Diverses

Inhalt

Hanspeter Laber 1960-2013

Tragischer Verlust von Hanspeter Laber

Der bekannte und erfolgreiche Bergrennfahrer Hanspeter Laber verunglückte bei einem tragischen Unfall in Verzegnis während der Rückführung ins Tal.

Michael Noir Trawniczek
Foto: Ernst Gruber/Agentur Autosport.at

Die Bergrenngemeinde steht unter Schock. Bei einem Rennen im italienischen Verzegnis verunglückte Hanspeter Laber am Sonntagnachmittag nach dem Rennen, bei der Rückführung ins Tal, welche normalerweise bei langsamer Fahrt abgehalten wird. Die Unfallursache ist noch völlig ungeklärt.

Hanspeter Laber war ein Uhrenmacher und Juwelier, sein Herz gehörte dem Bergrennsport. Der 1960 Geborene betrieb seit 1983 Motorsport – er konnte unzählige Bergrallye-Siege erringen und war mehrfacher Bergrallyecup-Gesamtsieger, in der Berg-EM war er mehrfacher Klassensieger. Zudem betätigte sich Laber auch als Veranstalter, zuletzt wurde das Bergrennen in St. Andrä/Kitzeck von ihm organisiert.

Der Autor konnte nur einmal mit Hanspeter Laber sprechen, doch die Reaktionen in der Fangemeinde und auf Facebook sprechen eine deutliche Sprache: Der Motorsport verliert nicht nur einen eigenständigen Charakterkopf, sondern auch einen guten Freund. Hanspeter Laber hinterlässt Ehefrau Ulli und die 29-jährigen Zwillingstöchter Lisa und Vera.

Die Redaktion von motorline.cc möchte allen Hinterbliebenen ihr aufrichtiges Beileid aussprechen.

Drucken

Scharfer Dreier Premiere in Los Angeles: BMW M340i xDrive

Die Sportversion M340i der künftigen BMW 3er-Limousine - jene unter dem "echten" M3 - bringt es auf muntere 374 PS. Weltpremiere in Los Angeles.

Winterschlaf Ratgeber: Oldtimer richtig einwintern

Wer seinen Oldtimer oder sein Cabrio vor eisigen Temperaturen und Streusalz in Sicherheit bringt, sollte ein paar wichtige Dinge beachten.

GP von Brasilien Hamilton/Vettel starten aus Reihe eins

Das Qualifying war die wegen der kurzen Strecke erwartete knappe Angelegenheit – eng ging es nicht nur zw. Hamilton und Vettel zu.

Bike bremst selbst EICMA: Notbremsassistent fürs Motorrad

Als erster Anbieter hat Continental einen Notbremsassistenten für Motorräder serienreif. Vorgestellt wird das System auf der EICMA in Mailand.