Motorsport

Inhalt

WEC: Silverstone

Richard Lietz Dritter beim WM-Auftakt

Der Österreicher Richard Lietz ist als GTE-Pro-Dritter in Silverstone erfolgreich in die neue Saison der Langstrecken-WM gestartet.

Bildquelle: Richard Lietz Sport GmbH

Mit seinem französischen Teamkollegen Frédéric Makowiecki belegte Lietz im 510 PS starken Porsche 911 RSR vor mehr als 50.000 Zuschauern am gesamten Wochenede nach sechs Stunden den dritten Platz in der hart umkämpften GTE-Pro-Klasse. Diese Kategorie ist mit Werksautos von Aston Martin, Ferrari, Ford und Porsche stark besetzt. In dieser Saison wird in der Langstrecken-WM erstmals ein GT-Weltmeister gekürt.

Lietz: "Das war extrem enges und sehr spannendes Rennen. Die Fans kamen trotz Regen und kaltem Wind voll auf ihre Kosten. Es war aber auch ein sehr schwieriges Rennen. Vor allem mein Stint mit profillosen Slicks im Regen war nicht einfach. In manchen Situationen war das Glück auf unserer Seite, doch das gehört in einem so starken und ausgeglichenen Feld einfach dazu. Dieser hart erkämpfte dritte Platz ist mehr, als wir nach dem Qualifying erwarten konnten. Das war für uns auf jeden Fall ein guter und vielversprechender Start in die WEC-Saison."

Das Schwesterauto des GTE-Werksaufgebots von Porsche, gesteuert von Michael Christensen und Kévin Estre, fing in der zweiten Rennhälfte mitten auf der Strecke Feuer, das aber rasch gelöscht werden konnte. Der nächste Einsatz von Richard Lietz ist am 6. Mai das Sechs-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps (Belgien), der zweite Lauf der Langstreckenweltmeisterschaft 2017.

Rennergebnis, GTE-Pro:

1. Derani, Priaulx, Tincknell (BRA/GBR/GBR), Ford GT, 171 Runden
2. Calado, Pier Guidi (GBR/ITA), Ferrari 488 GTE, 171
3. Lietz, Makowiecki (AUT/FRA), Porsche 911 RSR, 171
4. Johnson, Mücke, Pla (USA/GER/FRA), Ford GT, 171
5. Bird, Rigon (GBR/ITA), Ferrari 488 GTE, 170
6. Soerensen, Stanaway, Thiim (DEN/NZL/DEN), Aston Martin, 170
7. Adam, Serra, Turner (GBR/BRA/GBR), Aston Martin, 168
8. Christensen, Estre (DEN/FRA), Porsche 911 RSR, 102

Drucken
Rennbericht Rennbericht Qualifying Qualifying

Ähnliche Themen:

12.04.2017
ORM: Lavanttal-Rallye

Willi Rabl ist erst beim zweiten Meisterschaftslauf im Lavanttal in die neue Saison gestartet, blieb dort aber hinter seinen eigenen Erwartungen.

26.03.2017
VLN: 63. Westfalenfahrt

Das Manthey-Team holt einen weiteren Sieg auf der Nürburgring-Nordschleife - Doch der Sieg beim VLN-Saisonauftakt kam etwas glücklich zustande.

26.01.2014
USCC: 24h von Daytona

Barbosa FittipaldiBourdais & Frisselle gewinnen das 24-Stunden-Rennen in Daytona vor Wayne Taylor, Richard Lietz feiert GTLM-Sieg.

WEC: Silverstone

Komplettiertes Trio Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid - erster Test

Der neue Plug-in-Hybrid komplettiert ab Juli 2017 mit bis zu 63 Kilometer rein elektrischer Reichweite das innovative Hyundai Ioniq-Trio.

Startliste online 5. Ausgabe der Saalbach-Classic 2017

Am 22. Juni startet die 5. Ausgabe der Saalbach-Classic. 23 verschiedene Automarken stehen in der Nennliste, Piloten aus 7 Nationen haben genannt.

Asphalt-Cowboy Neuer Nissan Qashqai - erster Test

Nissan überarbeitete sein Kompakt-SUV Qashqai optisch wie technisch. Wir bitten den programmierten Bestseller zum ersten Test rund um Wien.

DRM: Stemweder Berg Kreim gelingt Hattrick in Stemwede

Fabian Kreim gelingt dritter Sieg in Folge, René Mandel verteidigt DRM-Führung, Chris Brugger mit Platz vier knapp am Podium vorbei.