Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Steiner will Aussprache mit Gutierrez

Esteban Gutierrez ist gar nicht gut auf Haas zu sprechen, nachdem ihn das Team für die Saison 2017 abservierte - Teamchef Günther Steiner kündigt nun eine Aussprache an.

Esteban Gutierrez erlebte in Interlagos ein echtes Horror-Wochenende. Zunächst wurde der Mexikaner darüber informiert, dass für ihn bei Haas 2017 kein Platz mehr ist. Das US-Team wird in der kommenden Saison auf Romain Grosjean und Kevin Magnussen setzen. Zu allem Überfluss musste Gutierrez seinen Boliden im Rennen am Sonntag dann auch noch mit einem Defekt abstellen. Daraufhin feuerte der 25-Jährige in der Box zunächst seine Handschuhe frustriert in die Ecke.

Kurz darauf legte er sich auch noch mit Teamchef Günther Steiner an. Zwar erklärte Gutierrez bereits, er hätte gemeinsam mit Steiner kurz darauf schon wieder über die Szene lachen können, doch der Frust über seinen Cockpit-Verlust ist ohne Frage gewaltig. "Es war nicht fair, wie sie es gemacht haben", kritisierte Gutierrez sein Team zuletzt. Außerdem sei es "natürlich nicht ideal, wenn das Team so spät entscheidet."

"Er hat Gefühle, und die wurden verletzt. Das verstehe und respektiere ich", übt sich Steiner als Schlichter und erklärt: "Ich denke, es ist einfach emotional, wenn man so eine Nachricht bekommt." Gleichzeitig versichert er, dass die Entscheidung, nicht mit Gutierrez weiterzumachen, absolut "fair" getroffen wurde. Allerdings: "Ich möchte nicht hier sitzen und darüber diskutieren, ob wir fair gehandelt haben oder nicht", so Steiner.

"Ich möchte in der Öffentlichkeit keine schmutzige Wäsche waschen. Ich werde mit ihm (Gutierrez; Anm. d. Red.) sprechen. Ich habe ihm gesagt, dass wir uns in Abu Dhabi noch einmal zusammensetzen werden. Dann werde ich es ihm erklären, wenn er sich etwas beruhigt hat", kündigt Steiner an. Beim Saisonfinale in Abu Dhabi wird Gutierrez sein letztes Rennen vor Haas fahren - und möglicherweise auch sein letztes in der Formel 1.

Drucken
Renault erwartet Steigerung von Palmer Renault erwartet Steigerung von Palmer Gutiérrez: Haas-Entscheidung „nicht fair“ Gutiérrez: Haas-Entscheidung „nicht fair“

Ähnliche Themen:

22.07.2016
GP von Ungarn

Nach seinem Einsatz für Haas im Freien Training hofft Charles Leclerc mit dem Gewinn der GP3-Meisterschaft auf die Chance auf ein Stammcockpit.

22.12.2015
Formel 1: Interview

Esteban Gutiérrez wechselt als Ferrari-Testpilot zu Neueinsteiger Haas und plant, einiges an Erfahrung von der Scuderia mitzunehmen.

28.12.2014
Formel 1: News

Der Südtiroler Günther Steiner spricht über die Vorbereitungen von Haas Formula und bestätigt, dass man die Marussia-Fabrik kaufen möchte.

Formel 1: News

Solide & chic Fiat Tipo Fünftürer 1.3 Multijet - im Test

Der Fiat Tipo tritt im Test mit dem braven 95 PS-Turbodiesel 1.3 Mulitjet an. Wir finden heraus, ob das reicht und was der Golf-Gegner sonst noch kann.

Klein anfangen Yamaha YS125 - neues Einsteiger-Bike

Die neue Yamaha YS125 ist flott gestylt und ermöglicht eine angenehm aufrechte Sitzposition. Der 125er-Motor wurde massiv überarbeitet.

Schöne Aussicht Genf: SsangYong XAVL Concept

Der XAVL Concept von SsangYong ist eine SUV-Studie, inspiriert vom Korando der 90er Jahre - das Design ist allerdings deutlich ausgewogener.

ARC: Schneerosen Ch. Zellhofer: ARC-Auftakt als ÖM-Test

ZM Racing bringt für Christoph Zellhofer einen neu aufgebauten Swift S1600 zum Einsatz – Andre Kachel sorgt wieder für die Ansage.