AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Die Rückkehr der Kompakten

Das vom Hersteller versprochene "starke Comeback" ist der neuen Generation des Citroën C4 so gut wie sicher. Denn der Kompakte, der mit Verbrennern und als vollelektrischer e-C4 angeboten wird, schaut nicht nur gut aus. Er steckt auch voller moderner Technik, bietet eine hohe Variabilität und ordentlich Platz.

Johannes Posch

Beim Außendesign setzen die Franzosen auf eine gelungene Mischung aus Limousinen- und SUV-Elementen. Im Innenraum sollen hochwertige Materialien für Wohlbefinden bei den Passagieren sorgen. Und auf den Beifahrer wartet laut Citroën sogar eine "einzigartige Innovation": Ein Halter fürs Tablet oder iPad direkt vor dem Sitzplatz rechts vorne.

Die Traditionsmarke legt großen Wert auf hohen Fahrkomfort und verweist dabei auf Advanced-Comfort-Federung (Federung mit progressivem hydraulischem Anschlag) und -Sitze. Der 4,36 Meter lange C4 wird von Benzinern mit einer Leistung von bis zu 155 PS und Dieselmotoren bis 130 PS angetrieben. Der e-C4 verfügt über das etwa aus dem Corsa-e bekannte Antriebsmodul mit 100 kW/136 PS und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 9,7 Sekunden. Mehr Details dazu findet ihr hier, auf electric WOW.

Bis zu 20 elektronische Helfer unterstützen den Fahrer. Neben dem Head-up-Display und dem Keyless-System hat die neue Kompaktlimousine beispielsweise einen aktiven Spurhalteassistenten (teilautonomes Fahren Level 2 ist möglich), Frontkollisionswarner mit aktivem Notbremsassistenten, eine Verkehrszeichenerkennung, Müdigkeitswarner und die Anhängerstabilitätskontrolle an Bord.

Bestellbar sind C4 und e-C4 ab September 2020. Informationen zu den Preisen gibt es noch keine.

mid/rhu

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Die Auto-Highlights von Messetag 1

IAA 2021: Video-Rundgang durch die Hallen

In unserem Rundgang durch die neu aufgestellte IAA in München haben wir für euch die vierrädrigen Highlights der Messe eingefangen. Dabei einige Weltpremieren, aber auch bereits bekannte, jedoch zuvor im Blech noch selten bis nie zu sehende Autos.

Deutliche Qualitätsunterschiede

Auto-Batterie-Ladegeräte im Test

Die Überwachungsorganisation KÜS hat Ladegeräte für Autobatterien getestet. Die acht Modelle weisen den Testern zufolge deutliche Qualitätsunterschiede auf.

Studie zur IAA mit maximalem Platz, Luxus und autonomem Fahren

Audis Grandsphere Concept ist der Privatjet für die Straße

Luxuriös reisen mit allem Komfort, Luxus und Entertainment? Das könnte in Zukunft für Audi flach und schnittig aussehen. Das Grandsphere Concept soll dennoch weit mehr sein als ein schicker Gruß aus der Entwicklungsabteilung.

Impressionen einer etwas anderen Messe

Die besten Bilder von der IAA 2021

Hier einige Impressionen der bisherigen Messetage, die das perfekt veranschaulichen; samt Angela Merkel, diversen Fahrrädern und sogar auch ein paar Autos.

Vier mal sehr, zwei mal nicht empfehlenswert

ÖAMTC Winterreifentest 2021

Erneut nahmen der ÖAMTC und seine Partner im Sinne der Empfehlungsfindung 34 aktuelle Winterreifen-Modelle unter die Lupe. Dabei stachen aus einem großen Mittelfeld vier Reifen besonders positiv heraus, während zwei gänzlich durchfielen.

Der Urlaub ist schuld an allem

VW muss Produktion des 6.1 ausweiten

Eine durchaus kuriose Meldung aus Hannover: Volkswagen Nutzfahrzeuge muss die Fertigung des alten Bus-Modells 6.1 deutlich in die Höhe fahren. Obwohl der neue Multivan schon da ist. Aber der Camper California ja doch noch auf dem alten basiert.