Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

WRC-Chance für Nachwuchstalent Suninen

Teemu Suninen (FIN) wechselt zu M-Sport und soll neben einem Programm in der WRC2 auch Einsätze im neuen Ford Fiesta WRC bestreiten.

Der finnische Nachwuchspilot Teemu Suninen steht vor seinem nächsten Karriereschritt in der Rallye-WM und könnte bereits in dieser Saison seine ersten Einstätze in einem WRC des Jahrgangs 2017 bestreiten. Bei M-Sport soll der 22jährige bei den Rallyes in Polen und Finnland einen dritten Ford Fiesta WRC neben Weltmeister Sébastien Ogier und Ott Tänak fahren. Dies sehen die aktuellen Planungen von M-Sport vor, wie das Team auf Nachfrage bestätigte.

Darüber hinaus könnte laut Informationen der offiziellen Website der Rallye-WM, abhängig vom Ausgang der Verhandlungen mit Sponsoren, noch ein dritter Start im aktuellen M-Sport-WRC bei der Sardinien-Rallye in Italien hinzukommen. Neben diesen ersten Chancen in einem WRC wird Suninen für M-Sport die WRC2 in einem Ford Fiesta R5 bestreiten. "M-Sport bietet eine der besten Umgebungen für junge Fahrer, um zu lernen und Erfahrung zu sammeln", sagt Suninen.

Er freue sich darauf, mit diesem leidenschaftlichen Team zu arbeiten und beobachten zu können, wie ein vierfacher Weltmeister wie Sébastien Ogier arbeite. Bis zum vergangenen Jahr gehörte Suninen dem Toyota-Nachwuchsprogramm an und wurde 2016 in einem von Oreca eingesetzten Škoda Fabia R5 Vizeweltmeister der WRC2. "Mein Ziel in dieser Saison ist klar: Ich will meinen zweiten Platz in der Meisterschaft verbessern", sagt der Finne, der im Februar bei der Schweden-Rallye in die WRC2 einsteigen wird.

Bereits beim Saisonstart, der Rallye Monte-Carlo (19. bis 22. Jänner 2017), beginnt die Saison für Éric Camilli, der von M-Sport ebenfalls für ein WRC2-Programm bestätigt wurde. Für den Franzosen ist der Wechsel in die WRC2 ein Rückschritt, nachdem er 2016 eine komplette Saison im WRC von M-Sport bestritten hatte. Nach dem kurzfristigen Wechsel von Ogier zu M-Sport war im WRC-Team der Briten allerdings kein Platz mehr für ihn.

"Das wichtigste ist für mich, dass ich in diesem Jahr weiter so viel Erfahrung wie möglich in der Rallye-WM sammeln kann, denn im Rallyesport ist Erfahrung alles", bemüht sich Camilli, Positives an seiner WRC2-Rückkehr zu erkennen. "Wenn man sich ansieht, welche Fahrer bei der Rallye Monte-Carlo in der WRC2 antreten, ist das schon beeindruckend. Es ist toll, dass ich mich mit Fahrern wie Andreas Mikkelsen und Bryan Bouffier messen kann, die bei dieser Rallye schon auf dem Gesamtpodium gestanden sind."

Drucken
Details zu Østberg/Prokop Details zu Østberg/Prokop Østberg im Fiesta WRC Østberg im Fiesta WRC

Ähnliche Themen:

7. bis 10. Februar 2013
10.12.2015
Rallye-WM: Interview

M-Sport-Boss Malcolm Wilson erklärt, warum er sich für Eric Camilli entschieden hat: Der Franzose habe die richtige Einstellung.

01.12.2015
Rallye-WM: News

Überraschung bei M-Sport Ford: Mads Østberg kehrt für die WM-Saison 2016 zurück; der unerfahrene Eric Camilli sitzt im zweiten Auto.

Rallye-WM: News

- special features -

Herbie trägt Zahnspange VW Beetle Cabriolet Dune 1.4 TSI - im Test

Das große Krabbeln klappt auch oben ohne. Wie sich der offene VW Beetle als Kraxel-Version Dune mit 150-PS-Turbobenziner schlägt, klärt der Test.

Intendant im Jaguar Oldtimerfahrt nach Kobersdorf

Mit Intendant Wolfgang Böck am 23. Juli 2017 auf Oldtimer-Tour zur Vorstellung „Der zerbrochne Krug“ bei den Schloss-Spielen Kobersdorf.

Formel 1: News FIA-Vorschrift: Startnummer & Namen

Ab dem Spanien-GP muss beides auf der Karosserie deutlicher sichtbar sein - Charlie Whiting definiert genaue Mindestwerte und deutet Strafen an.

Glamour-SUV Erster Blick: Range Rover Velar

"Modern, elegant und mit einem Touch Glamour." So treffend beschreibt Chef-Designer Gerry McGovern den neuen Range Rover Velar.