Autowelt

Inhalt

Skoda zeigt mehr vom Rapid-Nachfolger

Aus der Finsternis

Noch liegen viele Details des neuen Kompakt-Skoda im Dunkeln. Man ahnt aber, dass Ende 2018 ein schicker Fünftürer auf den Markt kommen wird.

mid/Mst

Skoda gibt einen ersten Blick auf den Nachfolger des Rapid Spaceback frei, der Ende 2018 Premiere feiern wird. Der Fünftürer soll das Design der Studie Vision RS, die die Tschechen beim Pariser Autosalon präsentiert haben, in die Serie übertragen.

Viele Informationen zum neuen Fünftürer liefert Skoda noch nicht. Klar ist: Das neue Modell wird auf der MQB-A0-Plattform des Volkswagen-Konzerns aufbauen, die unter anderem die Basis für Modelle wie Audi Q2, Seat Ibiza und Arona sowie den VW Polo bildet. Die Plattform ist in der Länge flexibel, nicht nur Ibiza und Polo, auch der künftige Skoda Fabia wird darauf aufbauen, obwohl diese drei um fast 30 Zentimeter kürzer sind als der rund 4,30 Meter lange Rapid-Spaceback-Nachfolger.

Das Design des Neuen ist Skoda-typisch klar und unverspielt. Die Dachlinie fällt nach hinten ab der B-Säule leicht schräg ab. Eine Zierleiste teilt die breite D-Säule. Weitere Details wird Skoda sicher in Kürze liefern.

Drucken

Ähnliche Themen:

24.09.2018
Kompakt-Sportler

Skoda zeigt im Vorfeld der Paris Motor Show 2018 die Studie Vision RS als Vorgeschmack auf den Nachfolger des kompakten Rapid Spaceback.

28.06.2018
Geheimtipp

Der Skoda Rapid fristet zwischen Fabia und Octavia ein Mauerblümchen-Dasein. Zu Unrecht? Wir testen den überarbeiteten Kompakten.

Kurvenreiches Vergnügen Villa Weiss Oldtimer Rallye: Vorschau

Bei der Villa Weiss Oldtimer Rallye wird weder genau auf die Stoppuhr geschaut, noch müssen die Oldies besonderen Ansprüchen genügen.

Formel 1: News Kommt das Aus für die "Bröselreifen"?

Die Formel-1-WM könnte sich 2021 von Pneus mit allzu hohem Verschleiß verabschieden, damit die Fahrer länger ans Limit gehen können.

DTM: Assen Wittmann auf Pole für Lauf 1

BMW-Pilot Marco Wittmann bricht die Audi-Dominanz, Markenkollege Philipp Eng auf Platz neun, Ferdinand Habsburg auf Platz 17.

Lego-Harley Eine Harley-Davidson zum Selbstbauen

Eine Harley-Davidson Fat Boy im eigenen Wohnzimmer? Und dann noch für nur rund 90 Euro? Der Spielzeug-Hersteller Lego macht es möglich.