Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Während viele Rennserien Abstriche machen mussten, konnte der Suzuki Cup Europe sämtliche geplanten 14 Saisonläufe absolvieren, den letzten am Sonntagmorgen.

Suzuki Cup Europe: Hungaroring

Suzuki feiert Grande Finale auf dem Hungaroring

Die Laufsieger am Samstag: Max Wimmer und Dominik Haselsteiner. Der Final-Lauf wird Sonntag gefahren, der neue Meister steht mit Gabor Tim aus Ungarn bereits fest.

Vorschau auf das Finale in Ungarn

Suzuki Cup Europe: Vorschau Hungaroring

Die bereits 17. Saison des SUZUKI Cup EUROPE wird vom 23. bis 25. Oktober 2020 mit drei Rennen auf der ungarischen Formel 1 Strecke, dem Hungaroring ca. 15 Kilometer von Budapest entfernt, abgeschlossen.

Vorentscheidung auf dem Slovakiaring?

Suzuki Cup Europe: Vorschau Slovakiaring

Am 10. und 11. Oktober gastiert der Suizuki Europe Cup heuer bereits zum zweiten Mal auf dem Slovakiaring. Und erneut heißt die Devise für einen Pulk aus acht österreichischen Fahrern, dem momentan führenden Ungarn Gabor Tim doch noch den Titel abzuluchsen.

Haselsteiner und Ohrfandl gewinnen in Brünn

Suzuki Cup Europe: Schlussbericht Brno

Bei strahlendem Sommerwetter am Samstag und regnerischem Wetter am Sonntag gingen im Autodromo in Brünn, im Rahmen der Masaryk Racing Days der siebente und achte Lauf im SUZUKI Cup EUROPE über die Bühne.

Die Jagd auf Gabor Tim ist eröffnet

Suzuki Cup Europe: Vorschau auf Brno

Der Suzuki Swift Cup Europe macht als nächstes Halt in Brno, wo von 4. bis 6. September gleich zwei Rennen ausgetragen werden. Am Start sind insgesamt ca. 25 Wagen, elf davon aus Österreich.

Im 1. Rennen auf dem Slovakiaring gab es im SUZUKI Cup EUROPE einen ungarischen Sieg mit Schrecksekunde/dafür in Rennen Zwei einen Vierfach-Triumph der Österreicher.

Nach dem Saisonauftakt auf dem Salzburgring treffen sich die Teilnehmer am Suzuki Cup Europe vom 21. bis 23. August 2020 auf dem Slowakiaring, wo wieder drei Rennen auf dem Programm stehen.

Die 17. Rennsaison des Suzuki Swift Cup startete heuer auf dem Salzburgring. Die 2004 gegründete Serie bietet Motorsport – unverfälscht.

17. Rennsaison wurde beim Motorsportfestival mit viel Regen eröffnet - die beiden Ungarn Tim und Banas feiern Doppelerfolg vor Max Wimmer und Fabian Ohrfandl.

Die 17. Rennsaison startet am Salzburgring

Suzuki Cup Europe: die neuen Termine stehen

Der geplante Saisonstart für den SUZUKI Cup EUROPE 2020 im polnischen Poznam fiel Corona zum Opfer. Auch der restliche Verlauf der Saison musste umgekrempelt werden. Jetzt steht der Plan. Los geht's in Salzburg.

Die geplanten Termine in Polen und auf dem Salzburgring wurden abgesagt - hauptsächlicher Grund sind die derzeit bestehenden Reiseeinschränkungen...

Neben Österreich ist man in Polen, Ungarn, Slowakei und in Tschechien unterwegs - gefahren wird wieder mit dem Suzuki Swift 1,4 T und 1,6.

Suzuki Cup Europe: Spielberg

Neuer Meister heißt Antoszewski

18-jähriger Pole gewinnt Gesamtwertung knapp vor dem Wiener Max Wimmer, Tagessiege auf Red Bull Ring gehen an Wimmer und Wiesmeier.

In Spielberg wird in zwei finalen Rennen der neue Meister gekürt, insgesamt werden 25 Swift aus Ungarn und Österreich am Start sein.

Suzuki Cup Europe: Brno

Österreich gewinnt beide Rennen

Max Wimmer am Samstag u. Dominik Haselsteiner sein erstes Rennen Sonntag. Letzte Entscheidungen fallen beim Finale auf dem Red Bull Ring in Spielberg.

Die Österreicher stellen urlaubs-/berufsbedingt zehn Starter; kann Max Wimmer Anschluss an Adam Lengyel und Jan Antoszewski finden?

Österreichs Piloten wollen Revanche für die Niederlagen in Polen und Salzburg. Diesmal werden über 30 Suzuki Swift am Start stehen.

16 Fahrer aus Ungarn und 16 aus Österreich kämpfen um wichtige Punkte, im Mittelpunkt wird der Suzuki Swift Sport 1.4 Turbo stehen.

Die Serien in Ungarn und Österreich haben ihre Reglements angepasst und sind mit zwei Modellen im Swift Cup Europe punkteberechtigt.

Speziell für Fuhrparks und Flotten hat Nissan nun eine neue, günstigere Einstiegsversion in Form des e-NV200 Kombi aufgelegt, ab netto 35.433 Euro geht's los.

Zu großem Ruhm reichte es nie - zu unrecht?

50 Jahre Lamborghini Urraco

Wer an vergangene Lamborghini denkt, tut das in der Regel vermutlich in der Form des bildschönen Miura, des ikonenhaften Countach oder des brutalen Diablo. Der Urraco wird kaum jemandem einfallen - dabei war auch er ein ganz besonderes Auto.

Elektro-Allradler im Abo

E-Allrad einfach mal ausprobieren

Mit dem Abomodell von Vibe stehen immer die neuesten E-Modelle vor der Haustür. Viele davon bieten Allradantrieb, alle All-inclusive-Leistungen, auf Wunsch sogar mit Strom-Flatrate.

Beim ROAC 2020 werden alle Rekorde gesprengt

Race of Austrian Champions: Rally-Invasion

Die elfte Auflage des ROAC (Race of Austrian Champions) lockt am 1.11.2020 mit zahlreichen Stars und deutlich aufgestockter Rennaction in nun 12 Klassen und einer Qualität in Sachen Fahrer und Fahrzeuge, die bis dato unerreicht war. Und das Beste: Zuschauer sind erlaubt!