Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Østberg ab Schweden im Ford Fiesta WRC

Der Norweger Mads Østberg wird auch 2017 in einem aktuellen WRC sitzen und zusammen mit Martin Prokop ein Ford-Privatteam bilden.

Mads Østberg wird den Großteil der Rallye-WM 2017 bestreiten. Als Einsatzfahrzeug steht dem Norweger ab dem Winterklassiker in Schweden ein Ford Fiesta WRC Jahrgang 2017 zur Verfügung. Es wird sich um ein privates Team handeln. Für den Saisonauftakt in Monte Carlo stand seitens M-Sport noch kein aktuelles Auto für ihn zur Verfügung. Østberg hatte aber schon länger geplant, ab Schweden ein neues WRC zu fahren.

In den vergangenen sechs Jahren ist der 29jährige bei dieser Schneerallye fünf Mal auf dem Podium gestanden. Sein Vater Morten Østberg sagte zu Autosport: "Wir freuen uns auf die neue Saison und können bestätigen, dass Mads in Schweden in einem neuen M-Sport Ford sitzen wird. Er hat den 2017er-Fiesta schon zwei Mal getestet und wird das Auto vor Schweden noch öfter fahren. Wir haben in den vergangenen Jahren gesehen, was Mads in Schweden erreichen kann – deshalb war wichtig, dass wir ihn dort in einem neuen Auto sehen."

Østberg senior wird in diesem Privatteam ebenfalls eine Rolle spielen. "Der Plan ist, es ähnlich wie 2011 und 2012 zu machen. Wir setzten unter dem Dach von M-Sport unser eigenes Adapta-Team ein. In diesem Jahr werden wir aber noch unabhängiger sein, denn wir werden mit dem tschechischen Team von Martin Prokop zusammenarbeiten. Als wir uns die Möglichkeiten von Mads angesehen haben, hatten wir großes Interesse daran, wieder die Kontrolle über unser Team zu übernehmen."

Prokop ist derzeit mit Ilka Minor bei der Dakar-Rallye in Südamerika im Einsatz; in der Rallye-WM wird er mit Østberg ein Team mit zwei Autos bilden. Auch wenn es sich um ein Privatteam handelt, müssen die beiden Fahrzeuge laut FIA-Reglement von M-Sport genannt werden, da es im sportlichen Regelwerk heißt, dass nur eingeschriebene Herstellerteams WRCs der neuesten Generation einsetzen dürfen.

Drucken
WRC-Einsätze für Suninen WRC-Einsätze für Suninen Ogier zur M-Sport-Zukunft Ogier zur M-Sport-Zukunft

Ähnliche Themen:

06.12.2016
Rallye-WM: Interview

Für welches Team wird Sébastien Ogier im nächsten Jahr fahren? Der Franzose deutet an, nicht um jeden Preis weitermachen zu wollen.

27.01.2016
WRC: Rallye Monte-Carlo

Nach Platz vier bei der ersten Rallye nach seiner Rückkehr zu M-Sport peilt Mads Østberg für den WM-Lauf in Schweden das Podium an.

12.03.2013
WRC: Mexiko-Rallye

Gleich am ersten richtigen Rallyetag machte eine beschädigte ECU-Einheit alle Podiums-Hoffnungen zunichte – Evgeny Novikov bleibt gelassen…

Rallye-WM: News

- special features -

Selbstbewusst Infiniti Q60 - Coupé im ersten Test

Das rassige japanische Sportcoupé Infiniti Q60 kommt mit 211 bis 405 PS und Allradantieb auf den Markt. Wir spulen erste Testkilometer ab.

Formel 1: News Vandoorne: Gleiche Chancen wie Alonso?

Routinier und Jungtalent: Auf diese Konstellation setzt neben Williams in der Saison 2017 auch McLaren - Rookie Stoffel Vandoorne erklärt die Vorteile.

WTCC: News Tarquini kämpft um seine WTCC-Zukunft

Gabriele Tarquini spricht mit Lada und anderen Teams über ein WTCC-Cockpit für die Saison 2017 - Wechsel in den GT-Sport keine Option.

X-Man Erste Bilder: Opel Crossland X

Opel Crossland X: Das Crossover-Modell soll den Wunsch nach einem kompakten Lifestyle-Auto mit großzügigem Raumangebot verbinden.