Autowelt

Inhalt

Neuauflage: Ferrari FXX-K Evo Ferrari FXX-K Evo 2017

Weihnachtsgeschenk

Ferrari legt den Kundensportler FXX-K als Evo neu auf. Eine Fahrmaschine ohne Kompromisse mit Formel-1-Hybridtechnik und bis zu 1.050 PS.

mid/som

Hier geht's zu den Bildern

Mit dem neuen FXX-K Evo stellt Ferrari seinen ganz speziellen Kunden einen Traumwagen unter den Weihnachtsbaum. Und wenn er nicht gerade dort parkt, wird der 1,12 Meter flache Supersportler zu neun Ferrari-FXX-Rennen in der Saison 2018/2019 herausgerollt.

Denn der 6,3 Liter große V12-Benzinmotor darf weder im normalen Straßenverkehr, noch bei anderen Rennserien an den Start gehen. Und das ist schade. Denn der mit dem aus der Formel 1 bekannten Kinetic Energy Recovery System KERS ausgestattete Sonderling wuchtet per Knopfdruck nicht nur seine 633 kW/860 Benzin-PS, sondern bis zu 772 kW/1.050 Gesamt-PS per Siebengang-Getriebe auf die Straße.

Das Besondere an dem neuesten FXX-Modell ist aber nicht nur seine vom Vorgänger bereits bekannte Leistungsausbeute, sondern die signifikanten Verbesserungen im Bereich der Aerodynamik und der Gewichtsreduzierung im Vergleich zum 2,2 Millionen teuren Vorgänger. So ist es den Ingenieuren gelungen, das Gewicht des 1.365 Kilogramm schweren FXX-K nochmals weiter zu senken. Zugleich haben sie einen neuen Heckflügel entwickelt, der bei Tempo 200 für 640 Kilogramm und bei 350 Kilometer pro Stunde für 830 Kilogramm Abtrieb sorgt.

Drucken

Alpen-Paradies 6. Ausgabe der Saalbach-Classic 2018

Wertvolle Oldtimer und die legendären Straßen der Alpen - Walter Röhrl lädt zur Saalbach-Classic 2018, einem automobilien Highlight im Juni.

Formel 1: News Williams: Kubica neuer Testfahrer?

Weil er keine Aussichten mehr auf ein Renncockpit haben soll, verhandelt Robert Kubica mit Williams über eine Rolle als Testfahrer.

Rekordverdächtig Detroit Auto Show: Nissan Xmotion

Robust und doch filigran im Detail: die Nissan SUV-Studie Xmotion - insgesamt sind sieben Bildschirme verbaut und sechs Sitze in drei Reihen.

ORM: Jännerrallye 2018 Birklbauer: 60 Jahre und sehr weise

Es war vor allem kluge taktische Voraussicht, die es Gerhard Birklbauer und Erik Fürst ermöglichte, sportliches Kapital zu schlagen.