ist in der DTM einfach extrem wichtig", erklärte BMW-Motorsportchef Jens Marquardt.

Nach der Ankündigung von BMW, ab 2018 in der Langstrecken-WM anzutreten, stehen nun weitere Eckdaten dieses Engagements fest: Als künftige Einsatzmannschaft wird das bisherige DTM-Team MTEK in der kommenden Saison ein umfangreiches Vorbereitungsprogramm starten. Als Fahrer für diese Phase sind António Félix da Costa, Alexander Sims und Martin Tomczyk vorgesehen. Zusätzlich zu den Testfahrten mit dem GTE-M8 werden Sims und Tomczyk auch bei zahlreichen Nordamerika-Rennen im BMW M6 GTLM zum Einsatz kommen.

Der Deutsche wird Teamkollege von John Edwards und somit IMSA-Nachfolger von Dirk Werner, der nun für Porsche fährt; 24h-von-Spa-Sieger Sims wird Bill Auberlen unterstützen. Bei Langstreckenrennen wie den 24 Stunden von Daytona Ende Jänner wird das Quartett von Farfus/Spengler sowie Nick Catsburg und Kuno Wittmer verstärkt. "Vor uns liegt eine spannende zweite Saison mit dem BMW M6 GTLM in Nordamerika. Das Ziel lautet natürlich, den ersten Sieg mit diesem Fahrzeug einzufahren. Ich danke Dirk Werner und Lucas Luhr für ihre Leistungen in der vergangenen Saison", so Marquardt.

Drucken
Audi-Fahrerkader 2017 Audi-Fahrerkader 2017 Mercedes-Fahrerkader Mercedes-Fahrerkader

Ähnliche Themen:

08.07.2017
VLN: 48. ARS-Trophy

Dusseldorp/Müller gewinnen im Falken-BMW das vierte Rennen der VLN-Saison: Packendes Duell zwischen Porsche und BMW um Platz zwei.

04.07.2017
WEC: News

Der BMW M8 GTE hat sein erstes Rollout auf dem BMW-Werksgelände absolviert, die ersten Testfahrten sind für den Spätsommer geplant.

16.04.2017
DTM: News

Paul di Resta ist heiß auf die DTM-Saison 2017 und macht der Konkurrenz eine Kampfansage: "Wir möchten alle in Grund und Boden fahren".

Motorsport: News

Sparsam und sauber Neuer Spar-Diesel für Honda Civic

Honda bietet den Civic ab kommenden März mit einem in Richtung Sparsamkeit und geringe Abgas-Emissionen überarbeiteten Dieselmotor an.

Formel 1: Tech Talk Hembery: Darum gibt es keinen Reifenkrieg

Die Fans der Königsklasse wünschen sich einen weiteren Reifenhersteller - Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery erklärt, warum es keinen Reifenkrieg geben wird.

Einfach gut BMW R nineT Pure - im Motorline-Test

Wie der Name schon sagt: Nicht viel mehr als pures Motorradfahren bietet die reduzierte, dafür relativ erschwingliche BMW R nineT Pure.

WRC: Deutschland-Rallye Neuville will keine "schmutzigen Tricks"

Thierry Neuville will bei der Rallye Deutschland die Straßen nicht absichtlich verschmutzen, um seinem WM-Rivalen Sebastien Ogier zu schaden.