Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Skoda zeigt mehr vom Rapid-Nachfolger

Aus der Finsternis

Noch liegen viele Details des neuen Kompakt-Skoda im Dunkeln. Man ahnt aber, dass Ende 2018 ein schicker Fünftürer auf den Markt kommen wird.

mid/Mst

Skoda gibt einen ersten Blick auf den Nachfolger des Rapid Spaceback frei, der Ende 2018 Premiere feiern wird. Der Fünftürer soll das Design der Studie Vision RS, die die Tschechen beim Pariser Autosalon präsentiert haben, in die Serie übertragen.

Viele Informationen zum neuen Fünftürer liefert Skoda noch nicht. Klar ist: Das neue Modell wird auf der MQB-A0-Plattform des Volkswagen-Konzerns aufbauen, die unter anderem die Basis für Modelle wie Audi Q2, Seat Ibiza und Arona sowie den VW Polo bildet. Die Plattform ist in der Länge flexibel, nicht nur Ibiza und Polo, auch der künftige Skoda Fabia wird darauf aufbauen, obwohl diese drei um fast 30 Zentimeter kürzer sind als der rund 4,30 Meter lange Rapid-Spaceback-Nachfolger.

Das Design des Neuen ist Skoda-typisch klar und unverspielt. Die Dachlinie fällt nach hinten ab der B-Säule leicht schräg ab. Eine Zierleiste teilt die breite D-Säule. Weitere Details wird Skoda sicher in Kürze liefern.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

Retro-Charme

Kawasaki W800 im Test

"Das ist aber eine Beauty" oder "Cooles Retro-Bike": Solche Ausrufe nebst dem obligatorischen "Daumen hoch" sind oft zu hören, wenn man mit der Kawasaki W800 vor dem Café ankommt.

Volvos Kompakt-Plug-in auf Herz und Nieren geprüft

Volvo XC40 T5 Twin Engine im Test

Der kompakte Volvo XC40 ist ein Erfolg von Anfang an. Vor Kurzem haben die Schweden in Sachen Antrieb nachgelegt. Wir haben das kleinste Volvo-SUV mit Doppelherz im Alltag ausprobiert.

Motorline Rallye Challenge

MRC-Champ Michael Miesenberger im Interview

Michael Miesenberger zählt zu den schnellsten Dirt 2.0 Piloten Österreichs, wir haben den Sieger der 9. MRC-Runde zum Interview gebeten.